Ellen Hellwig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ellen Hellwig (* 1946 in Trondheim, Norwegen) ist eine deutsche Schauspielerin, Hörspiel- und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ellen Hellwig wurde 1946 in Trondheim, Norwegen geboren. Von 1967 bis 1971 studierte sie an der Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig. Von 1971 an war sie vier Jahrzehnte lang festes Ensemblemitglied am Schauspiel Leipzig, wo sie unter anderem mit Regisseuren wie Matthias Brenner, Christina Emig-Könning, Wolfgang Engel, Dietrich Kunze, Alexander Lang, Konstanze Lauterbach, Enrico Lübbe, Armin Petras und Michael Thalheimer arbeitete.

Nachdem Sebastian Hartmann als Centraltheater-Intendant das Theater „neu erfinden wollte“, was beim Publikum als dogmatische Effekthascherei empfunden wurde[1] verließ Hellwig wie einige andere Regisseure (Jorinde Dröse) und Mitglieder des Ensembles (Vulesica und Henrike von Kuick) Leipzig.

Zur Spielzeit 2010/2011 wechselte Ellen Hellwig ins Ensemble des Schauspiel Chemnitz. Dort spielte sie 2010/2011 in "Dona Rosita oder Die Sprache der Blumen" von Federico García Lorca und 2012 die Königin Margarete in Yvonne, Prinzessin von Burgund von Witold Gombrowicz. Im Sommer 2012 wird sie als Maude in Harold und Maude von Colin Higgins auf der Bühne stehen.[2]

Im Laufe ihrer Karriere hat Ellen Hellwig auch in TV-Spielfilmen und Fernsehserien mitgewirkt, sowohl für die DEFA als auch in den letzten Jahrzehnten nach der Wende. Darüber hinaus arbeitet sie als Hörspiel- und Synchronisationsprecherin.[3] So synchronisierte 1979 sie die tschechische Schauspielerin Libuse Safránková in Der Prinz und der Abendstern[4]

Theaterstücke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspiel Leipzig
Schauspiel Chemnitz

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskographie / Hörspiele (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Eich: Wo ist das Volk? In Leipzig tobt ein Streit um das Theater, das Centraltheater-Intendant Sebastian Hartmann neu erfinden wollte. In: der freitag. 16. April 2010. Abgerufen am 17. Mai 2012.
  2. theater-chemnitz.de. Spielplan 2011/2012. Harold und Maude (Memento des Originals vom 20. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theater-chemnitz.de. Abgerufen am 17. Mai 2012.
  3. gorki.de (Memento des Originals vom 2. Juni 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gorki.de
  4. Ellen Hellwig. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 12. Februar 2021.
  5. Ralf Julke: Ein Stück für zwei begnadete Schauspieler: Geliebter Lügner. In: Leipziger Internet Zeitung. 21. Mai 2005. Abgerufen am 17. Mai 2012.
  6. Nikolaus Merck: Das Krokodil als Held. Horns Ende – Armin Petras zeigt seine Leipziger Christoph-Hein-Inszenierung nun auch in Berlin. In: nachtkritik.de. 19. März 2006. (leicht gekürzte Fassung der Kritik aus der Frankfurter Rundschau vom 21. März 2006) Abgerufen am 17. Mai 2012.
  7. Verdammte Hacke: Kinder töten ihre Medea. In: der freitag. 17. Januar 2010. Abgerufen am 17. Mai 2012.
  8. Bilder zur Inszenierung von Arsen und Spitzenhäubchen
  9. Pressestimmen zu Yvonne, Prinzessin von Burgund@1@2Vorlage:Toter Link/www.theater-chemnitz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Pressestimmen zu Rechnitz (Der Würgeengel)@1@2Vorlage:Toter Link/theater-chemnitz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Deutschlandfunk. 17. Januar 2002. Abgerufen am 17. Mai 2012.
  12. hoerspieltipps.net (Memento des Originals vom 15. Juni 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hoerspieltipps.net oder hoerdat.in-berlin.de
  13. Rezension@1@2Vorlage:Toter Link/www.poldis-hoerspielseite.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  14. Gesamtverzeichnis der Leipziger Blätter. kulturstiftung-leipzig.de Abgerufen am 17. Mai 2012.