Emigrationsmuseum Gdynia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seebahnhof in Gdynia

Das Emigrationsmuseum Gdynia (Muzeum Emigracji w Gdyni) in Gdynia (deutsch Gdingen) wurde 2015 im historischen Seebahnhof eröffnet.

Modell des polnischen Transatlantikschiffs Batory

Gdynia war während der Zweiten Republik das Fenster Polens zur Welt und in den 1930er Jahren befand sich hier das Zentrum für die Auswanderung auf dem Seeweg. Insgesamt leben heute mehr als 20 Millionen Menschen mit polnischen Wurzeln im Ausland.[1] Durch diesen Hintergrund bot sich der Seebahnhof in Gdynia für das bisher einzige Migrationsmuseum Polens als Ausstellungsort an.

Im Museum wird die Geschichte der polnischen Auswanderung von der Großen Emigration nach dem Novemberaufstand von 1830/31 über die Arbeitsmigration während der industriellen Revolution und das Schicksal der Polen während des Zweiten Weltkrieges mit Vertreibung, Flucht und Zwangsarbeit sowie die zeitgenössische Auswanderung dargestellt. Auch die polnische Diaspora in Brasilien und den Vereinigten Staaten zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird beschrieben.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Emigration Museum – Idea. Abgerufen 7. November 2019.
  2. History in a Suitcase: Emigration Museum in Gdynia. Cultur.pl 30. April 2015, abgerufen 7. November 2019.

Koordinaten: 54° 31′ 59″ N, 18° 32′ 52″ O