Empfangsgebäude

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhofsrestaurant im 19. Jahrhundert

Empfangsgebäude (in der Schweiz: Stationsgebäude oder Aufnahmegebäude, in Österreich auch: Aufnahmsgebäude) sind Gebäude an Einrichtungen des Personenverkehrs, die im Gegensatz zu Wartehallen Räume für die Durchführung innerbetrieblicher Aufgaben, z. B. des allgemeinen Geschäftsbetriebes für Reisende wie Ticketverkauf und Gepäckabfertigung, eventuell auch für den Zollabfertigungsbetrieb besitzen. Man findet sie bei Eisenbahn, Luftverkehr, Schifffahrt, Autobusverkehr und Seilbahnen.

Empfangsgebäude-Arten[Bearbeiten]

Bahnhöfe[Bearbeiten]

Empfangsgebäude Bahnhof Gießen vom Kirchenbaumeister Ludwig Hofmann
Hauptartikel: Bahnhof

Empfangsgebäude können zusätzlich Lounges, Umkleideräume und Wohnräume für Eisenbahner sowie Verkaufseinrichtungen (Gaststätte, Zeitungskiosk, Reise- oder Service-Center mit Ticketverkauf) umfassen. Grenzbahnhöfe verfügen, wenn die Kontrollen nicht infolge des Schengener Abkommens bzw. der EU-Mitgliedschaft entfallen, über Räume für Pass- und Zollkontrolle. Bei Bahnhöfen in Städten ist das Empfangsgebäude häufig zum Einkaufszentrum ausgebaut oder mit einem solchen kombiniert.

Wegen Rationalisierung des Eisenbahnbetriebs wurden in Deutschland und Österreich die Empfangsgebäude vieler heute nicht mit Personal besetzten Bahnhöfe geschlossen, um Beschädigungen durch Vandalismus vorzubeugen. An diesen Stationen stehen den wartenden Reisenden – zum Teil – überdachte Wartehäuschen zur Verfügung. Für den Bahnbetrieb nicht mehr benötigte Empfangsgebäude wurden auch zu Wohnzwecken vermietet oder verkauft.

Umgangssprachlich wird für das Empfangsgebäude häufig der Begriff Bahnhof verwendet. Fachsprachlich ist ein Bahnhof jedoch die gesamte Anlage inklusive Gleise, Bahnsteige, Betriebsgebäude, Lagerhaus usw.

Flughäfen[Bearbeiten]

Abflughalle 2 am Flughafen Nürnberg
Hauptartikel: Flughafenterminal

Empfangsgebäude in Flughäfen werden zumeist mit dem englischen Begriff Terminal benannt; früher sprach man von Abflug- und Ankunftshalle. Flughafen-Terminals sind in mehrere Bereiche unterteilt: Ankunftsbereich, Abflugbereich und Abfertigungsbereich mit Check-in-Schaltern und Flugsteigen. Hinter den Empfangsgebäuden beginnt das Vorfeld eines Flughafens oder Fluglandeplatzes.

Ein Flughafen kann eines oder mehrere Empfangsgebäude besitzen, die vielfach durch (oft unterirdische) Rollsteige miteinander verbunden sind, um Passagieren das Umsteigen zu erleichtern. In Großflughäfen besitzen wichtige Fluggesellschaften oft eigene Terminals.

Häfen und Schiffsstationen[Bearbeiten]

In Hochseehäfen, aber auch an schiffbaren Flüssen und Seen kann es für die Abfertigung der Passagiere an Schiffsstationen Empfangsgebäude geben. Sie werden ähnlich wie Bahnhöfe betrieben. Da mit größeren Schiffen Tausende Passagiere gleichzeitig ankommen können, sind die Empfangsgebäude der betreffenden Häfen mitunter sehr groß. Je nach Bauart des Hafens kann es auch je ein Empfangsgebäude pro Mole geben; auch konkurrierende Fähren verfügen zumeist über Anlegestellen mit eigenem Empfangsgebäude.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mihály Kubinszky: Bahnhöfe Europas. Ihre Geschichte, Kunst und Technik. Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart 1969