Ella Schön

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Originaltitel Ella Schön
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Genre Dramedy, Familienserie
Erscheinungsjahre 2018–2022
Länge 90 Minuten
Episoden 11 (Liste)
Produktions-
unternehmen
Dreamtool Entertainment GmbH
Produktion Stefan Reiser, Felix Zackor
Musik Martina Eisenreich, Maurus Ronner, Franziska May
Kamera Moritz Anton, Eeva Fleig
Erstausstrahlung 8. Apr. 2018 auf ZDF
Besetzung

Ella Schön ist eine Dramedy-Serie aus der Herzkino-Reihe, die im Auftrag vom ZDF von Dreamtool Entertainment produziert wird. Bisher wurden elf Folgen veröffentlicht. Die Hauptrolle der Ella Schön wird von Annette Frier gespielt. Im März 2022 wurde bekannt, dass mit dem Ausstieg Friers die Serie nicht fortgesetzt wird. Die vorerst letzte Folge der Filmreihe wurde am 8. Mai 2022 ausgestrahlt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ella Schön – angehende Anwältin aus Frankfurt mit dem Asperger-Syndrom – erbt ein Haus auf Fischland an der Ostsee und trifft dort auf die zweite Ehefrau ihres verstorbenen Mannes, der ein Doppelleben führte. Die ganze Situation überfordert sie, sie will das Haus schnellstmöglich verkaufen und zurück nach Frankfurt. Aber die Zweitfrau Christina hat Wohnrecht auf Lebenszeit. Und sie hat zwei Kinder und ein drittes ist unterwegs. Ella holt sich juristischen Rat beim Inselanwalt Kollkamp und zieht solange in „ihrem“ Haus in den kleinen Anbau. So entwickelt sich eine eigenartige Verbindung zwischen den beiden Frauen, die Kinder sind fasziniert von Ella mit ihrer Pedanterie. Anwalt Kollkamp bietet ihr einen Job als Assistentin an, denn sie kennt alle Gesetze auswendig. Auch die anderen Inselbewohner beginnen, sich mit der speziellen Art von Ella anzufreunden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Folgen wurden am 8. und 15. April 2018 ausgestrahlt. Diese waren so erfolgreich, dass man zwei neue Folgen in Auftrag gab, die am 31. März und 7. April 2019 ausgestrahlt wurden[2]. Vom 30. Juli bis 28. September 2019 wurden zwei weitere Folgen gedreht,[3] die Ausstrahlung der fünften Folge am 3. Mai 2020 wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie vom ZDF kurzfristig verschoben und fand erst am 25. Oktober 2020 statt.[4] Am 28. Juli 2020 starteten die Dreharbeiten für die Folgen 7 und 8.[5] Die letzten drei Folgen 9 bis 11 wurden am 15. April 2022 veröffentlicht.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Bemerkungen Folgen
Ella Schön Annette Frier Asperger-Autistin, Rechtsreferendarin bei Hans Kollkamp 1–11
Christina Kieper Julia Richter Affäre von Ellas verstorbenem Mann Thomas, Freundin von Ella, Mutter von Ben, Klara und Tom, Tochter von Katrin Kieper 1–11
Ben Kieper Maximilian Ehrenreich Sohn von Christina 1–4
Oscar Brose 5–11
Klara Kieper Zora Müller Tochter von Christina 1–11
Jannis Zagorakis Josef Heynert Elektroniker, bester Freund von Christina, Ex-Partner von Ella 1–11
Hans Kollkamp Rainer Reiners Anwalt 1–11

