Enderal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enderal
Logo
Spiel / Engine: Skyrim / Creation-Engine
Typ: Total Conversion
Genre: Rollenspiel
Entwickler: DeutschlandDeutschland SureAI
Spielmodi: Einzelspieler
Aktuelle Version: 1.2.5.0 (3. März 2018)[1]
Erstmals erschienen: 3. Juli 2016 (deutsch)
14. August 2016 (englisch)
Projektstatus: abgeschlossen
Systemvor-aussetzungen: Windows Vista oder neuer

CPU: Intel Core 2 Duo E7400 oder vergleichbar

Arbeitsspeicher: 4 GB

Grafikkarte: GeForce 9800 GTX 1 GB Videospeicher oder vergleichbar

Festplattenspeicher: 13 GB

Sprache(n): Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch, Brasilianisches Portugiesisch

Enderal – Die Trümmer der Ordnung, oder einfach nur Enderal, ist eine Total Conversion für das Rollenspiel Skyrim, welche am 3. Juli 2016 zunächst in deutscher Sprache und am 14. August desselben Jahres in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Dabei wurde eine eigene Welt mit eigener Geschichte und vertonten Charakteren erstellt.[2] Die Spielzeit soll dabei ungefähr 30 bis 100 Stunden betragen.[3]

Für 2018 ist ein Addon zu Enderal geplant, das den Namen Enderal: Forgotten Stories tragen soll. Dieses soll diverse Aspekte des Spiels verbessern und zusätzliche Inhalte hinzufügen und damit eine zusätzliche Spielzeit von 10 bis 20 Stunden bieten.[4]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Planungen für Enderal begannen bereits einige Monate vor dem Erscheinen von Skyrim unter dem Codenamen „Projekt5“.[5] Offiziell angekündigt wurde Enderal im Juni 2012.[6]

Enderal wurde von einem Team aus Hobbyprogrammierern innerhalb des Entwicklerstudios SureAI unter der Leitung von Nicolas Samuel Lietzau entwickelt. Neben freiwilligen Entwicklern und Designern waren auch professionelle Sprecher an der Produktion beteiligt – darunter Till Hagen, Annina Braunmiller-Jest und Bernd Vollbrecht – die unentgeltlich insgesamt rund 50 Stunden Dialoge vertonten. Die Entwicklungszeit belief sich auf ca. 30.000 Mannstunden. Das Budget der Mod betrug etwa 27.000 Euro, welches hauptsächlich für Server-Kosten verwendet wurde.[7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Magazin GameStar bewertete Enderal mit 87 von 100 Punkten und gab an, dass die Mod vom Umfang mit AAA-Spielen mithalten könne.[8] Auch das IT-Onlinemagazin ComputerBase schrieb, Enderal könne „in der Liga der Vollpreistitel mithalten“.[3] Der Münchner Merkur berichtete positiv über Enderal: „Sure AI, dem kleinen Hobbyprogrammierer-Team aus Starnberg, ist gelungen, woran milliardenschwere Unternehmen scheitern: Eine anspruchsvolle, interessante Geschichte zu erzählen.“[7]

Enderal wurde bei den Game Awards 2016 als beste Fan-Kreation („Best Fan Creation“) ausgezeichnet[9] und ist bei den SXSW Gaming Awards in der Kategorie "Fan Creation of the Year" nominiert.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enderal:Patch. Abgerufen am 4. März 2018.
  2. Anton Dietrich: Kostenlose Mega-Mod für Skyrim: Enderal ist Pflicht-Download. In: Chip. 10. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016.
  3. a b Max Doll: Skyrim sehenswert neu interpretiert. In: ComputerBase. 11. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016.
  4. SureAI.net. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  5. Projekt 5 und das Addon - SureAI. 25. April 2011, abgerufen am 30. April 2017.
  6. Skyrim-Mod Enderal - Die Trümmer der Ordnung: SureAI startet Website zum Nehrim-Nachfolger. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 30. April 2017]).
  7. a b 30 000 Stunden für eine neue Welt. In: Münchner Merkur. 20. Februar 2017 (merkur.de [abgerufen am 29. April 2017]).
  8. Reiner Hauser: Enderal Test. In: GameStar. 8. Juli 2016, abgerufen am 14. Juli 2016.
  9. Stephen Totilo: A Day After Awards Show, Skyrim Mod Enderal Recognized As ‘Best Fan Creation’. In: Kotaku. (kotaku.com [abgerufen am 29. April 2017]).
  10. Skyrim: Enderal - Fan-Mod für "SXSW Gaming Awards" nominiert. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 29. April 2017]).