Emma Schweiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emma Tiger Schweiger (* 26. Oktober 2002 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine deutsche Kinderdarstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma Schweiger ist die jüngste Tochter des deutschen Schauspielers Til Schweiger und der US-amerikanischen Unternehmerin Dana Schweiger sowie die Schwester von Luna und Lilli Schweiger.

Nach einem kleinen Auftritt als Statistin in Til Schweigers Film Barfuss gab sie im Alter von fünf Jahren ihr Filmdebüt im erfolgreichsten deutschen Kinofilm des Jahres 2007, Keinohrhasen, als Schauspielerinnen-Tochter Cheyenne-Blue. Auch in der 2009 erschienenen Fortsetzung Zweiohrküken spielte sie diese Rolle. Im Film Männerherzen aus demselben Jahr ist Schweiger ebenfalls in einer Nebenrolle neben ihrem Vater und Christian Ulmen zu sehen.

Ihre erste Hauptrolle hatte sie 2011 im Film Kokowääh als Magdalena, erneut an der Seite ihres Vaters. Im Sommer 2011 stand sie für die Sat.1-Tragikomödie Und weg bist du vor der Kamera, die am 4. September 2012 ausgestrahlt wurde. Ebenfalls 2011 moderierte sie mit ihren beiden Schwestern die deutsche Tierserie Die Pfotenbande. 2012 stand sie mit Til Schweiger für Kokowääh 2 vor der Kamera,[1] der 2013 in den Kinos erschien. 2013 war sie mit ihrem Vater in einem Werbespot für das Online-Filmportal Watchever zu sehen und übernahm eine Sprechrolle in Til Schweigers Animationsfilm Keinohrhase und Zweiohrküken.

2014 stand sie gemeinsam mit ihrem Vater und Dieter Hallervorden für das Demenzdrama Honig im Kopf vor der Kamera,[2] das am 15. Dezember 2014 Premiere hatte.[3] Im März 2015 trat sie an der Seite von Johannes B. Kerner als Co-Moderatorin der ZDF-Sendung Das Spiel beginnt auf.[4] Ebenfalls 2015 liefen die Dreharbeiten zur Kinderbuchverfilmung Conni & Co, in der sie die Titelrolle der Conni spielt.[5][6] Der Film kam am 18. August 2016 in die Kinos.[7] Im Sommer 2016 fanden die Dreharbeiten zur Fortsetzung Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex statt, in der sie erneut die Titelrolle übernommen hat.[8] Sie lebt laut eigenen Angaben vegan und hat 2018 im Rahmen der PETA-Kampagne „Vegan ist nicht schwer“ für diesen Ernährungsstil geworben.[9]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Mai 2016 war Emma Schweiger während des 827. Hamburger Hafengeburtstags die Taufpatin des Kreuzfahrtschiffs AIDAprima.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carlos Corbelle: Til Schweiger legt los. filmreporter.de, 3. August 2013, abgerufen am 11. Mai 2016.
  2. Björg Prüßmeier: Schweigers Neuer: Til Schweiger dreht Demenz-Drama Honig im Kopf mit Dieter Hallervorden und Tochter Emma. In: Filmstarts.de. 17. Dezember 2013. Abgerufen am 4. Januar 2014.
  3. Ronja Brier: Honig im Kopf – Traurige Diagnose, turbulente Premiere. In: B.Z. 15. Dezember 2014, abgerufen am 14. Dezember 2017.
  4. Schweiger moderiert Wetten-Dass-Ersatz, express.de, aufgerufen am 7. März 2015
  5. Webseite zum Film, aufgerufen am 9. Januar 2016
  6. Hauptrolle für Emma Schweiger, aufgerufen am 9. Januar 2016
  7. Filmstarts.de, aufgerufen am 21. August 2016
  8. Conni & Co 2 – Rettet die Kanincheninsel, aufgerufen am 12. August 2016
  9. Emma Schweiger in neuer PETA-Kampagne: Vegan ist nicht schwer! / Schauspielerin lebt rein pflanzlich. In: presseportal.de. (presseportal.de [abgerufen am 30. März 2018]).
  10. Tag drei: Hafengeburtstag im Lichterglanz. NDR, 7. Mai 2016, archiviert vom Original am 11. Mai 2016; abgerufen am 11. Mai 2016.