Emlyon Business School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emlyon Business School[1]
Logo
Motto Educating Entrepreneurs for the World
Gründung 1872[2]
Ort Écully, Frankreich[3]
Directeur Général d’Emlyon Business School Tugrul Atamer[4]
Studierende ca. 8600[5]
Professoren ca. 161[5]
Website www.em-lyon.com
Emlyon Business School

Die Emlyon Business School ist eine französische Hochschule für betriebswirtschaftliche Fächer. Sie verfügt über einen Campus in Écully, sowie über einen zweiten in Shanghai. Es wird auch in Casablanca[6] und Saint-Étienne gelehrt. Die Business School ist nach den Normen der Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB), European Quality Improvement System (Equis) und der Association of MBAs (AMBA) akkreditiert und besitzt somit die sogenannte Triple Crown.[2][7] Die Emlyon ist Teil der Grandes écoles, welche die Elitehochschulen im französischen Ausbildungssystem darstellen.

Die Emlyon Business School gehört mit KPMG France zu den Gründern des World Entrepreneurship Forum, das den Preis Entrepeneur for the World, vergibt.[8]

Fakultäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund 100 Vollzeitprofessoren unterrichten die Studenten in vier Fakultäten:

Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Hochschule zählt in Frankreich zu den sogenannten Grandes écoles, unter welchen sie laut Le Point 2014 den 3. Platz belegt.[9]
  • 2010 wurde das Ranking der Hochschule durch verschiedene Institutionen als eine der zehn besten in Frankreich und Europa bewertet.[1] Die hohe Bewertung wurde in den Folgejahren bestätigt.[2]
  • Im Financial-Times-Ranking 2013 zur Wahl der besten Europäischen Business Schools belegt sie den 13. Rang und liegt somit einen Platz hinter Oxford, jedoch vor renommierten Hochschulen wie der LSE oder Mannheim.[10]
  • Das Master in Management Programm der Hochschule belegt im Financial-Times-Ranking 2014 den 20. Platz weltweit.[11]

Bekannte Professoren und Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Emlyon unterrichten unter anderem

Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Emlyon Business School ranks among leader. (Nicht mehr online verfügbar.) Emlyon, archiviert vom Original am 10. Mai 2013; abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch). Selbstdarstellung der Emlyon Business School vom Januar 2013. (PDF; 129 kB) Abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).
  2. a b c Which MBA? Seite des Economist;. Abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).
  3. Map & Access to the European Campus – Emlyon Business School. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 30. April 2013; abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.em-lyon.com
  4. Maximilien Arengi: Départ du DG d’emlyon : l’école nomme Tugrul Atamer par interim. In: Webseite BusinessCool.com. 7. Januar 2020, abgerufen am 20. Mai 2020 (französisch).
  5. a b Chiffres clés. In: Webseite der EMLyon Business School. EMLyon Business School, abgerufen am 20. Mai 2020 (französisch, Kennzahl der Schule).
  6. EM Lyon s’installe à Casablanca (Memento vom 2. Januar 2016 im Internet Archive)
  7. Triple Accreditation. (Nicht mehr online verfügbar.) Emlyon, archiviert vom Original am 21. Oktober 2013; abgerufen am 5. Mai 2013 (englisch).
  8. Das World Entrepreneurship Forum gibt die Gewinner der Preise "Entrepreneur for the World" für das Jahr 2013 bekannt. APA OTS, 2013, abgerufen am 24. November 2020.
  9. Ranking auf Le Point.fr. Abgerufen am 27. Oktober 2014 (französisch).
  10. Ranking 2013 der Financial Times. Abgerufen am 27. Oktober 2014 (englisch).
  11. Masters in Management 2014 (Ranking der Financial Times). Abgerufen am 27. Oktober 2014 (englisch).