Elizabeth Bear

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elizabeth Bear bei der Eurocon in Stockholm 2011

Sarah Bear Elizabeth Wishnevsky (* 22. September 1971 in Hartford, Connecticut) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, die unter dem Namen Elizabeth Bear vorwiegend Science-Fiction und Fantasy schreibt. Sie wurde 2005 mit dem John W. Campbell Award for Best New Writer, 2008 mit dem Hugo Award for Best Short Story für Tideline, und 2009 mit dem Hugo Award for Best Novelette für Shoggoths in Bloom geehrt.[1] Damit ist sie einer von nur fünf John W. Campbell Award-Preisträgern, die in ihrer weiteren Karriere mit mehreren Hugo Awards ausgezeichnet wurden (die anderen sind C. J. Cherryh, Orson Scott Card, Spider Robinson und Ted Chiang).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bear ist ukrainischer und schwedischer Abstammung, einige ihrer Vorfahren behaupten, von den Wikingern abzustammen.[2]

Sie ist in Hartford, Connecticut geboren und aufgewachsen, wo sie unter anderem in der Medien-Industrie, als Pferdepflegerin, als Reporterin für Vermischtes, Redakteurin für mikrobiologische Verfahrenshandbücher für ein innenstädtisches Krankenhaus mit 1.000 Betten, Schriftsetzerin und Layouterin, als Traffic Manager für eine Import-Export Firma, und als „das Mädchen, das um drei Uhr nachts bei The Whole Donut die Donuts macht.“ tätig war.

Sie lebte für einige Zeit in Las Vegas, Nevada (das Setting für die Kurzgeschichten One-Eyed Jack and the Suicide King, Follow Me Light und This Tragic Glass), doch kehrte im Januar 2006 nach Connecticut zurück.

Ihr erster Roman Hammered wurde im Januar 2005 veröffentlicht, gefolgt von Scardown im Juli und Worldwired im November desselben Jahres. Die Trilogie handelt von der kanadischen Master Warrant Officer Jenny Casey, die auch die Hauptfigur der Kurzgeschichte Gone to Flowers ist. Hammered wurde mit dem Locus Award for Best First Novel 2006 ausgezeichnet.

Die Kurzgeschichtensammlung The Chains That You Refuse, erschien im Mai 2006 bei Night Shade Books. Blood and Iron, das erste Buch der Fantasy-Serie The Promethean Age, erschien am 27. Juni 2006. Sie ist außerdem Koautorin der Website/Pseudofernsehserie Shadow Unit.

Im Jahr 2008 spendete sie ihr Archiv dem Department of Rare Books and Special Collections der Northern Illinois University.[3]

Sie lehrt am Viable Paradise Schriftsteller-Workshop und am Clarion Science Fiction Writers’ Workshop.

Das Eröffnungszitat der Criminal Minds-Episode Lauren (6.18, dt. Lauren Reynolds ist tot) war ein wörtliches Zitat aus Bears Buch Seven for a Secret: „The secret to lying is to believe with all your heart. That goes for lying to yourself even more than lying to another.“ („Das Geheimnis des Lügens ist, mit ganzem Herzen zu glauben. Das gilt um so mehr, wenn man sich selbst belügt, als wenn man jemand anderen belügt.“)

Sie tritt regelmäßig im SF Squeecast auf, der 2012 und 2013 den Hugo Award für „Best Fancast“ gewann.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elizabeth Bear (2006)

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carnival. November 2006, Bantam Spectra.
  • Undertow. August 2007, Bantam Spectra.
  • Bone and Jewel Creatures. (Kurzroman) 2010, Subterranean Press.
  • Karen Memory. 2015, Tor-Forge.

The Jenny Casey Trilogie

  • Hammered. Januar 2005, Bantam Spectra.
  • Scardown. Juli 2005, Bantam Spectra.
  • Worldwired. November 2005, Bantam Spectra.

The Promethean Age

  • Blood and Iron. Juni 2006, ROC.
  • Whiskey and Water. Juli 2007, ROC.
  • The Stratford Man:
    • Volume I: Ink and Steel. Juli 2008, ROC.
    • Volume II: Hell and Earth. August 2008, ROC.
  • One Eyed Jack. November 2013, Prime Books.[5]

Jacob’s Ladder Trilogie

  • Dust. Dezember 2007, Spectra.
  • Chill. Februar 2010, Spectra.
  • Grail. Februar 2011, Spectra.

The Edda of Burdens

  • All the Windwracked Stars. November 2008, Tor.
  • By the Mountain Bound. November 2009, Tor.
  • The Sea thy Mistress. Februar 2011, Tor.

