Ellie Goulding/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ellie Goulding – Diskografie

Ellie Goulding (2014)
Veröffentlichungen
Studioalben 3
Remixalben 1
EPs 9
Singles 25
Musikvideos 30

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Singer-Songwriterin Ellie Goulding. Den Quellenangaben zufolge verkaufte sie in ihrer Karriere bisher mehr als 38,5 Millionen Tonträger. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Goulding ist die Single Love Me Like You Do mit rund 12,6 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2010 Lights/Bright Lights1
Polydor
42
(2 Wo.)
56
(4 Wo.)
90
(1 Wo.)
1 Doppelplatin
(81 Wo.)
21
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2010
Verkäufe: + 1.600.000[1]
2012 Halcyon/Halcyon Days2
• Polydor
8 Gold
(28 Wo.)
23 Platin
(12 Wo.)
7 Gold
(36 Wo.)
1 3-fach-Platin
(143 Wo.)
9 Gold
(93 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
Verkäufe: + 1.630.000
2015 Delirium
• Polydor
5
(18 Wo.)
5 Platin
(7 Wo.)
5
(20 Wo.)
3 Platin
(48 Wo.)
3
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. November 2015
Verkäufe: + 586.000
1 Bright Lights ist eine Wiederveröffentlichung und enthält 7 zusätzliche Titel.
2 Halcyon Days ist eine Wiederveröffentlichung und enthält 8 zusätzliche Titel.

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2013 iTunes Session
• Polydor
190
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2013
Nummer-eins-Alben 2
Alben in den Top 10 2 1 2 3 2
Alben in den Charts 3 3 3 3 4
weitere EPs
Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2009 An Introduction to Ellie Goulding
• Polydor
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2009
2010 Live at Metropolis Studios
• Polydor
Erstveröffentlichung: März 2010
iTunes Festival: London 2010
• Polydor
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2010
Run into the Light
• Polydor
Erstveröffentlichung: 30. August 2010
Lights (Live from Germany EP)
• Polydor
Erstveröffentlichung: 22. September 2010
2011 Live at Amoeba San Francisco
Interscope Records
Erstveröffentlichung: 21. November 2011
2012 iTunes Festival: London 2012
• Polydor
Erstveröffentlichung: 19. November 2012
2013 iTunes Festival: London 2013
• Polydor
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2013

Remixalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2014 Halcyon Days: The Remixes
• Polydor
Erstveröffentlichung: 27. Mai 2014

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2009 Under the Sheets
Lights
91
(1 Wo.)
53
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2009
2010 Starry Eyed
Lights
46
(9 Wo.)
47
(3 Wo.)
4 Platin
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2010
Verkäufe: + 605.000
Guns & Horses
Lights
26
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2010
The Writer
Lights
19
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2010
Verkäufe: + 12.446
Your Song
Bright Lights
75
(1 Wo.)
4
(13 Wo.)
56
(4 Wo.)
2 Platin
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2010
Verkäufe: + 765.326
2011 Lights
Bright Lights
11 Platin
(29 Wo.)
8
(22 Wo.)
14 Platin
(25 Wo.)
49 Silber
(3 Wo.)
2 5-fach-Platin
(57 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. März 2011
Verkäufe: + 4.774.500
2012 Anything Could Happen
Halcyon
66
(3 Wo.)
68
(2 Wo.)
5 Gold
(29 Wo.)
47 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 2012
Verkäufe: + 1.648.500
Figure 8
Halcyon
33
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2012
Verkäufe: + 15.000
2013 Explosions
Halcyon
13 Silber
(17 Wo.)
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 2013
Verkäufe: + 200.000
Burn
Halcyon Days
4 Platin
(36 Wo.)
4 Gold
(23 Wo.)
5 Platin
(34 Wo.)
1 Platin
(43 Wo.)
13 3-fach-Platin
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2013
Verkäufe: + 4.457.500
How Long Will I Love You
Halcyon Days
16
(17 Wo.)
3 Platin
(51 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 2013
Verkäufe: + 677.500
2014 Goodness Gracious
Halcyon Days
16
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2014
Verkäufe: + 31.415
Beating Heart
Die Bestimmung – Divergent (O.S.T.)
9
(4 Wo.)
88
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. April 2014
Verkäufe: + 78.849
2015 Love Me like You Do
Fifty Shades of Grey (O.S.T.) / Delirium
1 3-fach-Gold
(51 Wo.)
1 Platin
(31 Wo.)
1 Platin
(48 Wo.)
1 Doppelplatin
(57 Wo.)
3 Doppelplatin
(34 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2015
Verkäufe: + 12.600.000[2]
On My Mind
Delirium
9
(24 Wo.)
14
(15 Wo.)
17
(24 Wo.)
5 Gold
(24 Wo.)
13 Platin
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. September 2015
Verkäufe: + 1.860.000
2016 Army
Delirium
20 Silber
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Januar 2016
Verkäufe: + 200.000
Something in the Way You Move
Delirium
70
(11 Wo.)
52
(11 Wo.)
58
(2 Wo.)
51
(2 Wo.)
43
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Januar 2016
Verkäufe: + 10.000
Still Falling for You
Bridget Jones’ Baby (O.S.T.)
33
(16 Wo.)
17
(14 Wo.)
10
(23 Wo.)
11 Gold
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. August 2016
Verkäufe: + 480.000
2017 First Time 28
(… Wo.)
23
(… Wo.)
14
(… Wo.)
34
(… Wo.)
67
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2017
Verkäufe: + 35.000; (mit Kygo)
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zum Download bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2015 Lost and Found
Delirium
57
(1 Wo.)
Charteinstieg: 5. November 2015

Chartplatzierungen als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2011 Wonderman
Disc-Overy
12 Silber
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2011
Verkäufe: + 200.000; (Tinie Tempah feat. Ellie Goulding)
2013 I Need Your Love
18 Months
13 Platin
(36 Wo.)
3 Gold
(27 Wo.)
6 Platin
(25 Wo.)
4 Platin
(29 Wo.)
16 Platin
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. März 2013
Verkäufe: + 2.447.500; (Calvin Harris feat. Ellie Goulding)
2014 Flashlight
Halcyon Days
47
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. September 2014
(DJ Fresh feat. Ellie Goulding)
Outside
Motion
1 Gold
(38 Wo.)
3
(29 Wo.)
5
(37 Wo.)
6 Platin
(32 Wo.)
29 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2014
Verkäufe: + 2.105.000; (Calvin Harris feat. Ellie Goulding)
Do They Know It’s Christmas? 2
(6 Wo.)
5
(6 Wo.)
5
(4 Wo.)
1 Gold
(6 Wo.)
63
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2014
Verkäufe: + 400.000; (mit Band Aid 30)
2015 Powerful
Peace Is the Mission
90
(1 Wo.)
55
(5 Wo.)
53
(9 Wo.)
54
(6 Wo.)
83
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2015
Verkäufe: + 227.500
(Major Lazer feat. Ellie Goulding & Tarrus Riley)
Nummer-eins-Singles 2 1 1 3
Singles in den Top 10 5 7 6 11 2
Singles in den Charts 15 12 14 26 13

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
2009 Under the Sheets Lennox Brothers
2010 Starry Eyed OnelnThree (Version 1)[3]
Dugan O’Neal (Version 2)[4]
Guns & Horses Petro
The Writer Chris Cottam
Your Song Ben Coughlan, Max Knight
2011 Wonderman Robert Hales
Lights Sophie Muller
2012 Anything Could Happen Floria Sigismondi
Figure 8 W.I.Z.
Explosions Yuliya Miroshnikova
Hanging On Ben Newbury
I Know You Care Ben Coughlan[5]
2013 I Need Your Love Emil Nava[6]
Tessellate Ben Newbury[7]
Burn Mike Sharpe
Midas Touch Samuel Stephenson[8]
How Long Will I Love You Mike Sharpe (Version 1)[9]
Roger Michell (Version 2)[10]
2014 Goodness Gracious Kinga Burza
Under Control Conor McDonnell[11]
Beating Heart Ben Newbury[12]
Outside Emil Nava[13]
Do They Know It’s Christmas? Andy Morahan[14]
2015 Love Me Like You Do Georgia Hudson[15]
Powerful James Slater[16]
On My Mind Emil Nava[17]
2016 Something In the Way You Move Ed Coleman[18]
Army Conor McDonnell[19]
Still Falling for You Emil Nava[20]

Kompositionen und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goulding schreibt die meisten ihrer Lieder selbst. Die folgende Liste beinhaltet Lieder die von Goulding geschrieben, aber nicht selbst interpretiert wurden.

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2010 Love Me Cos You Want To
Ten
Erstveröffentlichung: 22. März 2010
Interpret: Gabriella Cilmi
Jumping into Rivers
Songs from the Tainted Cherry Tree
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2010
Interpret: Diana Vickers
Notice
Songs from the Tainted Cherry Tree
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2010
Interpret: Diana Vickers
Remake Me + You
Songs from the Tainted Cherry Tree
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2010
Interpret: Diana Vickers
Not Following
My Cassette Player
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2010
Interpret: Lena Meyer-Landrut
2011 Who’d Want to Find Love
Good News
Erstveröffentlichung: 7. Januar 2011
Interpret: Lena Meyer-Landrut
2012 Out 2 Space
Breakfast
Erstveröffentlichung: 21. Februar 2012
Interpret: Chiddy Bang
2013 You Don’t Know
Hall of Fame
Erstveröffentlichung: 27. August 2013
Interpret: Big Sean

Sonderveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge die nicht als Single erschienen oder die Charts erreichten
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2010 Be Mine
Hurtful
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2010
Erik Hassle feat. Ellie Goulding
2011 LightWork
Friend of the People: I Fight Evil
Erstveröffentlichung: 24. November 2011
Lupe Fiasco feat. Ellie Goulding & Bassnectar
Summit
Bangarang
Erstveröffentlichung: 23. Dezember 2011
Skrillex feat. Ellie Goulding
2013 You Don’t Know[21] Erstveröffentlichung: 17. Mai 2013
Flinch feat. Ellie Goulding
Silhouette
Rapor
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2013
Active Child feat. Ellie Goulding
2014 Don’t Leave
Worlds Apart
Erstveröffentlichung: 29. April 2014
Seven Lions feat. Ellie Goulding
Heavy Crown
Reclassified
Erstveröffentlichung: 21. November 2014
Iggy Azalea feat. Ellie Goulding

Promo-Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2009 Wish I Stayed
Lights
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2009
2012 Hanging On
Halcyon
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2012
(feat. Tinie Tempah)
High for This
Halcyon
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2012
2013 Stay Awake
Halcyon Days
Erstveröffentlichung: 24. März 2013
(feat. Madeon)
You My Everything
Halcyon Days
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2013
Midas Touch
Halcyon Days (Deluxe Edition)
Erstveröffentlichung: 9. August 2013
(feat. Burns)
I Know You Care
Halcyon Days
Erstveröffentlichung: 20. September 2013
2014 Fall into the Sky
Clarity
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2014
(Zedd & Lucky Date feat. Ellie Goulding)
2015 Lost and Found
Delirium
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2015
O Holy Night Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2015

Samplerbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samplerbeiträge die nicht als Single erschienen oder die Charts erreichten
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2010 Jolene
Dermot O’Leary presents the Saturday Sessions
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2010
Original: Dolly Parton
Soho Square
A Concert for Kirsty MacColl
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2010
2011 Only Girl (In the World)
Radio 1’s Live Lounge – Volume 6
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2011
Original: Rihanna

Soundtracks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soundtracks die nicht als Single erschienen oder die Charts erreichten
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2011 A Day at a Time
Life in a Day (O.S.T.)
Erstveröffentlichung: 21. Januar 2011
(Matthew Herbert feat. Ellie Goulding)
2012 Bittersweet
Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2 (O.S.T.)
Erstveröffentlichung: 9. November 2012
2013 Mirror
Die Tribute von Panem – Catching Fire (O.S.T.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2013
2014 Tris
Divergent: Original Motion Picture Score
Erstveröffentlichung: 18. März 2014
(Junkie XL feat. Ellie Goulding)
Choosing Dauntless
Divergent: Original Motion Picture Score
Erstveröffentlichung: 18. März 2014
(Junkie XL feat. Ellie Goulding)
Capture the Flag
Divergent: Original Motion Picture Score
Erstveröffentlichung: 18. März 2014
(Junkie XL feat. Ellie Goulding)
Sacrifice
Divergent: Original Motion Picture Score
Erstveröffentlichung: 18. März 2014
(Junkie XL feat. Ellie Goulding)

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin Diamond disc icon.png Diamant Quellen
AustralienAustralien Australien 0 5 14 0 aria.com.au
BelgienBelgien Belgien 0 5 2 0 ultratop.be
BrasilienBrasilien Brasilien 0 0 2 0 siehe Einzelnachweise
DanemarkDänemark Dänemark 0 2 8 0 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 3 4 0 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich 0 1 0 0 snepmusique.com
ItalienItalien Italien 0 1 12 0 fimi.it
KanadaKanada Kanada 0 0 6 0 musiccanada.com
MexikoMexiko Mexiko 0 3 4 0 amprofon.com.mx
NeuseelandNeuseeland Neuseeland 0 6 6 0 nztop40.co.nz
NorwegenNorwegen Norwegen 0 1 10 0 ifpi.no
OsterreichÖsterreich Österreich 0 2 3 0 ifpi.at
PolenPolen Polen 0 1 4 2 bestsellery.zpav.pl
SchwedenSchweden Schweden 0 3 16 0 sverigetopplistan.se
SchweizSchweiz Schweiz 0 1 4 0 hitparade.ch
SpanienSpanien Spanien 0 1 4 0 elportaldelmusicas.es
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 4 14 0 bpi.co.uk
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 14 0 riaa.com
Insgesamt 4 40 127 2

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verkäufe von Lights
  2. Digital Music Report 2016. IFPI, abgerufen am 19. März 2017 (englisch).
  3. Regisseur von Starry Eyed (Version 1)
  4. Regisseur von Starry Eyed (US Version)
  5. Regisseur von I Know You Care
  6. Regisseur von I Need Your Love
  7. Regisseur von Tessellate
  8. Regisseur von Midas Touch
  9. Regisseur von How Long Will I Love You (Version 1)
  10. Regisseur von How Long Will I Love You (Version 2)
  11. Regisseur von Under Control
  12. Regisseur von Beating Heart
  13. Regisseur von Outside
  14. Regisseur von Do They Know It’s Christmas?
  15. Regisseur von Love Me Like You Do
  16. Regisseur von Powerful
  17. Regisseur von On My Mind
  18. Regisseur von Something In the Way You Move
  19. Regisseur von Army
  20. Regisseur von Still Falling for You
  21. Flinch – You Don’t Know (feat. Ellie Goulding). Abgerufen am 5. April 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]