Elisabeth Niejahr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elisabeth Niejahr (2011)

Elisabeth Niejahr (* 6. April 1965 in Eutin[1]) ist eine deutsche Journalistin und Buchautorin.

Niejahr wuchs als Kind einer Pfarrersfamilie auf.[2] Sie studierte Volkswirtschaftslehre in Köln, London und Washington und besuchte parallel die Kölner Journalistenschule. Ab 1993 arbeitete sie sechs Jahre als Korrespondentin im Bonner Parlamentsbüro des Spiegel. Ende 1999 wechselte sie zur ZEIT nach Berlin, wo sie unter anderem stellvertretende Leiterin des Hauptstadtbüros war. Dort schrieb sie über unterschiedliche ökonomische und politische Themen. Sie ist Autorin mehrerer Bücher und ist häufig in Talkshows zu Gast. Im Herbst 2011 verbrachte sie vier Monate als Bucerius Fellow an der Harvard University. Seit September 2017 ist Niejahr Chefreporterin im Berliner Büro der Wirtschaftswoche. Sie ist Mutter einer Tochter.[3]

Niejahr ist seit 2013 ständige Teilnehmerin der politischen Gesprächssendung Thadeusz und die Beobachter im rbb Fernsehen.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit Rocco Thiede: Alles auf Anfang. Die Wahrheit über Patchwork. Aufbau, Berlin 2012, ISBN 978-3-351-02748-3.
  • Alt sind nur die anderen. So werden wir leben, lieben und arbeiten. S. Fischer, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-596-15941-5.
  • Joschka Fischers Pollenflug und andere Spiele der Macht. Wie Politik wirklich funktioniert. Eichborn, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-8218-3934-1 (mit Rainer Pörtner).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elisabeth Niejahr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geburtsdaten entnommen aus dem Lebenslauf auf der persönlichen Webseite
  2. Susanne Mack: Karriere einer Pfarrerstochter. deutschlandradiokultur.de, 26. Oktober 2005, abgerufen am 26. Oktober 2014
  3. Hannah Pilarczyk: TV-Talk über Social Freezing: Fehlanzeige bei Onkel Jauch. In: Spiegel Online. 27. Oktober 2014, abgerufen am 10. Juni 2018.