Emu Bay Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emu Bay Railway
Bahnstrecke Zeehan – Strahan
Mount Lyell Railway
Strecke der Emu Bay Railway
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Zahnstangensystem: System Abt[1]
Strecke – geradeaus
von Wynyard
Bahnhof, Station
Burnie
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Devonport
Bahnhof, Station
Pigeon Hill
Bahnhof, Station
Ridgley
Bahnhof, Station
Highclere
Strecke – geradeaus
Pass 1804 ft
Bahnhof, Station
Hampshire
Bahnhof, Station
Ringwood
Bahnhof, Station
Toronna
Brücke über Wasserlauf (groß)
Wey River
BSicon BS2c1.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon exSTRrg.svgBSicon eABZlg.svg
BSicon exSTR.svgBSicon BHF.svg
Guildford
BSicon exBHF.svgBSicon STR.svg
Rouse's Camp
BSicon exBHF.svgBSicon STR.svg
Magnet Junction Anschluss
BSicon exSTR.svgBSicon STR.svg
an Tramway nach Mount Magnet
BSicon exBHF.svgBSicon STR.svg
Waratah
BSicon exKBHFe.svgBSicon STR.svg
Mount Bischoff Zinnmine
BSicon BS2c2.svgBSicon BS2r.svg
Haltepunkt, Haltestelle
Cummings Siding
Strecke – geradeaus
Höchster Punkt der Strecke: 2300 ft
Brücke über Wasserlauf (groß)
Muddy Creek
Haltepunkt, Haltestelle
Bulgobac
Bahnhof, Station
Boko
Bahnhof, Station
Pinacles
Haltepunkt, Haltestelle
63 Miles Tank
Bahnhof, Station
Farrell Junction Anschluss an:
Strecke – geradeaus
Mount Farrell Tramway nach Tullah
Strecke – geradeaus
(„Wee Georgie Wood Railway“)
Bahnhof, Station
Primrose
BSicon BS2+l.svgBSicon eBS2+r.svg
BSicon STR.svgBSicon exKBHFe.svg
Smelters
BSicon BS2l.svgBSicon BS2c3.svg
Bahnhof, Station
Barkers Crossing
Bahnhof, Station
Rosebery
Bahnhof, Station
Renison Bell
Bahnhof, Station
Argent Tunnel Anschluss: Boulder Tramway
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Argent Tunnel
   
Melba Siding Anschluss:
   
Tramways nach Montezuma und Williamsford
   
Rayna Junction Anschluss: Tramway nach
   
Maestris „Mount Dundas- Zeehan Railway“
   
Anschluss Staatsbahn Zeehan – Strahan
   
Zeehan
   
Silver Bell
   
Austral
   
Oceana Junction
   
Professor
   
Grieves Siding
   
Eden
   
Powell's Siding
   
Fowler's Siding ehemals: Mallana
   
Kopyule vor 1926: Henty Bridge
   
Henty
   
Beach Road
   
Bellinger
   
Stella vor 1903: Opah
   
West Strahan
   
Strahan Wharf
Spitzkehrbahnhof – rechts
Regatta Point
   
Anschluss Mount Lyell Railway
Bahnhof, Station
Lowana
Brücke über Wasserlauf (groß)
King River
Bahnhof, Station
Steel Bridge
Bahnhof, Station
Teepookana
Brücke über Wasserlauf (groß)
Quarter Mile Bridge – King River
Bahnhof, Station
Dubbill Barrill
Bahnhof, Station
Rinadeena
Bahnhof, Station
Halls Creek
Bahnhof, Station
Lynchford
Brücke über Wasserlauf (groß)
Queen River
Kopfbahnhof – Streckenende
Queenstown

Die Emu Bay Railway und ihre Anschlussbahnen waren eine Eisenbahnstrecke in Tasmanien. Heute werden von diesem System noch zwei Reststrecken betrieben, eine davon ausschließlich für touristische Zwecke. Die Emu Bay Railway war seit Ende 1900 durchgehend befahrbar und bildete mit den beiden anschließenden Strecken nach Strahan und Queenstown die Eisenbahninfrastruktur der tasmanischen Westküste.

Lage[Bearbeiten]

Die Stammstrecke verband die Orte Zeehan und Burnie entlang der Westküste von Tasmanien. Im Süden schloss sie an die bereits bestehende Strecke Strahan (Regatta Point) – Zeehan an, einen bereits 1892 eröffneten Inselbetrieb der Staatsbahn an, den sie so erweiterte. Zwischen Strahan und Queenstown bestand eine weitere Strecke, die heute als Museumsbahn West Coast Wilderness Railway wieder aufgebaut ist. Am 15. April 1901 erreichte die Staatsbahn von Devonport kommend Burnie, so dass die Emu Bay Railway im Norden einen Anschluss an das übrige tasmanische Eisenbahnnetz erhielt. Die Emu Bay Railway war die Hauptabfuhrroute für die Mineralien, die in den Bergwerken um Zeehan abgebaut wurden, da die Topographie für Häfen an der tasmanischen Westküste ungünstig ist. Zugleich stellte die Strecke vor dem starken Ausbau des tasmanischen Straßennetzes im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts die Hauptverbindung vieler kleinerer Gemeinden an der Westküste zur übrigen Insel dar, etwa Guildford und Rosebery.

