Endres Tucher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Endres Tucher (* 5. April 1423 in Nürnberg; † 14. April 1507) war Baumeister der Stadt Nürnberg in den Jahren 1464 bis 1475 und hinterließ ein für die Kulturgeschichte des deutschen Spätmittelalters sehr aufschlussreiches Baumeisterbuch.

Endres Tucher war der Sohn des Endres Tucher senior und der Margaretha Tucher, geborene Baumgartner. Er stammte aus der einflussreichen Nürnberger Kaufmanns- und Patrizierfamilie Tucher. Sein Baumeisterbuch fasste er in den Jahren 1464 bis 1470 ab und versah es danach mit einigen Nachträgen, die bis ins Jahr 1475 reichen. Das Werk bietet nicht nur einen umfangreichen Einblick in den Baumeisterberuf im Spätmittelalter, sondern enthält auch zahlreiche Informationen über Organisation und Architektur der Stadt Nürnberg sowie viele Angaben zur Kulturgeschichte. Ergiebig sind etwa Tuchers Ausführungen zum Abwassersystem Nürnbergs.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endres Tuchers Baumeisterbuch der Stadt Nürnberg (1464–1475). Mit einer Einleitung und sachlichen Anmerkungen von Friedrich von Weech, hrsg. durch Matthias Lexer (1862)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Endres Tucher – Quellen und Volltexte