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Bemerkungen Folgen
Katrin Kieper Lina Wendel Mutter von Christina, Großmutter von Ben, Klara und Tom 1, 5–6, 9–11
Henni Gottschalk Gisa Flake Inhaberin des örtlichen Dorfladens 1–8, 10–11
Ulla Lüttjens Tanja Schleiff Bürgermeisterin, Ehefrau von Lukas Lüttjens 1–4, 6–11
Friedrich Teetz Reiner Schöne Hotelinhaber 1–2, 5–6, 10–11
Greta Maier Heike Hanold-Lynch Amtsrichterin 2, 5, 9, 11
Lukas Lüttjens Siegfried Terpoorten Lehrer, Ehemann von Ulla Lüttjens 3–4, 8–11
Maren Packebusch Marlen Ulonska Mitarbeiterin im „Grand Hotel Fischland“ 3, 5–6, 10
Nils Hagebrecht Marc Ben Puch Ex-Partner von Christina, Vater von Ben 6–10
Arndt Engler Oliver Stein Kung-Fu-Trainer und Affäre von Ella 7–11
Inge Teetz Adriana Altaras Künstlerin, Ehefrau von Friedrich Teetz 10–11

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch Zuschauer
1 Die Inselbegabung 8. Apr. 2018 Maurice Hübner Simon X. Rost 5,19 Mio.[6]
2 Das Ding mit der Liebe 15. Apr. 2018 Maurice Hübner Elke Rössler 5,22 Mio.[7]
3 Die nackte Wahrheit 31. März 2019 Christiane Balthasar Simon X. Rost 4,65 Mio.[8]
4 Sturmgeschwister 7. Apr. 2019 Christiane Balthasar Elke Rössler 4,52 Mio.[9]
5 Feuertaufe 25. Okt. 2020 Holger Haase Simon X. Rost 4,35 Mio.[10]
6 Schiffbruch 1. Nov. 2020 Holger Haase Elke Rössler 4,35 Mio.[11]
7 Land unter 3. Okt. 2021 Holger Haase Simon X. Rost 3,81 Mio.[12]
8 Familienbande 10. Okt. 2021 Holger Haase Elke Rössler 4,84 Mio.[13]
9 Das Glück der Erde 24. Apr. 2022 Holger Haase Simon X. Rost, Elke Rössler 4,03 Mio.[14]
10 Freischwimmer 1. Mai 2022 Holger Haase Simon X. Rost, Elke Rössler 4,21 Mio.[15]
11 Seitensprünge 8. Mai 2022 Holger Haase Simon X. Rost, Elke Rössler 3,83 Mio.[16]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Folgen wurden auf Fischland-Darß-Zingst[17] und in Berlin gedreht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tilmann P. Gangloff meinte auf Tittelbach.tv zu den ersten zwei Episoden:

„Die ZDF-Sonntagsreihe „Ella Schön“ (Dreamtool Entertainment) ist anders. Das liegt daran, dass auch diese Ella Schön anders ist. Sie ist offen, ehrlich, sagt, was sie denkt, ist allerdings beziehungsunfähig, leidet unter dem Asperger-Syndrom. Sie ist eine Zumutung für ihre Umgebung und eine Herausforderung für das „Herzkino“, vor allem aber ein Glücksfall für diese Reihe, die dem grassierenden Helfersyndrom im öffentlich-rechtlichen Dramödien-TV eine intelligente Abfuhr erteilt. Und statt Romantik rücken Freundschaft & Gemeinschaft ins Zentrum: Auch die Frau an der Seite der schroffen Autistin besitzt sympathischen Eigensinn. Annette Frier, die hier eine absolute Anti-Danni-Lowinski grandios verkörpert, und Julia Richter sind ein perfektes ungleiches Paar. Für 08/15-Läuterung und -Versöhnung ist hier kein Platz. Die Dialoge sind knapp & knackig, die Bildsprache klar, die visuellen Lösungen kreativ: Auf dem Regie-Stuhl saß der 32jährige Maurice Hübner („Blaumacher“). Die Heldin seziert menschliche Gemeinplätze, die Filme zerlegen die Bausteine des Wohlfühlgenres. TV-Inklusion mal anders: Hier ist die „Gestörte“ die Hauptfigur; sie vertritt sich quasi selbst!“

Zur dritten und vierten Episode:

