Ellebach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ellebach
Die Elle, Ellbach
Die Einmündung vom Ellebach in die Rur bei Jülich

Die Einmündung vom Ellebach in die Rur bei Jülich

Daten
Gewässerkennzahl DE: 28252
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Rur → Maas → Hollands Diep → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quelle Südlich von Kreuzau-Stockheim
50° 44′ 27″ N, 6° 32′ 1″ O
Quellhöhe 185 m ü. NHN[1]
Mündung Bei Jülich in die RurKoordinaten: 50° 56′ 19″ N, 6° 20′ 44″ O
50° 56′ 19″ N, 6° 20′ 44″ O
Mündungshöhe 74 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied 111 m
Sohlgefälle

3,3 ‰

Länge 33,6 km[2]
Einzugsgebiet 112,638 km²[2]
Gemeinden Kreuzau, Nörvenich, Merzenich, Niederzier

Der Ellebach, im Volksmund auch Ellbach oder (die) Elle genannt, ist ein 33,6 km langer Zufluss der Rur im Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Drover Heide, der sich in der Gemeinde Kreuzau befindet. Die Quelle des Ellebachs befindet sich südlich von Kreuzau-Stockheim. Von dort fließt er nordwärts unter anderen über Merzenich und Niederzier nach Jülich, wo er in die Rur mündet.

Das Einzugsgebiet des Ellebachs beläuft sich auf 104,7 km².

Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Ellebach befinden sich diese Ortschaften im Kreis Düren:

Straßennamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Ortschaften Rommelsheim, Niederzier und Jülich gibt es jeweils eine nach dem Gewässer benannte Ellbachstraße. Auch in Merzenich gibt es eine Straße, welche den Namen "An der Elle" trägt.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ellebach wurde in den 1970er Jahren durch eine der Jülicher Papierfabriken zur Einleitung von Abwässern genutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Deutsche Grundkarte 1:5000
  2. a b Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW