Endlose Liebe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Endlose Liebe
Originaltitel Endless Love
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Franco Zeffirelli
Drehbuch Judith Rascoe
Produktion Keith Barish, Dyson Lovell
Musik Lionel Richie, Jonathan Tunick
Kamera David Watkin
Schnitt Michael J. Sheridan
Besetzung

Endlose Liebe (Endless Love) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1981. Das Drehbuch schrieb Judith Rascoe anhand des gleichnamigen Romans von Scott Spencer. Die Hauptrollen spielten Brooke Shields und Martin Hewitt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Axelrod (17) und Jade Butterfield (15) sind beide unheimlich ineinander verliebt und gehen über jede Grenze hinaus. Zuerst schlafen sie beide abends miteinander am Kaminfeuer, und Mutter Ann beobachtet die beiden von der Treppe aus. Anschließend schleicht David sich jede Nacht leise ins Haus, um bei Jade zu sein, was dazu führt, dass Jade nicht genug Schlaf hat und in der Schule durchhängt. Dann fällt der Vater Hugh eine Entscheidung, dass Jade und David sich einen Monat bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr sehen dürfen. Ein Schulkamerad erzählt David, dass er mal das Haus seiner Eltern angezündet hatte und später als Held gefeiert wurde und die Mutter nie die Wahrheit erfahren hatte. David geht abends zu Jades Haus, und nachdem dort die Party zu Ende war und alle Gäste nach Hause fuhren und die Familie schlafen ging, zündete er das Haus an, in dem er ein Streichholz in einen nassen Zeitungsstapel legte. Er ging kurz vom Haus weg, kam kurz darauf wieder und rettete die Familie, um wie ein Held gefeiert zu werden. Er gibt aber wenig später seine Tat zu und wird wegen Brandstiftung für 5 Jahre mit Bewährung verurteilt. Er kommt anschließend in eine Psychiatrische Klinik, wo er Briefe an Jade schreibt, die von der Klinik aber nicht abgeschickt werden. Aufgrund seiner Eltern wird er entlassen und ist wieder Zuhause in Chicago angekommen. Er erfährt von seinem Vater, dass Jade mit Ihrer Familie nach New York gezogen ist. Kurz darauf begibt er sich nach New York, und dort angekommen steht er bei Ann vor der Tür und unterhält sich mit ihr, dann guckt er in ihren Adressen, wo Jade wohnt. Er findet heraus, dass sie in Burlington in Vermont lebt. David geht zum Busbahnhof, um nach Burlington zu fahren, kurz darauf läuft er Jades Vater Hugh und dessen neuer Lebensgefährten Ingrid über dem Weg, Hugh rennt über die Straße, um David zu verfolgen, wird von einem Taxi angefahren und verstirbt am Unfallort. Er geht zurück zu Ann's Wohnung. Sie nehmen sich in den Arm. Dann gibt es einen kleinen Streit mit ihm und Keith, dann gibt David Ann die Briefe für Jade und geht in zurück zum Ivanhoe Hotel. Jade klopft an seinem Hotelzimmer, und die beiden reden miteinander. Jade sagt, sie hat alle Briefe gelesen und sie hätte David's Leben ruiniert. Sie sagt zu David Lebe Wohl und möchte, dass David das erwidert, aber er kann es nicht. Er hält Jade fest,lässt sie aufs Bett fallen, legt sich auf sie und sagt zu ihr: "Ich liebe dich und ich weiß, das du mich noch liebst". Beide fangen an zu weinen und küssen sich leidenschaftlich. Jade und David sind dann wieder zusammen. Kurz darauf kommt Keith ins Hotel und möchte, dass Jade und David runter kommen. Ingrid identifiziert David, er gibt zu, dass er an demselben Ort wie Hugh war und dass es ein Unfall war. Keith prügelt sich mit David und David wird wegen seiner Bewährung von der Polizei verhaftet und kommt ins Gefängnis. Kurz vor Ende des Films redet Jade mit Ihrer Mutter, dass David sie immer noch liebt und dass sie niemand mehr so lieben wird, wie David es tut.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times, Martin Hewitt sei zwar ein guter Schauspieler, er sei aber in der Rolle von David fehlbesetzt. Ebert kritisierte außerdem einige Drehbuchschwächen und lobte die Darstellung sowie die Leinwandpräsenz von Brooke Shields. [1]
  • Richard Schickel kritisierte in TIME die Distanz, mit der der Regisseur die Hauptcharaktere darstellen würde, ohne den sexuellen Magnetismus zwischen Jade und David ausreichend zu betonen.
  • Frederic and Mary Ann Brussat schrieben im Film Review auf www.spiritualityandpractice.com, einige Zuschauer könnten den Film zu melodramatisch finden.
  • "Kritiker: Fassen sich an die Birne. Publikum: Rennt kreischend aus dem Kino. Musterbeispiel einer verhunzten Literaturverfilmung" – Die schlechtesten Filme aller Zeiten, ISBN 3-89602-514-7

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lionel Richie wurde für den Song Endless Love für den Oscar sowie den Golden Globe nominiert und gewann den American Society of Composers, Authors and Publishers Film and Television Music Award sowie den American Movie Award.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Titelsong Endless Love erreichte den ersten Platz der Chartliste Billboard Hot 100. Tom Cruise erhielt in diesem Film seine erste Filmrolle.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]