Emmerin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emmerin
Wappen von Emmerin
Emmerin (Frankreich)
Emmerin
Region Hauts-de-France
Département Nord
Arrondissement Lille
Kanton Faches-Thumesnil
Gemeindeverband Métropole Européenne de Lille
Koordinaten 50° 36′ N, 3° 0′ OKoordinaten: 50° 36′ N, 3° 0′ O
Höhe 17–41 m
Fläche 4,91 km2
Einwohner 3.174 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 646 Einw./km2
Postleitzahl 59320
INSEE-Code
Website http://www.ville-emmerin.net/

Blick auf Emmerin

Emmerin ist eine französische Gemeinde mit 3174 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Lille und zum Kanton Faches-Thumesnil (bis 2015: Haubourdin). Die Einwohner werden Emmerinois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmerin liegt in der Landschaft Mélantois und gehört zu den banlieues von Lille. Umgeben wird Emmerin von den Nachbargemeinden Haubourdin im Norden und Westen, Loos-lez-Lille im Osten und Nordosten, Wattignies im Südosten, Noyelles-lez-Seclin im Süden sowie Houplin-Ancoisne im Südwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

486 soll der Ort gegründet worden sein. In einer Bulle Papst Pascals II. wird der Ort dann als Amerin 1104 genannt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 1.875 2.109 2.313 2.411 2.997 3.029 2.933 3.211

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Barthélemy
  • Kirche Saint-Barthélemy, 1158 ursprünglich errichtet, abgebrochen und 1850 auf den Fundamenten erneut errichtet
  • Schloss Emmerin
  • Schloss Guermanez, im Stil des 15. Jahrhunderts 1850 errichtet

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Nord. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-119-8, S. 781–782.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Emmerin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien