Endeavor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Siehe auch Endeavour.

Endeavor ist eine Non-Profit-Organisation, sie verfolgt das Konzept aufstrebende Märkte zu fördern, indem sie Unternehmer mit größtem Einfluss fördert. Die Organisation mit Sitz in New York City möchte das langfristige weltweite Wachstum fördern, indem die sorgfältig die Unternehmer auswählt, betreut und so zu Katalysatoren des Wachstums macht.[1][2]

Endeavor ist ein englisches Wortspiel und bedeutet gleichzeitig, sich zu bemühen / sich anstrengen oder als Substantiv Unternehmen.

Die Organisation wurde Linda Rottenberg und Peter Kellner gegründet und hat Niederlassungen in 15 Ländern.[3][4] Die Organisation wird durch Spenden großer Unternehmen finanziert und zugleich koordiniert sie erfolgreiche Unternehmer, die mit ihrer Erfahrung andere Unternehmer coachen.[5] Die ausgesuchten high-impact entrepreneurs (hoch-einfluss Unternehmer) in sich entwickelnden Ländern profitieren einerseits von der Beratung und zum anderen vom Zugang zu Kapital, den sie gleichzeitig erlangen. Endeavors Fernziel ist es, Gesellschaften mit robusten kulturellen, finanziellen, menschlichen, intellektuellen und sozialen Grundlagen zu schaffen.[6]

Geschäftsführer von Endeavor ist Edgar Bronfman, Geschäftsführer bei der Warner Music Group

2001 erklärte das Time Magazine Endeavor zu einem der Top 100 Innovatoren des 21. Jahrhunderts.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Nicholls (Hrsg.): Social Entrepreneurship: New Models of Sustainable Social Change. Oxford University Press, 2006, ISBN 978-0-19-162295-3 (Google Books).
  2. strategy+business am 28. Februar 2012: Linda Rottenberg’s High-Impact Endeavor
  3. Our Background
  4. Paula Margulies am 2. Dezember 2010: The Not-for-Profit Capitalist – The Wall Street Journal
  5. OECD: OECD Reviews of Regional Innovation OECD Reviews of Regional Innovation: 15 Mexican States 2009. OECD Publishing, 2009, ISBN 9789264060128, S. 149. eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  6. Joseph Mark Munoz: International Social Entrepreneurship. Business Expert Press, 2010, ISBN 9781606491072, S. 35. eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche
  7. Jodie Morse: Charity Without The Checks. In: time.com. 5. November 2001, abgerufen am 29. Dezember 2014.
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Rechtsform
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.