ElitePartner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EliteMedianet GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung November 2003
Online seit 6. April 2004
Sitz Am Sandtorkai 50, 20457 Hamburg, Deutschland

Leitung

  • Jost Schwaner, Geschäftsführer CEO
  • Ulrich Schacht, Geschäftsführer COO
Mitarbeiter 100 (Juli 2011)
Branche Medien
Produkte Online-PartnervermittlungVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.elitepartner.de

ElitePartner ist eine Online-Partnervermittlung mit Sitz in Hamburg. Gemäß dem Internet-Werbeanbieter Metaflake handelt es sich um eine der vier größten Online-Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum und ist im höheren Preissegment angesiedelt.[1] Betreiber ist die EliteMedianet GmbH, eine Tochter der Tomorrow Focus AG.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Partnervermittlung wurde im November 2003 von Arne Kahlke und Sören Kress gegründet und ging am 6. April 2004 online. 2005 beteiligte sich die Hubert Burda Media mit einer Minderheitsbeteiligung, im September erfolgte die hundertprozentige Übernahme durch die Tomorrow Focus AG.[2] Seit Ende 2005 wird der Dienst in Österreich und der Schweiz angeboten.

Daten und Fakten[Bearbeiten]

ElitePartner verzeichnet nach Angaben von Singlebörsen-Vergleich etwa drei Millionen registrierte Mitglieder im deutschsprachigen Raum.[1] Das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Teilnehmern liegt nach Eigenaussage bei 47 zu 53 Prozent. Im Jahr 2009 wies ElitePartner einen Umsatz 20 Millionen Euro überschreitend aus.[3] Die Mitarbeiterzahl wird 2011 mit etwa 100 angegeben.[4] Im Januar 2013 investierte Elite Partner 2,1 Millionen Euro in Fernsehwerbung.[5]

Dienstleistung[Bearbeiten]

Der Claim von ElitePartner lautet „Partnersuche für Akademiker und Singles mit Niveau“. Es ist die hetero- und die homosexuelle Partnersuche möglich. Die Teilnehmer registrieren sich mit Namen, Geschlecht und Suchangabe und füllen einen Persönlichkeitstest mit etwa 86 Fragen aus,[6] der mit Zusatzkosten verbunden ist.[7] Nach Angaben von ElitePartner geht es in dem Test um beziehungsrelevante Persönlichkeitsmerkmale (z. B. Nähe und Distanz) und um soziale Kompetenzen, Interessen und Handlungsmotive (z. B. Anerkennung, Unabhängigkeit). Im Anschluss vergleicht ein Matchingsystem die Antworten des Teilnehmers mit denen aller anderen Mitglieder und ermittelt diejenigen mit der höchsten Übereinstimmung. Diese werden dem Teilnehmer als sogenannte Partnervorschläge präsentiert. Die persönlichen Daten der Teilnehmer sind für andere Mitglieder nicht sichtbar, jeder erhält eine automatisch generierte Chiffrenummer. Die Fotos der anderen Mitglieder sind erst nach dem Kauf einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft zu erkennen.

Mitgliedschaften und Kosten[Bearbeiten]

Bei ElitePartner ist für die Partnersuche eine kostenpflichtige Mitgliedschaft („Premium-Mitgliedschaft“) notwendig. Der zur Partnersuche ebenfalls nötige Persönlichkeitstest wird gesondert berechnet.[8] Diese Mitgliedschaften werden in Laufzeiten von 14 Tagen, einem, drei, sechs, zwölf und 24 Monaten angeboten. Automatische Verlängerungen führen zu weiteren Kosten.[9][10] Das Unternehmen bietet des Weiteren eine kostenlose Mitgliedschaft mit nur einer sehr eingeschränkten Möglichkeit zur Kommunikation zwischen den Nutzern an.

Sicherheit und Datenschutz[Bearbeiten]

2005 erhielt ElitePartner das Safer-Shopping-Siegel des TÜV Süd. [11] Für die Vergabe dieses Siegels werden angeblich über 100 Einzelkriterien geprüft, unter anderem auch der Schutz der personenbezogenen Daten. Im März 2011 (Magazin test, Ausgabe 3/2011) beurteilte Stiftung Warentest den Schutz der Kundendaten bei ElitePartner als vorbildlich. Als einzige der insgesamt 14 geprüften Singlebörsen und Partnervermittlungen im Internet schütze ElitePartner sowohl sensible Zahlungsdaten sowie auch persönliche Angaben und Anmeldedaten zuverlässig. [12]Des Weiteren ist ElitePartner Mitglied in der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. .[13]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

