Endlich Samstag!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelEndlich Samstag!
Das Logo von Endlich Samstag.gif
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2006–2008
Länge25 Minuten
Episoden52 in 2 Staffeln
GenreSerie, Kinderserie, Telenovela
ProduktionSaxonia Media GmbH, Bayerischer Rundfunk
MusikDieter Holesch
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
11. November 2006 auf Das Erste, KiKA
Besetzung

Endlich Samstag! ist eine deutsche Jugendserie, die im Auftrag des Bayerischen Rundfunks von 2006 bis 2008 in Bamberg gedreht wurde. Sie wurde von der Produktionsfirma Saxonia Media GmbH produziert. Als direkte Vorlage diente anfangs die erfolgreiche australische Serie Streetsmartz, sogar die Namen der Hauptfiguren wurden zum Teil übernommen.

Endlich Samstag! ist zugleich der Name der Band, um die es sich in der Serie dreht. Die Band spielt Pop-Rock mit deutschen Texten. Alle Lieder und die Hintergrundmotive sind eigens für die Serie geschaffen worden.

Die erste Staffel der Serie wurde vom 11. November 2006 bis 19. Mai 2007 jeweils samstagmorgens ausgestrahlt und von mehreren dritten Fernsehprogrammen und dem KiKA wiederholt. Die zweite Staffel wurde ab 16. Februar 2008 in der ARD gesendet und wurde ebenfalls in den dritten Programmen und im KiKA wiederholt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vinnie, Pip, Max, Sven, Ela, Lorenz, Georg, Suse, Jule und Felix sowie später auch Moritz, Ebse und Patrick sind eine lose Clique. Sie sind zwischen neun und siebzehn Jahren alt und wohnen in Bamberg. Aus ihren Reihen gründen sie eine Band namens Endlich Samstag!.

Die Jugendlichen komponieren Songs und nehmen sie auch auf. Sie hegen den Wunsch, mit ihrer Band einen Plattenvertrag zu bekommen. Außerdem werden sie mit typischen Alltagsproblemen ihrer Altersgruppe konfrontiert, wie z. B. Schule, Eltern und beginnende Liebe.

Die einzelnen Folgen beginnen immer an einem Samstag.

Erste Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kids gründen die Band. Als Probenraum dient ihnen ein alter Lokschuppen, den sie vor dem Abriss bewahren. Aber es gibt Probleme: Der Vater von Lorenz, dem Songwriter der Band, möchte nicht, dass er Musiker wird. Auch mit der akkuraten und ständig schlecht gelaunten Nachbarin Frau Knolle gibt es Ärger. Nicht zuletzt gibt es auch zwischen den Teenagern Probleme, um Liebe und Eifersucht, Missverständnisse und Konkurrenz. Doch am Ende hält die Band immer zusammen und kann so alle Probleme meistern: Lorenz' Vater beginnt, ihn zu unterstützen, Frau Knolle lacht öfters mal und der gerettete Lokschuppen wird von der Band am Ende sogar zu einem Musikclub ausgebaut.

Zweite Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es tauchen neue Hürden auf für die Band: Nach einem ersten großen Auftritt ist die Anlage kaputt, Ersatz muss her. Bandmanager Vinnie ist bei der Technik auf sich allein gestellt, da der als Tontechniker fungierende Lorenz im Rahmen eines Schüleraustauschs in Australien ist. Dann bricht sich Vinnie auch noch ein Bein. Aber die Clique bekommt Verstärkung: Neben Moritz und Ebse stößt auch Patrick zu den Kids, der offenbar alles reparieren kann.

Weil aber Vinnie nicht mehr auf Sängerin Maxine steht und sich jetzt Pip zuwendet, bricht die Gruppe auseinander. Maxine gewinnt Suse und die drei Neuen für eine eigene Band. Die anderen bleiben Endlich Samstag! treu, nur der einzige Schlagzeuger, Sven, wird in beiden Bands gebraucht und sitzt so zwischen den Stühlen. Da sich herausstellt, dass Pip nicht gut singen kann, greift Vinnie selbst zum Mikro.

Schließlich kommt Lorenz aus Australien zurück. Dort hat er Percussion gelernt und springt nun in Maxines Band als Drummer ein. Doch die beiden Gruppen haben allein wenig Erfolg. Da kommt ein verlockendes Angebot: Die Jugendlichen sollen sich mit ihrer Band für einen TV-Auftritt bewerben. Vinnie begreift, dass sie das nur gemeinsam hinbekommen, und schafft es, Endlich Samstag! wieder zu vereinen. Am Ende tritt die Band bei der Talentshow im Fernsehen auf.

