Emmanuel Dennis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emmanuel Dennis
FC Salzburg vs. Club Brügge (Euroleague Sechzehntelfinale) 14 (cropped).jpg
Emmanuel Dennis (2019)
Personalia
Name Emmanuel Bonaventure Dennis
Geburtstag 15. November 1997
Geburtsort YolaNigeria
Größe 174 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2016 Accademia di Abuja
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2017 Sorja Luhansk 22 0(6)
2017– FC Brügge 78 (19)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2019– Nigeria 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2020

2 Stand: 2. Februar 2020

Emmanuel Bonaventure Dennis (* 15. November 1997 in Yola), auch bekannt als Emmanuel Bonaventure,[1] ist ein nigerianischer Fußballspieler, der seit Sommer 2017 beim belgischen Erstligisten FC Brügge unter Vertrag steht. Der Stürmer ist seit September 2019 nigerianischer Nationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmanuel Dennis wechselte im März 2016 aus der nigerianischen Accademia di Abuja in die Ukraine zum Erstligisten Sorja Luhansk.[2] Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab er am 24. Juli 2016 beim 3:0-Heimsieg gegen Olimpik Donezk, in dem er auch einen Treffer erzielte.[3] In der gesamten Saison 2016/17 traf Dennis in 22 Ligaspielen sechsmal.[4]

Am 30. Mai 2017 wechselte der Nigerianer für eine Ablösesumme in Höhe von 1,2 Millionen Euro zum belgischen Erstligisten FC Brügge, wo er einen Vierjahresvertrag unterzeichnete.[5] Auch für seinen neuen Verein traf er bei seinem Debüt, als er beim 4:0-Auswärtssieg gegen den KSC Lokeren zwei Tore erzielen konnte.[6] Am Ende der Saison 2017/18 hatte der Stürmer wettbewerbsübergreifend 12 Tore in 38 Spielen erzielt sowie fünf weitere vorbereitet und gewann mit dem Verein den belgischen Meistertitel.[7] In der Spielzeit 2018/19 gelangen Dennis zehn Scorerpunkte in 32 Pflichtspielen, darüber hinaus wurde er mit Brügge belgischer Supercupsieger.[8] Anfang September 2019 erhielt der Nigerianer eine Vertragsverlängerung bis Juni 2022.[9] Am 1. Oktober 2019 erzielte er beim 2:2-Unentschieden gegen Real Madrid in der UEFA Champions League beide Tore seiner Mannschaft.[10] In dieser Division 1A 2019/20 gelangen ihm in 20 Ligaspielen fünf Tore[11] und er gewann mit Brügge die belgische Meisterschaft.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. September 2019 debütierte Dennis beim 2:2-Unentschieden in einem Freundschaftsspiel gegen die Ukraine für die A-Auswahl, als er in der 82. Spielminute für Samuel Chukwueze eingewechselt wurde.[13]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Brügge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil von Emmanuel Dennis In: UEFA (abgerufen am 15. Juni 2020)
  2. Луганская «Заря» подписала нигерийского форварда In: cxid.info vom 4. März 2016 (abgerufen am 22. Juli 2019)
  3. Зоря 3-0 Олімпік In: Premjer-Liha vom 24. Juli 2016 (abgerufen am 22. Juli 2019)
  4. Emmanuel Dennis – Leistungsdaten 16/17 In: transfermarkt.at (abgerufen am 22. Juli 2019)
  5. Club Brugge Sign Top Nigerian Talent Dennis Bonaventure In: soccerassembly.com vom 31. Mai 2017 (abgerufen am 22. Juli 2019)
  6. KSC Lokeren 0-4 FC Brügge In: transfermarkt.at vom 29. Juli 2017 (abgerufen am 22. Juli 2019)
  7. Emmanuel Dennis – Leistungsdaten 17/18 In: transfermarkt.at (abgerufen am 22. Juli 2019)
  8. Emmanuel Dennis – Leistungsdaten 18/19 In: transfermarkt.at (abgerufen am 22. Juli 2019)
  9. Emmanuel Dennis tot 2022 bij Club Brugge. FC Brügge, 3. September 2019, abgerufen am 7. September 2019 (niederländisch).
  10. Emmanuel Dennis makes history with Club Brugge against Real Madrid In: Goal.com vom 1. Oktober 2019 (abgerufen am 15. Juni 2020)
  11. Emmanuel Dennis - Leistungsdaten 2019/20 In: transfermarkt.at (abgerufen am 15. Juni 2020)
  12. Club Brugge definitief kampioen van België; ook degradant aangewezen In: Goal.com vom 15. Mai 2020 (abgerufen am 15. Juni 2020)
  13. Ukraine 2-2 Nigeria In: ESPN vom 10. September 2019 (abgerufen am 1. Februar 2020)