Elmer F. Johnson Cycle Works

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elmer F. Johnson Cycle Works
Rechtsform
Gründung 1863
Auflösung 1906 oder später
Sitz Kalkaska, Michigan, USA
Branche Fahrräder, Automobile

Elmer F. Johnson Cycle Works war ein US-amerikanischer Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elmer F. Johnson gründete 1863 das Unternehmen in Kalkaska in Michigan. Er stellte Fahrräder her. 1898 entstand ein Automobil, das Elmer genannt wurde. 1905 begann die Serienproduktion von Automobilen. Der Markenname lautete Johnson. 1906 endete die Kraftfahrzeugproduktion.

Es ist nicht bekannt, wann das Unternehmen aufgelöst wurde.

Kraftfahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenname Elmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Fahrzeug hatte einen Ottomotor. Er trieb über ein Zweiganggetriebe die Hinterachse an. Als Basis diente ein Rahmen aus Fahrradrohren. Die Räder waren Drahtspeichenräder. Das Fahrzeug wurde 1901 überarbeitet und 1905 erneut, als der originale Motor durch einen Einbaumotor von Cushman Motor Works ersetzt wurde. Das Fahrzeug ist erhalten geblieben.

Markenname Johnson[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies waren Dampfwagen. Ein Dampfmotor trieb sie an. Hiervon entstanden sechs Fahrzeuge, von denen die letzten fünf an örtliche Kunden verkauft wurden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 528–529 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 528–529 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 104 (englisch).