Emilia Clarke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emilia Clarke (2013)

Emilia Isabelle Euphemia Rose Clarke[1] (* in London, England)[2][3] ist eine britische Schauspielerin, die durch ihre Rolle als Daenerys Targaryen in der Fantasyserie Game of Thrones bekannt wurde.

Leben und Karriere

Clarke wuchs in der Gegend von Berkshire auf.[3][4][5][6] Ihr Vater ist Toningenieur am Theater, ihre Mutter Geschäftsfrau und ihr Bruder studierte Politik.[4] Clarkes Interesse an der Schauspielerei begann im Alter von drei Jahren, nachdem sie das Musical Show Boat gesehen hatte, bei dem ihr Vater zur damaligen Zeit mitgearbeitet hatte.[4] Sie besuchte von 2000 bis 2005 in Oxford die St. Edwards School und von 2005 bis 2007 die Rye St Antony School, bevor sie ihr Studium am Drama Centre London absolvierte, das sie 2009 abschloss.[7][8]

Ihre ersten Erfahrungen sammelte sie in zwei Theaterstücken in St. Edwards,[7] zehn Theaterstücken am Drama Centre London und 2009 bei einem Werbespot für die Hilfsorganisation Samaritans.[9] Ihr Schauspieldebüt gab sie 2009 in der Rolle der Saskia Mayer in einer Folge der Seifenoper Doctors und 2010 als Savannah in Syfys Fernsehfilm Triassic Attack.

Der große Durchbruch für die Schauspielerin wurde die Rolle der Daenerys Targaryen in der HBO-Fantasyserie Game of Thrones, die auf der Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin basiert und seit April 2011 ausgestrahlt wird. Sie wurde als Ersatz für die britische Schauspielerin Tamzin Merchant, die aus unbekannten Gründen ausfiel, engagiert.[10] Clarke gewann 2011 den EWwy-Award als Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie für ihre Rolle als Daenerys.[11] Des Weiteren war Clarke im Jahr 2013 zum ersten Mal für einen Emmy-Award als Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie sowie 2014 für einen People’s Choice Award als Beste Sci-Fi/Fantasy-Schauspielerin nominiert.

In dem Science-Fiction-Film Terminator: Genisys übernahm sie die Rolle der Sarah Connor.[12] 2016 war Emilia Clarke in dem Film Ein ganzes halbes Jahr an der Seite von Sam Claflin, Jenna Coleman und Charles Dance zu sehen. Er ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jojo Moyes.

2015 wurde sie vom Männermagazin Esquire zur „Sexiest Woman Alive“ gekürt.[13]

Privatleben

Im September 2012 wurde bekannt, dass Clarke seit mehreren Monaten in einer Beziehung mit Seth MacFarlane war,[14] sie trennten sich jedoch im März 2013 wieder.[15] 2014 war sie mit dem Riddler-Darsteller Cory Michael Smith liiert.[16] 2015 folgte eine Beziehung mit ihrem Costar Jai Courtney, im Augenblick ist sie jedoch nicht liiert.[17]

Filmografie

Preise und Nominierung

Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2011 EWwy-Award Game of Thrones Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie[11] Gewonnen
Scream Awards Herausragende Darstellung – Weiblich[18] Gewonnen
Bestes Schauspielensemble in einer Dramaserie[18] Nominiert

Weblinks

 Commons: Emilia Clarke – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Emilia Isabelle Euphemia Rose Clarke, director at Scenic Root Limited, Redditch. In: www.checkdirector.co.uk. Abgerufen am 22. Juni 2016.
  2. Huffingtonpost.com
  3. a b Emilia Clarke — Fantasy figure. In: Fhm.com. Abgerufen am 26. März 2012.
  4. a b c Hannah Nathanson: Game of Thrones is good news for Brit stars. London Evening Standard. 1. April 2011. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  5. Mike Ryan: Game of Thrones’ Emilia Clarke on Eating Fake Horse Heart, Nude Scenes, and Ned’s Fate. New York Magazine. 17. Juni 2011. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  6. Actor Bio: Emilia Clarke. Home Box Office. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  7. a b OSE to star in new HBO drama. St Edward’s School. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  8. Emilia Clarke. Spotlight.com. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  9. Lisa’s Story. YouTube.com. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  10. Maureen Ryan: Exclusive: ‘Game of Thrones’ recasts noble role. Chicago Tribune. 21. Mai 2010. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  11. a b EWwy Awards 2011: Meet Your Winners!. Entertainment Weekly. 19. September 2011. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
  12. Kino.de: „Terminator 5 abgedreht“
  13. Spiegel Online: „Esquire“ kürt Emilia Clarke zur „Sexiest Woman Alive“. Artikel vom 13. Oktober 2015, abgerufen am 13. Oktober 2015.
  14. Virginia Skeels: Game of Thrones’ Emilia Clarke steals a kiss from Family Guy creator Seth MacFarlane on romantic lunch date. dailymail.co.uk, 25. September 2012, abgerufen am 23. Mai 2014 (englisch).
  15. Seth MacFarlane Splits From Emilia Clarke: Comedian And ’Game Of Thrones’ Star Call It Quits. huffingtonpost.com, 21. März 2011, abgerufen am 23. Mai 2014 (englisch).
  16. Siyana Riley: Game of Thrones Emilia Clarke Spotted With New Boyfriend Cory Michael Smith. celebdirtylaundry.com, 5. März 2014, abgerufen am 1. Dezember 2015 (englisch).
  17. Kara Warner: Game of Thrones’ Emilia Clarke Reveals Her Ideal Man: ‘I Want Someone Who Has a Dad Bod’. people.com, 1. Juni 2016, abgerufen am 3. Juni 2016 (englisch).
  18. a b Scream Awards 2011. Spike TV. Abgerufen am 6. Dezember 2011.
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Penélope Cruz Sexiest Woman Alive
2015
-