„Die ZDF-Reihe „Ella Schön“ (Dreamtool Entertainment) bleibt auch ein Jahr nach dem viel beachteten Traumstart ihrer Titelfigur treu. Der Alltag gibt dieser mit dem Asperger-Syndrom lebenden Anwaltsreferendarin zwar mehr und mehr die für sie so lebenswichtige Struktur, sie bleibt aber ein eigenwilliger Charakter, eine Frau, die es sich und anderen nicht leicht macht. Dramaturgisch gibt es keine Weichspülversuche – trotz „Herzkino“-Sendeplatz. Die Fälle, die Charaktere & die luftige Inszenierung ergeben einen perfekten Flow und machen „Ella Schön“ zur besten Unterhaltungsfilmreihe der letzten Jahre – auch, weil die Geschichten nicht auf Vorurteile & Klischees setzen und nicht auf die im Genre üblichen dramaturgischen Selbstheilungskräfte vertrauen. Wer will, der kann auch die dekonstruktive Kraft feiern. Unbedingt loben muss man das wunderbare Spiel von Annette Frier & Julia Richter.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ina Milert: Ella Schön: Herzkino-Reihe mit Annette Frier endet überraschend. In: tvspielfilm.de. 9. März 2022, abgerufen am 11. März 2022.
  2. Ralf Döbele: ZDF beschließt Fortsetzung der „Ella Schön“-Reihe mit Annette Frier. In: fernsehserien.de. 18. April 2018, abgerufen am 22. August 2020.
  3. Glenn Riedmeier: Annette Frier bleibt „Ella Schön“: Neue Folgen beschlossen. In: fernsehserien.de. 2. August 2019, abgerufen am 22. August 2020.
  4. Glenn Riedmeier: ZDF verschiebt neue Serie „Fritzie“ und neue Folgen von „Tonio & Julia“ und „Ella Schön“. In: fernsehserien.de. 27. März 2020, abgerufen am 22. August 2020.
  5. “Ella Schön”: Zwei neue Filme mit Annette Frier. In: rtv.de. 31. Juli 2020, abgerufen am 22. August 2020.
  6. Manuel Weis: Primetime-Check: Sonntag, 8. April 2018. In: Quotenmeter.de. 9. April 2018, abgerufen am 22. August 2020.
  7. Manuel Weis: Primetime-Check: Sonntag, 15. April 2018. In: Quotenmeter.de. 16. April 2018, abgerufen am 22. August 2020.
  8. Veit-Luca Roth: Primetime-Check: Sonntag, 31. März 2019. In: Quotenmeter.de. 1. April 2019, abgerufen am 22. August 2020.
  9. Niklas Spitz: Primetime-Check: Sonntag 7. April 2019. In: Quotenmeter.de. 8. April 2019, abgerufen am 22. August 2020.
  10. Fabian Riedner: Primetime-Check: Sonntag 25. Oktober 2020. In: Quotenmeter.de. 26. Oktober 2020, abgerufen am 27. Oktober 2020.
  11. Laura Friedrich: Primetime-Check: Sonntag 1. November 2020. In: Quotenmeter.de. 2. November 2020, abgerufen am 2. November 2020.
  12. Laura Friedrich: Primetime-Check: Sonntag 3. Oktober 2021. In: Quotenmeter.de. 4. Oktober 2021, abgerufen am 5. Oktober 2021.
  13. Laura Friedrich: Primetime-Check: Sonntag 10. Oktober 2021. In: Quotenmeter.de. 11. Oktober 2021, abgerufen am 12. Oktober 2021.
  14. Felix Maier: Primetime-Check: Sonntag, 24. April 2022. In: Quotenmeter.de. 25. April 2022, abgerufen am 25. April 2022.
  15. Felix Maier: Primetime-Check: Sonntag, 1. Mai 2022. In: Quotenmeter.de. 2. Mai 2022, abgerufen am 3. Mai 2022.
  16. Felix Maier: Primetime-Check: Sonntag, 8. Mai 2022. In: Quotenmeter.de. 9. Mai 2022, abgerufen am 9. Mai 2022.
  17. Joachim Mangler: ZDF-Dreh auf dem Fischland. Schweriner Volkszeitung, 3. Oktober 2017, abgerufen am 22. August 2020.
  18. Reihe „Ella Schön – Die Inselbegabung / Das Ding mit der Liebe“
  19. Reihe „Ella Schön – Die nackte Wahrheit / Sturmgeschwister“