Energiequelle (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Energiequelle GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1997
Sitz Bremen und Kallinchen und weitere Standorte in Deutschland, Frankreich und Finnland
Leitung
  • Michael Raschemann
  • Joachim Uecker
Mitarbeiterzahl ca. 200 (2018)
Umsatz 100 Mio. Euro (2017) gem. Konzernabschluss auf unternehmensregister.de
Branche Energie
Website www.energiequelle.de

Die Energiequelle GmbH ist im Bereich der Erneuerbaren Energien als Projektierer und Betriebsführer von Windenergie-, Biomasse- und Photovoltaikanlagen sowie Umspannwerken und Energiespeichern tätig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997 wurde das Unternehmen von Doreen und Michael Raschemann sowie Joachim Uecker gegründet, mit den noch heute größten Standorten in Kallinchen (bei Berlin) und Bremen. Heute unterhält das Unternehmen weitere Niederlassungen in Oldenburg, Hannover, Putlitz, Penzing, Erfurt, Dresden, Rostock sowie Rennes und Dijon (Frankreich) und Helsinki (Finnland).

2010 übernahmen die Energiequelle GmbH die französische Firma „P&T“ als 100%ige Tochter, die Windparks in Frankreich projektiert und betreut. Ein Jahr später verwirklichte Energiequelle in Deutschland ein aufsehenerregendes Projekt: Feldheim, ein Dorf in Brandenburg, wurde zum ersten energieautarken Ort in Deutschland. Die Versorgung des Dorfes wurde ausschließlich über Erneuerbare Energien realisiert, welche direkt und nicht nur virtuell zum Verbraucher fließen.[1][2][3]

2013 erreichten die Projekte von Energiequelle eine Gesamtleistung von 1000 Megawatt und das Folgejahr wurde mit über 200 Millionen Euro zum umsatzstärksten Jahr der bisherigen Firmengeschichte.

Ebenfalls mit Feldheim verbunden war eine weitere technische Innovation im Rahmen der Energiewende: 2015 wurde das Regionale Regelkraftwerk (RRKW) in Betrieb genommen.[4] Mit seinen 10 Megawatt-Lithium-Ionen-Akkus kompensiert es Schwankungen in der Netzfrequenz des Übertragungsnetzbetreibers und sichert ganz nebenbei auch die Vollversorgung des Dorfes. Im selben Jahr gründete Energiequelle ihre Tochterfirma in Finnland.

Inzwischen arbeiten im Unternehmen 200 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz betrug 2017 knapp 100 Millionen Euro. Energiequelle gehört heute zu den zehn größten, deutschen Unternehmen für Erneuerbare Energien.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Energiequelle GmbH

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Energieautarkes Dorf. Neue Energien Forum Feldheim, abgerufen am 12. Juli 2018.
  2. Autarkes Dorf Feldheim: Mit eigener Energie. In: Süddeutsche Zeitung. 4. Juli 2014, abgerufen am 12. Juli 2018.
  3. Denis Dilba: Das autarke Dorf. In: Zeit Online. 12. Februar 2013, abgerufen am 12. Juli 2018.
  4. Größter Batteriespeicher Europas in Betrieb genommen. Bundesverband Energiespeicher, 7. September 2015, abgerufen am 12. Juli 2018.