Emily Procter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emily Procter (2008)

Emily Mallory Procter (* 8. Oktober 1968 in Raleigh, North Carolina) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Procter wurde in Raleigh geboren und wuchs dort auch auf. Sie war zwei Jahre alt, als sich ihre Eltern William (Arzt für Allgemeinmedizin) und Barbara scheiden ließen. Noch während sie ihren Abschluss in Journalismus und Tanz an der East Carolina University machte, war sie als Wetteransagerin beim Kanal WNTC in Greenville tätig.

Nach dem Umzug nach Los Angeles übernahm Procters Vater für zwei Jahre die Kosten für die Schauspielschule. Noch vor ihrem Abschluss spielte sie bereits Rollen in Filmen wie Leaving Las Vegas und Jerry Maguire. 1998 bekam sie ihre erste Hauptrolle in dem US-amerikanischen Fernsehfilm Breast Man, in dem auch David Schwimmer und Chris Cooper mitspielten.

Weiterhin war Procter zwei Jahre in unregelmäßigen Abständen in der preisgekrönten US-Serie The West Wing – Im Zentrum der Macht als Ainsley Hayes zu sehen. Der Durchbruch gelang ihr mit ihrer Rolle als Calleigh Duquesne in der Fernsehserie CSI: Miami, die seit 2002 im US-Fernsehen läuft. Im deutschen Fernsehen lief die Serie zuerst erfolgreich beim Fernsehsender VOX und seit April 2005 beim Sender RTL.

Emily Procter wurde am 8. Dezember 2010 zum ersten Mal Mutter einer Tochter. In einem Interview sprach sie in der Folge sehr offen über diese für sie neue Erfahrung sowie weitere persönliche Details aus ihrem eigenen Leben, unter anderem über den Umstand, dass sie ein Adoptivkind war.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Emily Procter auf der Webseite parade.com, abgerufen am 9. September 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Emily Procter – Sammlung von Bildern