Ellen Sell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ellen Sell

Ellen Sell (* in Hamburg) ist eine deutsche Autorin.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ellen Sell wuchs mit ihrem Bruder ohne den Vater, der 1943 in Russland gefallen war, im zerbombten Hamburg der Kriegs- und Nachkriegszeit auf. Da die Mutter ihr kein Studium ermöglichen konnte, wurde sie nicht Lehrerin, sondern Industriekauffrau. Bis zu ihrer Heirat war sie im In- und Exportgeschäft tätig und bildete Lehrlinge aus. Erst nachdem ihre zwei eigenen Kinder das Elternhaus verlassen hatten, begann sie Kinderbücher und Kurzprosa für Jugendliche und Erwachsene zu veröffentlichen.

Sie ist Mitglied im Literaturzentrums e.V., im Literaturhaus Hamburg und in der Hamburger Autorenvereinigung (AV). In der AV war sie im Vorstand tätig und befindet sich im Verzeichnis Autoren und Autorinnen an Hamburger Schulen. Seit dem 1. Januar 2014 ist sie Mitglied der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V (GEDOK) in Hamburg.

Kinderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radiosendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Sendung des Hessischen Rundfunks wurde 2002 aus „Kater Pfennig rabenschwarz“ rezitiert. 2007 empfahl der Deutschlandfunk das Buch.

Kurzprosa in Anthologien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Hühnerspiel. In: Rosemarie Fiedler-Winter (Hrsg.): Kindertage. 1994, ISBN 3-7844-2480-5.
  • Viola & Marie. In: Rosemarie Fiedler-Winter (Hrsg.): In aller Freundschaft. 1997, ISBN 3-7844-2710-3.
  • Herta Sorge. In: Rosemarie Fiedler-Winter (Hrsg.): ..denk ich an Hamburg. 2004, ISBN 3-7844-2968-8.
  • Es geschah auf einer Insel. In: Gino Leineweber (Hrsg.): Meere. 2007, ISBN 978-3-7844-3083-6.
  • Kriegskinder. In: Emina Kamber, Uwe Friesel (Hrsg.): …und Bosnien nicht zu vergessen. 2008, ISBN 978-3-939407-89-8.
  • Herta Sorge. In: Claudia Schnurmann (Hrsg.): Clio in Hamburg. Historisches Seminar der Universität Hamburg, 2010, ISBN 978-3-643-10746-6.
  • Zuflucht im Stadtpark aus der Kurzgeschichte „Rhododendren“ In: Rolf von Bockel, Peter Schütt (Hrsg.): ...und am siebten Tag schuf Hammonia den Stadtpark... Geschichte(n)aus 100 Jahren Hamburger Stadtpark. 2013, ISBN 978-3-932696-89-3.
  • Ein bosnisches Wunder. In: Emina Cabaravdic-Kamber (Hrsg.): Schaut her nach Bosnien - Unser Leben - Jahre nach dem Ende des Krieges". Dokumentation über Jugendprojekte in Bosnien Herzegowina. 2014, ISBN 978-3-934411-72-2.
  • Rhododendren. In: Rolf von Bockel, Peter Schütt (Hrsg.): Stadtpark mon amour Nicht nur Romanzen aus dem Hamburger Stadtpark 2015, ISBN 978-3-95675-002-1.
  • Un final feliz - ein glückliches Ende? und Lucy & Dex. In: net-Verlag Maria Weise (Hrsg.): Das Mädchen mit dem roten Koffer und andere unglaublichen Geschichten. 2015, ISBN 978-3-95720-123-2.
  • Ratna djeca In: Emina Cabaravdic-Kamber, Uwe Friesel (Priredivaci): ...i da se Bosna ne zaboravi. 2014, ISBN 978-9958-12-213-2.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ghostwriter auf vier Pfoten. In: City Dog. Ausgabe 02/2010 Mai–Juni
  • Siwa-ein Kätzchen im Heu. Buchtipp. In: OUR Cats. 5/2014
  • Siwa-ein Kätzchen im Heu. Buchtipp. In: Magazin ALSTERKIND. Ausgabe Juni/Juli/August 2014.
  • Eine sel(l)tene Begabung. In: Hamburger Wochenblatt. Nr. 25 vom 18. Juni 2014.
  • Ich bin ein Gnufii und heiße Lu. In: Alster-Dorfzeitung. 23. Jahrgang, 10. Oktober 2014.
  • Siwa-ein Kätzchen im Heu und Ich bin ein Gnufii und heiße Lu. In: Unser Blatt. 67. Jahrgang vom Dezember 2015.
  • Porträt Schriftstellerin Ellen Sell. In Rahlstedt live Magazin Frühjahr 2017 des WBV Wochenblatt Verlag GmbH

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]