Emmeroth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emmeroth
Ortsgemeinde Kleinich
Wappen der ehemaligen Gemeinde Emmeroth
Koordinaten: 49° 53′ 35″ N, 7° 9′ 37″ O
Höhe: 430 m ü. NHN
Einwohner: 47 (2008)
Eingemeindung: 17. März 1974
Postleitzahl: 54483
Vorwahl: 06536
Emmeroth (Rheinland-Pfalz)
Emmeroth

Lage von Emmeroth in Rheinland-Pfalz

Emmeroth ist ein Ortsteil der Ortsgemeinde Kleinich im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmeroth liegt mitten im Hunsrück zwei Kilometer vom Hauptort Kleinich entfernt. Nächste Grund- und Mittelzentren sind Büchenbeuren, Sohren, Traben-Trarbach, Morbach, Bernkastel-Kues und Simmern. Der Flughafen Frankfurt-Hahn ist ca. 17 Kilometer vom Ort entfernt. Zu Emmeroth gehört auch der Wohnplatz Bergbitzerhof.[1]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1854 78
1910 61
1925 66
1949 49
1962 49
2008 47
  • Der Anteil der evangelischen Christen lag 2008 bei 66 %, 1925 bei 98,4 %.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Emmeroth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1974 war Emmeroth eine eigenständige Gemeinde. Im Rahmen der Mitte der 1960er Jahre begonnenen Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz wurde am 17. März 1974 aus Emmeroth und weiteren sechs Gemeinden die heutige Ortsgemeinde Kleinich neu gebildet. Emmeroth hatte 1974 insgesamt 42 Einwohner.[2]

Ehemaliges Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Emmeroth
Blasonierung: „Geteilt; Schildhaupt dreireihig geschacht von Silber und Rot, darunter in Grün eine liegende goldene Wolfsangel.“[3]
Wappenbegründung: Emmeroth gehörte früher zum Hochgericht Kleinich, daher das Schachbrettmuster der Sponheimer. Die grüne Farbe weist auf Landwirtschaft, der Forsthaken auf Forstwirtschaft hin.

Ortsvorsteher (seit 1974)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1974–1979 Fritz Schmidt
1979–1984 Hans-Günter Schmidt
1984–1989 Rolf Stoffel
1989–1999 Norbert Schößler
1999– Guido Stoffel

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Quereinhaus im verschieferten Ober- und Dachgeschoss wohl Fachwerk, Mitte des 19. Jahrhunderts

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Felsengrat, oberhalb des Trabener Baches[4]
  • Quarzitfelsen „Bildstein“, im Tal des Trabener Baches[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chronik des Kirchspiels Kleinich (2009)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homepage von Emmeroth
  • Einträge zu allen Kulturgütern im Ortsteil Emmeroth der Ortsgemeinde Kleinich in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2018, S. 55 (PDF; 2,2 MB).
  2. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006 (Memento vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive) (= Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz [Hrsg.]: Statistische Bände. Band 393). Bad Ems März 2006, S. 182 (PDF; 2,6 MB). i Info: Es liegt ein aktuelles Verzeichnis (2016) vor, das aber im Abschnitt „Gebietsänderungen – Territoriale Verwaltungsreform“ keine Einwohnerzahlen angibt.
  3. Eintrag zu Wappen von Kleinich-Emmeroth in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier; abgerufen am 17. Februar 2016.
  4. Eintrag zu Felsengrat (Emmeroth) in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier; abgerufen am 17. Februar 2016.
  5. Eintrag zu Quarzitfelsen Bildstein (Emmeroth) in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier; abgerufen am 17. Februar 2016.