Elmar Stegmann (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elmar Stegmann (* 4. Oktober 1971 in Ulm) ist ein deutscher Politiker (CSU) und seit dem 1. Mai 2008 Landrat des Landkreises Lindau (Bodensee). Zuvor war er vom 1. Januar 2003 bis zum 30. April 2008 Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Leutkirch im Allgäu.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stegmann ist in Vöhringen (Iller) aufgewachsen. Nach dem Abitur am Illertal-Gymnasium Vöhringen studierte Stegmann an der Universität Konstanz Verwaltungswissenschaften und schloss sein Studium als Diplom-Verwaltungswissenschaftler ab. Nach seinem Studium leitete Stegmann von 1997 bis 2002 die Zentralabteilung am Landratsamt Neu-Ulm. Bei den Kommunalwahlen am 16. März 2014 wurde Stegmann mit 94,1 % und bei den Kommunalwahlen am 15. März 2020 bei einem weiteren Kandidaten mit 92,5 % im Amt bestätigt[1].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Osel, Olaf Przybilla: Bayern: Fünf Lehren aus der Kommunalwahl. Abgerufen am 18. März 2020.