ElitePartner wurde 2005 mit dem TÜV-Siegel Safer Shopping des TÜV Süd ausgezeichnet.[14] Bei einem Test der Zeitschrift Computer Bild in Ausgabe 08/2010 wurde ElitePartner mit der Note „befriedigend“ als Zweitplatziert bewertet.[15] Beim Branchenvergleich des privaten und in der Kritik der Verbraucherzentralen stehenden Marktforschungsinstituts Deutschen Instituts für Servicequalität wurde ElitePartner im Juni 2011 zum zweiten Mal in Folge Testsieger, erreicht wurden insgesamt 69 von 100 möglichen Punkten.[16]

Kritik[Bearbeiten]

In diversen Foren und Produktbewertungsportalen wird vor allem die automatische Verlängerung der Mitgliedschaften kritisiert. Diese gilt auch für die Test-Mitgliedschaft, die sich anschließend in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft umwandelt.[17] Ähnlich anderen Abomodellen (z. B. Bahncard) kann ein Teilnehmer den AGB beim Kauf zustimmen, ohne diese wirklich gelesen haben zu müssen. Dies führt zu einer Verschleierung von Kosten und zur automatischen Verlängerung. Zudem steht in der Kritik, dass nur Premium-Mitglieder Kontakt aufnehmen können, ohne dass erkenntlich ist, welche Mitglieder Premium-Status haben. Um Nachrichten austauschen und sich gegenseitig Fotos zeigen zu können, müssen Sender wie Empfänger Premium-Status haben. Dies bezeichnen viele Forums-User als „Köder“, da die Kaufentscheidung oft auf der in der Mailbox wartenden Anfrage basiert. Zum Teil wird auch der Vorwurf von Fake-Profilen und Karteileichen laut.

Darüber hinaus wurde Elitepartner von der Verbraucherzentrale Hamburg abgemahnt und verklagt. Hintergrund ist der Persönlichkeitstest, den die Mitglieder trotz fristgerechtem Widerruf bezahlen müssen. Die Verbraucherzentrale sieht hier eine Umgehung des Widerrufsrechts.[18] Am 31. Januar 2012 entschied das Landgericht Hamburg, dass ElitePartner die Persönlichkeitsanalyse nicht mehr vom Widerrufsrecht ausschließen darf.[19] Das Amtsgericht Hamburg hat Elitepartner rechtskräftig dazu verurteilt, die einbehaltenen 99 Euro für das Persönlichkeitsgutachten zu erstatten. Das Gericht argumentiert, dass es sich bei dem Persönlichkeitsgutachten nicht um eine kundenspezifische Anfertigung handelt, die vom Widerrufsrecht ausgeschlossen werden könne.[20]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b singleboersen-vergleich.de. Die vier führenden Online-Partnervermittlungen.
  2. Unternehmensportrait (PDF; 19 kB).
  3. abendblatt.de. Die neue Liebe kommt immer häufiger aus dem Internet.
  4. Interview mit Dr. Jost Schwaner.
  5. Singlebörsen investieren Millionen Abgerufen am 17. Juli 2013.
  6. sueddeutsche.de. Auf der Suche nach der Liebe.
  7. Persönlichkeitsanalyse? von Josephin Tauschinger auf ReclaBox.com, abgerufen 2. August 2011.
  8. https://www.elitepartner.de/km/rb_leistungen.do. Leistungen.
  9. ElitePartner AGB.
  10. singleboersen-finder.de. Kostenstruktur 2013.
  11. safer-shopping.de. Offizielles TÜV-Zertifikat.
  12. Partnerbörsen: Wo sich die Suche lohnt. Stiftung Warentest test.de 24. Februar 2011
  13. Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V..Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e. V.
  14. safer-shopping.de. Offizielles TÜV-Zertifikat.
  15. computerbild.de. Singlebörsen: Hoher Flirtfaktor – aber jeder zweite Anbieter unsicher!.
  16. disq.de. Studie über Partnerbörsen.
  17. http://www.koydo.com/singleboersen-vergleich/partnervermittlungen/ElitePartner/
  18. www.vzhh.de Elitärer Preis. Mitteilung Verbraucherzentrale Hamburg.
  19. www.vzhh.de/presse/162958/verbraucherzentrale-klagt-erfolgreich-gegen-elitepartner.aspx. Verbraucherzentrale klagt erfolgreich gegen ElitePartner
  20. http://www.vzhh.de/recht/179192/elitepartner-muss-99-euro-erstatten.aspx Elitepartner muss 99 Euro erstatten

53.5430555555569.9939722222222Koordinaten: 53° 32′ 35″ N, 9° 59′ 38″ O