The Iskryne Serie

  • A Companion to Wolves, zusammen mit Sarah Monette. Oktober 2007, Tor.
  • The Tempering of Men, zusammen mit Sarah Monette. August 2011, Tor.
  • An Apprentice to Elves, zusammen mit Sarah Monette. 25. Juni 2015, Tor.

New Amsterdam-Serie

  • New Amsterdam. Mai 2007, Subterranean Press.
  • Seven for a Secret (Erzählung). März 2009, Subterranean Press.
  • The White City (Erzählung). 2011, Subterranean Press.
  • Ad Eternum (Erzählung). Februar 2012, Subterranean Press.
  • Garrett Investigates. November 2012, Subterranean Press.

Eternal Sky Trilogie

  • Range of Ghosts. März 2012, Tor Books.
  • Shattered Pillars. 2013, Tor Books.
  • Steles of the Sky. 2014, Tor Books.[6]

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Chains That You Refuse. Mai 2006, Night Shade Books.
  • Shoggoths in Bloom. Oktober 2012, Prime Books.

Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Heart’s Filthy Lesson. In: Old Venus. 2015, Bantam Books.[7]
  • This Chance Planet. Auf Tor.com, Oktober, 2014.
  • In the House of Aryaman, a Lonely Signal Burns. In: Asimov's Science Fiction, Januar 2012. Wiederveröffentlichung in: The Year's Best Science Fiction: Thirtieth Annual Collection. Online-Version
  • King Pole, Gallows Pole, Bottle Tree. In: Naked City: New Tales of Urban Fantasy. 2010, St. Martin's Press.
  • The Horrid Glory of Its Wings. Auf Tor.com, December 2009.
  • Swell. In: Eclipse Three. 2009, Night Shade Books.
  • Mongoose (mit Sarah Monette). In: Lovecraft Unbound. 2009, Dark Horse Comics. Wiederveröffentlichung in: The Year's Best Science Fiction: Twenty-Seventh Annual Collection
  • The Red in the Sky is Our Blood. In: METAtropolis. 2009, Subterranean Press.
  • Snow Dragons. In: Subterranean Magazine, Sommer 2009.
  • Two Dreams on a Train. Wiederveröffentlichung in: Rewired: The Post-Cyberpunk Anthology, 2009.
  • Inelastic Collisions. In: Inferno. 2009, Tor Books.
  • The Girl Who Sang Rose Madder. Auf Tor.com, September 2008.
  • Boojum (with Sarah Monette). In: Fast Ships, Black Sails. 2008, Night Shade Books.
  • Shoggoths in Bloom. In: Asimov's Science Fiction, März 2008.
  • Sonny Liston Takes the Fall. In: The Del Rey Book of Science Fiction and Fantasy. 2008, Del Rey.
  • Your Collar. In: Subterranean Magazine, 2008.
  • Annie Webber. In: Nature, 2008.
  • Hobnoblin Blues. In: Realms of Fantasy, Februar 2008.
  • The Ladies. In: Coyote Wild, Dezember 2007.
  • Black is the Color. In: Subterranean Magazine, Sommer 2007.
  • Matte. In: Fictitious Force, 2007.
  • The Rest of Your Life in a Day. In: Jim Baen's Universe, Oktober 2007.
  • Cryptic Coloration. In: Jim Baen's Universe, Juni 2007.
  • Tideline. In: Asimov's Science Fiction, Juni 2007.
  • Limerant. In: Subterranean Magazine #6. 2007, Subterranean Press.
  • Abjure the Realm. In: Coyote Wild, Winter 2007.
  • War Stories. In: Jim Baen's Universe, Februar 2007.
  • Something Dreaming Game. In: Fast Forward 1. 2007, Prometheus Books.
  • Orm the Beautiful. In: Clarkesworld Magazine. Januar 2007.
  • Love Among The Talus. In: Strange Horizons, 11. Dezember 2006.
  • Lucifugous. In: Subterranean Magazine #5. 2006, Subterranean Press.
  • Follow Me Light. Wiederveröffentlichung in: Best New Paranormal Romance. November 2006 und Year's Bear Fantasy and Horror. September 2006.
  • Sounding. In: Strange Horizons, 18. September 2006.
  • Two Dreams on Trains. Wiederveröffentlichung in: Year’s Best Science Fiction #23. Juli 2006.
  • Wax reprinted. In: Fantasy: The Best of the Year 2006 edition. Juni 2006.
  • Ile of Dogges (mit Sarah Monette). In: Aeon 7, 2006
  • Dos Sueños con Trenes (Two Dreams on Trains, spanische Version). In: Cuasar #42, März 2006
  • The Inevitable Heat Death of the Universe. In: Subterranean Magazine #4. 2006, Subterranean Press.
  • The Cold Blacksmith. In: Jim Baen's Universe, Juni 2006
  • Gone to Flowers. In: Eidolon I (Hrsg. Jonathan Strähn, Jeremy G. Byrne), 2006.
  • Los Empujadores Furioso On Spec, Winter 2006
  • Wane. In: Interzone #203 März/April 2006
  • Wax. In: Interzone #201 November/Dezember 2005
  • Long Cold Day. In: Sci Fiction, 21. September 2005
  • House of the Rising Sun. In: The Third Alternative #42, Sommer 2005
  • And the Deep Blue Sea. In: Sci Fiction, 4. Mai 2005
  • One-Eyed Jack and the Suicide King. In: Lenox Avenue, März–April 2005
  • Botticelli. Auf The Agony Column, Februar 2005
  • Two Dreams on Trains. In: Strange Horizons, 3. Januar 2005
  • Follow Me Light. In: Sci Fiction, 12. January 2005
  • When you Visit the Magoebaskloof Hotel, Be Certain not to Miss the Samango Monkeys. In: Interzone 195, November/Dezember 2004
  • Seven Dragons Mountains. In: All-Star Zeppelin Adventure Stories, Wheatland Press, October 2004 (YBF&H Honorable Mention)
  • Sleeping Dogs Lie. In: Flytrap, November 2004
  • Ice (Tod) (polnische Version). In: Nowa Fantastyka #7. Sommer 2004.
  • Old Leatherwings. In: Lenox Avenue, Juli 2004
  • This Tragic Glass. In: Sci Fiction, 7. April 2004 (YBSF Honorable Mention, James Tiptree, Jr. Award long list.)
  • The Chains That You Refuse. In: Chiaroscuro, April 2004
  • Speak!. In: On Spec, Winter 2003
  • Tiger! Tiger!. In: der Anthologie Shadows Over Baker Street. Del Rey, September 2003.
  • Ice. In: Ideomancer, April 2003
  • The Dying of the Light (mit Amber van Dyk). In: Fortean Bureau, April 2003 (YBF&H Honorable Mention)
  • Auszug aus Hammered. In: Harpur Palate, Sommer 2003
  • The Company of Four. In: Scheherazade issue #20
  • The Devil You Don't. In: Amberzine 11

Gedichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Li Bai Drowns While Embracing The Moon. In: Not One Of Us, Issue 42.
  • Seven Steeds. In: Lone Star Stories, Issue 29, Okt 2008.
  • e.e. 'doc' cummings. In: The Magazine of Fantasy & Science Fiction, März 2003.

Essays[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • We’ll Make Great Pets. In: Chicks Dig Time Lords. 2010, Mad Norwegian Press.

Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elizabeth Bear – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2009 Hugo Awards. www.locusmag.com. 9. August 2009. Archiviert vom Original am 26. März 2009. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.locusmag.com
  2. Transcript of the Absolute Write chat with writer Elizabeth Bear. March 17, 2009. www.absolutewrite.com. 3. Mai 2011. Archiviert vom Original am 9. August 2011. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.absolutewrite.com
  3. Elizabeth Bear Papers, 2005- 2011. Northern Illinois University. 18. April 2008.
  4. Elizabeth Bear – Award Bibliography. www.isfdb.org.
  5. Elizabeth Bear One Eyed Jack cover art and synopsis reveal. In: Upcoming4.me, 2. Mai 2013. Archiviert vom Original am 5. Mai 2013 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/upcoming4.me. 
  6. Elizabeth Bear – Steles of the Sky cover art and synopsis reveal. In: Upcoming4.me, 8. Juli 2013. Archiviert vom Original am 12. Januar 2014 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/upcoming4.me. Abgerufen am 10. Juli 2013. 
  7. George R. R. Martin: Not A Blog: Venus In March. 19. Juni 2014. Abgerufen am 27. September 2014.
  8. a b c d e f Elizabeth Bear. In: Locus Magazine. locusmag.com, archiviert vom Original am 29. August 2015; abgerufen am 3. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.locusmag.com
  9. The Audie Competition 2012 Winners and Finalists. In: Audiofile Magazine. Abgerufen am 2. Oktober 2013.
  10. Announcing the 2012 Hugo Award Winners. In: Tor.com. 2. September 2012. Abgerufen am 2. Oktober 2013.