En Gev

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 32° 47′ N, 35° 38′ O

Karte: Israel
marker
En Gev

En Gev (hebräisch עֵין גֵּב) auch Ein Gev, ist ein israelischer Kibbuz im Nordosten des Landes süd-westlich der Golanhöhen. Er wurde am 6. Juli 1937 zur Zeit des britischen Palästinamandats als Turm-und-Palisaden-Siedlung gegründet.

En Gev und der See Genezareth (Blick Richtung Westen)

En Gev liegt etwa 60 km östlich von Haifa am Ostufer des Sees Genezareth und hat ca. 350 Einwohner. Der Kibbuz liegt auf dem 1967 von Israel eroberten Gebiet des Golan und befindet sich unweit der Golanhöhen.

Die Einwohner leben hauptsächlich von der Landwirtschaft (insbesondere vom Anbau von Gemüse und anderen wasserintensiven Kulturen) sowie in geringerem Ausmaß vom Fischfang. Auch der Tourismus spielt eine zunehmende Rolle. Der Kibbuz bietet Gästen für Urlaubsaufenthalte unter anderem 96 Bungalows und ein Restaurant. Jährlich findet während des Pessachfestes das Musikfestival von En Gev statt. Zu diesem Zweck wurde eine Konzerthalle mit 2.500 Sitzen errichtet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: En Gev – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien