Elopak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elopak AS

Logo
Rechtsform Aksjeselskap
Gründung 1976
Sitz Oslo, Norwegen
Mitarbeiterzahl 2.800
Branche Verpackungshersteller
Website www.elopak.com

Die norwegische Elopak-Gruppe mit der in Oslo ansässigen Konzernmutter Elopak AS ist ein in mehreren Ländern agierenden Hersteller von Getränkekartons. Deutsche Tochter ist die in Speyer ansässige Elopak GmbH.

Elopak-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1967 gegründet und produziert heute mit rund 2.800 Mitarbeitern an 11 Standorten in verschiedenen Ländern Getränkekartons.

Ursprünglich stand ELOPAK für „European Licence of PURE PAK“, eine Unternehmung in Oslo, Norwegen, die 1957 das in den USA bekannte "PURE PAK"-Verpackungssystem (Giebelkarton) auf dem europäischen Markt einführte. Die Elopak-Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Verpackungssystemen für flüssige und pastöse Nahrungsmittel. Das System beinhaltet nicht nur die Verpackungszuschnitte, sondern auch die dazugehörigen Abfüllmaschinen und Schraubverschlüsse.

Elopak ist nach eigenen Angaben in 40 Ländern vertreten und bedient somit ca. 80 Märkte weltweit.

Elopak in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Elopak GmbH begann 1976 am deutschen Standort in Speyer Verpackungen zu produzieren. Zudem bestehen Standorte in Mönchengladbach und Paderborn.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verpackungswand von Elopak-Getränkekartons kann aus folgenden Verbundmaterialien bestehen:

  • PE (Herstellername: PE-BOARD) für gekühlte Produkte
  • Aluminium (Aluminium-BOARD) für aseptische und heiß abgefüllte Produkte mit langer Haltbarkeit
  • EVOH (EVOH-BOARD) Alternative für Aluminium mit langer Haltbarkeit

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 49° 20′ 28,4″ N, 8° 25′ 1,6″ O