Emir Mutapčić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Emir Mutapčić
Emir Mutapčić während einer Trainerfortbildung in Bamberg
Spielerinformationen
Spitzname Muki
Geburtstag 27. Mai 1960
Geburtsort Zenica, SFR Jugoslawien
Größe 197 cm
Position Small Forward
Vereine als Aktiver
1979–1989 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien KK Bosna Sarajevo
1989–1991 IsraelIsrael Hapoel Jerusalem
1991–1993 DeutschlandDeutschland Alba Berlin
1993–1998 DeutschlandDeutschland TuS Lichterfelde
Nationalmannschaft
1984–1986 Jugoslawien
1992–1997 Bosnien und Herzegowina
Vereine als Trainer
1996–2000 DeutschlandDeutschland TuS Lichterfelde
000001997 Bosnien und Herzegowina 1992Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
2000–2005 DeutschlandDeutschland Alba Berlin
000002004 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina
2005–2008 DeutschlandDeutschland Deutschland U20
2006–2009 DeutschlandDeutschland NY'er Phantoms Braunschweig
2010–2012 PolenPolen Anwil Włocławek
000002012 DeutschlandDeutschland Deutschland (Co-Trainer)
seit 0 2013 DeutschlandDeutschland FC Bayern München (Co-Trainer)
000 2014 DeutschlandDeutschland Deutschland
Emir Mutapčić
Medaillenspiegel

Basketball (Herren)

Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Olympische Sommerspiele
0Bronze0 1984 Los Angeles
Weltmeisterschaften
0Bronze0 1986 Spanien

Emir "Muki" Mutapčić (* 27. Mai 1960 in Zenica, SR Bosnien und Herzegowina) ist ein bosnischer Basketballtrainer und ehemaliger -spieler. Als Spieler galt er als ein Weltklasse-Verteidiger und gewann mit der jugoslawischen Nationalmannschaft eine Bronzemedaille bei Olympia 1984 und der Weltmeisterschaft 1986. Der langjährige Trainerassistent von Svetislav Pešić bei Alba Berlin übernahm ab dem Jahr 2000 selbst die Verantwortung für diese Mannschaft und holte noch drei aufeinanderfolgende deutsche Meisterschaften in Verbindung mit zwei Pokalsiegen als Double für den lange Zeit dominierenden deutschen Basketballverein. Zuletzt war er als Trainer in Polen für Anwil Włocławek tätig. Ab Sommer 2012 war er dann Co-Trainer der Deutschen Basketballnationalmannschaft unter Svetislav Pešić. Im Januar 2013 wurde Mutapčić neuer Co-Trainer des FC Bayern München, ebenfalls unter Headcoach Svetislav Pešić.

Im Mai 2014 übernahm Mutapčić vorübergehend als Honorartrainer die deutsche Basketballnationalmannschaft für die Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft 2015,[1] die erfolgreich bestritten wurden.

Emir Mutapcic ist verheiratet und hat zwei Kinder. 1984 war er Träger des olympischen Feuers bei den Olympischen Winterspielen in Sarajevo.

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • als Spieler:
    • 120-facher jugoslawischer Nationalspieler
    • Europapokal der Landesmeister und Gewinner des Intercontinental Cups (1979)
    • sowie 3-mal Jugoslawischer Meister (1978, 1980 und 1983) und jugoslawischer Pokalsieger 1984 mit Bosna Sarajevo
    • Deutscher Vizemeister 1992 mit Alba Berlin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.basketball-bund.de/news/teams/a-herren/emir-mutapcic-neuer-herren-bundestrainer-139251