Elopichthys bambusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elopichthys bambusa
Желтощёк (Elopichthys bambusa).JPG

Elopichthys bambusa

Systematik
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Karpfenfischähnliche (Cyprinoidea)
Familie: Karpfenfische (Cyprinidae)
Unterfamilie: Oxygastrinae
Gattung: Elopichthys
Art: Elopichthys bambusa
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Elopichthys
Bleeker, 1860
Wissenschaftlicher Name der Art
Elopichthys bambusa
(Richardson, 1845)

Elopichthys bambusa, engl. Yellowcheek Carp[Anmerkung 1], Kanyu oder Predatory Carp[Anmerkung 2], chin. 鳡鱼, rus. Желтощек Zheltoschek, ist ein großer räuberisch lebender Karpfenfisch, der in nur in Ostasien vorkommt.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Yellowcheek Carp kommt in großen Flüssen Ostchinas, Kantonchinas wie beispielsweise im Amur, Gelben Fluss oder Jangtsekiang vor. Außerdem findet man die Art in der Mandschurei und im südöstlichen Sibirien. In Vietnam soll es Populationen von ihm geben, in Usbekistan wurde er eingeführt.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Yellowcheek Carp ist ein langgestreckter stromlinienförmiger Raubfisch mit silbrig bläulich grünlich, manchmal auch goldfarbenen iridierenden Flanken und einem auffallenden gelben Fleck unterhalb der Augen. Das Maul ist relativ groß und mit vielen kleinen Zähnen besetzt. Die Fische können bis zwei Meter lang und 40 Kilogramm schwer werden[1], ein mit der Angel gefangener Yellowcheek Carp aus der Jiangxi-Provinz wog 42,5 Kilogramm, in China wurden Exemplare bis 70 Kilogramm kommerziell gefangen.[2] Bei Geschlechtsreife sind die Fische ca. 80 Zentimeter lang.[1]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Yellowcheek Carp bevorzugt Gewässer der gemäßigten Klimazone mit Wassertemperaturen von 10 bis 20 °C und einen pH-Wert von 7,0 bis 7,5.[1] Yellowcheek Carps jagen bevorzugt unterhalb von Stromschnellen, an Flussmündungen, an Sandbänken und Übergängen von ruhiger zur schnelleren Strömung. Die Ernährung des Yellowcheek Carp im Liang-Tze See der Provinz Hubei in Zentralchina wurde näher untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass sich der Yellowcheek Carp auf ein ganz bestimmtes Beutefischspektrum eingestellt hat, häufigste Beutefischart war Erythroculter mongolicus. Man fand außerdem heraus, dass der Raubkarpfen keine Bedrohung für die typischen Nutzfischarten der chinesischen Teichwirtschaft darstellt.[3]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elopichthys bambusa ist die einzige Art der Gattung Elopichthys.[4] Leuciscus bambusa, Gymnognathus harmandi, und Nasus dahuricus sind Synonyme, die heute nicht mehr verwendet warden.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Yellowcheek Carp dient als Speisefisch[1] und beliebter Sportfisch bei Raubfischanglern.[5] Sein Bestand gilt als bedroht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elopichthys bambusa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f http://www.fishbase.org/summary/SpeciesSummary.php?id=12068
  2. Fishing World Records
  3. On the Food and Feeding Habits of Elopichtys bambusa im Liang-Tzse See auf http://en.cnki.com.cn/Article_en/CJFDTOTAL-SSWX195903002.htm
  4. Khalid Abbas, Xiaoyun Zhou, Yang Li, Zexia Gao und Weimin Wang: Microsatellite diversity and population genetic structure of yellowcheek, Elopichthys bambusa (Cyprinidae) in the Yangtze River doi:10.1016/j.bse.2010.08.003
  5. http://flyfishingrussia.blogspot.com/2009/03/yellowcheek-elopichthys-bambusa.html

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersetzung: Gelbwangenkarpfen
  2. Übersetzung: Raubkarpfen oder räuberischer Karpfen