Geschichte[Bearbeiten]

Hauptstrecke[Bearbeiten]

Lokomotive des Museumsbetriebs West Coast Wilderness Railway
Zahnradlokomotive Nr. 5 der Mount Lyell Eisenbahn (System Abt)

Die Strecke wurde – im Gegensatz zu den meisten anderen Eisenbahnstrecken Tasmaniens, die, bis auf wenige, unbedeutende Ausnahmen durch den Staat gebaut und betrieben wurden[2] – privat errichtet und betrieben. Das geschah in Kapspur. Initiatoren und Finanziers waren die Betreiber der Bergwerke im Bereich von Zeehan. Erste Teilstücke der Bahn wurden 1897 in Betrieb genommen, bevor sie am 21. Dezember 1900 ihren Betrieb in voller Länge aufnahm.

Anlässlich eines Grubenunglücks im Bergwerk North Mount Lyell 1912 erreichten die Züge der Emu Bay Railway, die die Rettungsausrüstung herantransportierten, Fahrzeiten, die später nie mehr erreicht wurden.[3]

Von 1961 bis zum 8. März 1964 verkehrte auf der Strecke ein Autoreisezug unter dem Namen West Coaster zwischen Zeehan und Burnie. Der Ausbau des Straßennetzes machte dem ein Ende.

Die Strecke musste in den späten 1970er Jahren abschnittsweise verlegt werden, als der Staudamm des Pieman River in Betrieb ging und die alte Trasse an einigen Stellen flutete. Am Ende des 20. Jahrhunderts bestand nur noch Güterverkehr und die Strecke war südlich des Bahnhofs Melba Flats eingestellt. Die abgebauten Erze – hauptsächlich Kupfer – wurden von den Bergwerken in Queenstown mit Lkw zu dieser Verladestelle gefahren.

Die Bahn war eine der am längsten bestehenden und erfolgreichsten privaten Eisenbahngesellschaften Australiens. Im Jahr 2004 wurde sie durch die Staatsbahn TasRail übernommen.

Nebenstrecken[Bearbeiten]

  • Mount Bischoff-Zinnmine - Guildford
  • Tramway (610 mm) Farrell Junction Tullah, auch bekannt unter der Bezeichnung Wee Georgie Wood Railway, heute: touristischer Betrieb.
  • Primrose – Smelters
  • Renison Bell – Boulder (Tramway)
  • Rayna Junction - Maestris (Mount Dundas - Zeehan Railway)[4]
  • Verschiedene Tramways u.a. nach Montezuma und Williamsford

Anschlüsse[Bearbeiten]

  • Im Norden schloss die Emu Bay Railway an die Staatsbahnstrecken nach Devonport und Wynyard an.
  • Im Süden schloss die Emu Bay Railway an die Staatsbahnstrecke Zeehan – Strahan an.
  • Diese wiederum schloss an die private Bahnstrecke der Mount Lyell Mining and Railway Company nach Queenstown an, die am 1. November 1899 eröffnet wurde. Ihr Betrieb wurde am 10. August 1963 eingestellt. Die Mount Lyell Railway war teilweise als Zahnradbahn (System Abt) ausgebaut. Sie wurde unter dem Namen West Coast Wilderness Railway wieder aufgebaut und wird seit dem 27. Dezember 2002 als Museumsbahn betrieben. Die dabei verwendeten Lokomotiven sind restaurierte Originale, die Reisezugwagen sind neu. Die Bahn gehört und wird betrieben von den Federal Hotels, die auch andere touristische Angebote in Strahan betreiben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Along the Line in Tasmania. Bd 2: Private Lines. Traction Publications. 1972. ISBN 0-85829-003-0.
  • Geoffrey Blainey: The Peaks of Lyell. 6. Aufl. Hobart, 2000, S. 222. ISBN 0-7246-2265-9
  • L.B. Manny: The Emu Bay Railway. In: Australian Railway Historical Society Bulletin, November, 1961.
  • Lou Rae: The Emu Bay Railway. 1997. ISBN 0-9592098-6-7.

Quellen[Bearbeiten]

Die Grundlageninformation wurde aus der englischsprachigen Wikipedia übertragen und stammt aus:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mount Lyell Railway: Strahan – Queenstown.
  2. Vgl. Eisenbahn in Tasmanien.
  3. Blainey: The Peaks of Lyell, S. 222.
  4. Dies soll die erste Eisenbahn gewesen sein, die Regelverkehr mit einer Garratt-Lokomotive, K-1 fuhr.