Die Rollen und ihre Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Instrument bzw. generelle Rolle Folgen
Remo Schulze Vincent „Vinnie“ Martin Bandmanager, Freund von Pip und Ex-Freund von Max 1–52
Miriam Haßler Maxine „Max“ Honert Gesang, Gitarre, Saxophon, Freundin von Patrick und Ex-Freundin von Vinnie 1–52
Stella Welter Philippa „Pip“ von Hallenberg Gesang (nur zwischenzeitlich) und Freundin von Vinnie 1–13, 20–52
Simon Dibbern Lorenz Martin Technik, Songwriting und Percussion, von Folge 27–38 auf Schüleraustausch in Australien, Freund von Ela 1–26, 30, 39–52
Silke Kandzora Elena „Ela“ Baumgartl E-Bass, Songwriting, Freundin von Lorenz 1–52
Franky Kühnlein Sven „Patze“ Patzke Schlagzeug 1–52
Martin Besold Georg Biedert Dokumentarfilmer 1–52
Tessa Obrusnik Susanne "Suse" Martin E-Gitarre 1–52
Paula-Marie Bugla Julia „Jule“ Martin Keyboard, Saxophon 1–52
Josh Widera Felix Höhne 1. Staffel: Betreiber des „Gassi-Geh-Service“ der Band, 2. Staffel: Mundharmonika 1–52
Felix Ruck Moritz Honert Bruder von Max 19–52
Markus Kolling Eberhardt „Ebse“ Baumgartl Mandoline, Bruder von Ela 27–52
Daniel Louis Walker Patrick Weber Tontechniker in der 2. Staffel und ab Folge 41 Freund von Maxine 29–52

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Instrument bzw. generelle Rolle Folgen
Hubert Burczek Otto Bichler Mentor der Band, wandert in die USA aus 1–37
Patricia Litten Ulrike Knolle Nachbarin, Freundin von Rüdiger Grandl 1–52
Fritz Roth Rüdiger Grandl Polizist, Freund von Ulrike Knolle 27–52
Stefan Drücke Frank Martin Bruder von Rosa und Ludwig, Vater von Vinnie, Sue und Jule, Freund von Yv, Onkel von Lorenz 1–52
Iris Hochberger Rosa Martin Schwester von Ludwig und Frank, Tante von Vinnie, Suse, Jule und Lorenz, heiratet in Folge 27 Francesco 1–52
Andrea Kathrin Loewig Yvonne "Yv" Rietz Physiotherapeutin, Freundin von Frank 36–52
Barbara Seifert Sophie Martin Frau von Ludwig, Mutter von Lorenz, Tante von Vinnie, Suse und Jule 1–52
Florian Walter Ludwig Martin Bruder von Rosa und Frank, Vater von Lorenz, Onkel von Vinnie, Suse und Jule 1–52
Thomas Graw Francesco Italienischer Eisdielenbesitzer, heiratet in Folge 27 Rosa. 1–52
Thomas Koch Redakteur Boxberg Redakteur bei „TV Bamberg“ 27–52
Wilhelm Manske Herr Honert Zahnarzt, Vater von Max und Moritz 16–52
Thorsten Nindel Herr Baumgartl Vater von Ela und Ebse, Mann von Frau Baumgartl 18–52
Anja Stange Frau Baumgartl Mutter von Ela und Ebse, Frau von Herr Baumgartl 18–52

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Instrument bzw. generelle Rolle Folgen
Dieter Bellmann Herr Lindemann Bauer 38, 45
Astrid Höschel Frau Lindemann Bäuerin 38, 45
Alexa Maria Surholt Frau Waller Modell-Agentin 31, 36
Falk-Willy Wild Herr Dieter Modell-Agent 31, 36
Paul Maar Biergartenbesitzer 32
Ursula Staack Wahrsagerin 51
Tobias Künzel Sänger 27
Brose Baskets 32
Ricky Shayne Sänger 33, 35
Tarek Shayne Sänger 33, 35

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.

Gesamt

Nr.

Staffel

Episodentitel Fernsehpremiere
1 1 Wer ist hier der Boss? 11.11.2006
2 2 Bringts die neue Sängerin? 18.11.2006
3 3 Die Gitarre im Bach 25.11.2006
4 4 Show auf Bestellung 02.12.2006
5 5 Ein Liebeslied in falschen Händen 09.12.2006
6 6 Nervenstress und Lampenfieber 16.12.2006
7 7 Immer dieser Familienstreit 23.12.2006
8 8 Wenn das Saxophone quietscht 30.12.2006
9 9 Zickenkrieg bei Videoclip 06.01.2007
10 10 Falsches Spiel im Tonstudio 13.01.2007
11 11 Eiszeit für Dickköpfe 20.01.2007
12 12 Cooler Sound für die Tonne 27.01.2007
13 13 Party für die Sängerin 03.02.2007
14 14 Alles wegen Liebeskummer 10.02.2007
15 15 Die eingebildete Kranke 17.02.2007
16 16 Hände weg vom Sparbuch 03.03.2007
17 17 Einbrecher aus Not 10.03.2007
18 18 Ein Vater weiß nicht weiter 24.03.2007
19 19 Zahnschmerz und Herzschmerz 31.03.2007
20 20 Keine Lust auf alte Liebe 07.04.2007
21 21 Ein Liebesbrief macht Ärger 14.04.2007
22 22 Spionage für die Band 21.04.2007
23 23 Das Geheimnis der Tonscherben 28.04.2007
24 24 Auch schweißen will gelernt sein 05.05.2007
25 25 Der geklaute Song 12.05.2007
26 26 Die große Versuchung 19.05.2007

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.

Gesamt

Nr.

Staffel

Episodentitel Fernsehpremiere
27 1 Eine Hochzeit und ein Totalschaden 16.02.2008
28 2 Eine schmerzhafte Landung 23.02.2008
29 3 Ohne Technik keine Töne 01.03.2008
30 4 Keine Nachricht aus Australien 08.03.2008
31 5 Die Sängerin auf dem Laufsteg 15.03.2008
32 6 Falsche Töne auf der Bühne 22.03.2008
33 7 Zoff in der Band 29.03.2008
34 8 Einbruch und schlimmer Verdacht 05.04.2008
35 9 Eine geheimnisvolle Annonce 12.04.2008
36 10 Die Model-Falle 19.04.2008
37 11 Alle in einem Bus 26.04.2008
38 12 Ein Schwein für den Club 03.05.2008
39 13 Wiedersehn total vergeigt 10.05.2008
40 14 Ein ziemlich schmutziger Plan 17.05.2008
41 15 Falsche Band am falschen Ort 24.05.2008
42 16 Keine Stimme – keine Band 24.05.2008
43 17 Open Air am Baggersee 31.05.2008
44 18 Ein Geburtstag und vier Liebesbriefe 31.05.2008
45 19 Viel Streit um ein Schwein 07.06.2008
46 20 Totales TV-Chaos 07.06.2008
47 21 Ein blauer Brief macht Ärger 14.06.2008
48 22 Krimi am Fluss 14.06.2008
49 23 Die Schocktherapie 21.06.2008
50 24 Die Kette am falschen Hals 21.06.2008
51 25 Panik bei der Sängerin 28.06.2008
52 26 Faule Tricks beim Finale 28.06.2008

Running Gags[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vinnie benutzt immer die Floskel „Kein Problem!“, um die anderen zu beruhigen, wenn mal wieder eine schwierige Situation ansteht, die er offensichtlich nicht bewältigen kann – trotzdem hat er meistens Glück und es funktioniert dann doch, auch wenn er häufig nicht allein an der Lösung beteiligt ist. In Folge 47 erwidert Patze auf „Kein Problem!“: „Immer wenn Du sagst ‚kein Problem‘, bekomme ich so ein komisches Gefühl in der Magengegend!“ Später, in derselben Folge, benutzt Patze ebenfalls die Floskel, was von Vinnie mit „Ey, hier gibts nur einen, der ‚kein Problem‘ sagt, und das bin ich!“ kommentiert wird.
  • Suse hat eine schwache Blase, vor allem wenn sie aufgeregt ist – die Frage, wo Suse steckt, kommentiert die Band mit „Hockt hinterm Busch, wie immer!“ oder „Auf dem Klo!“
  • Patze lässt keine Gelegenheit ungenutzt, seinem zweiten Hobby – dem Essen – nachzugehen. Damit treibt er die Band manchmal in den Wahnsinn, wenn er fürs Essen einfach alles stehen und liegen lässt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]