Elsenroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Elsenroth
Gemeinde Nümbrecht
Koordinaten: 50° 55′ 52″ N, 7° 31′ 33″ O
Höhe: 268 m
Einwohner: 553 (31. Dez. 2006)
Postleitzahl: 51588
Vorwahl: 02293
Karte
Lage in der Gemeinde

Elsenroth ist ein Ortsteil von Nümbrecht im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in Luftlinie rund 2,95 km nördlich vom Ortszentrum von Nümbrecht entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1341 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt und zwar Vereinbarung eines Burgfriedens und Eingrenzung eines Bifangs zu Homburg (Archiv Bad Berleburg)[1]. Schreibweise der Erstnennung: Elsenrode
  • 1816 Elsenroth gehörte zur Gemeinde Marienberghausen und nach der Zusammenlegung 1969 zu Nümbrecht.
  • 1899 Elsenrother Bürger gründen eine Wasser - Genossenschaft.
  • 1913 Gründung des Turn und Sportvereins e. V.
  • 1966 Gründung des Gemeinnützigen Verein Elsenroth e. V.

Wirtschaft und Industrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute haben sich in Elsenroth verschiedene Gewerbebetriebe aus den Bereichen Kennzeichnungstechnik, Zerspanungstechnik, Labortechnik, Anlagentechnik etc. niedergelassen.

Vereinswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Fahrradtour durchquert Elsenroth

Ausgangspunkt Nümbrecht

Routen-Name Wegzeichen Fahrstrecke Weglänge
Höhenroute
Logo Höhenroute.jpg
Nümbrecht - Nippes - Geringhausen - Wirtenbach - Grötzenberg - Heisterstock - Elsenroth - Marienberghausen - Ölsbachtal - Nümbrecht 28 km

Linienbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle: Elsenroth

  • 312 Waldbröl - Nümbrecht - Homburg/Bröl - Bielstein - Ründeroth (OVAG, Werktagsverkehr, bedingter Samstagsverkehr)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.