Enger Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Enger Motor Car Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der von 1909 bis 1917 in Cincinnati (Ohio) ansässig war. Gründer war Frank J. Enger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1909 begann Enger mit der Herstellung hochrädriger Automobile mit eisenbeschlagenen Holzspeichenrädern und Zweizylindermotor eigener Fertigung. Bereits im darauffolgenden Jahr wandte er sich einem moderneren Auto zu, dem Enger 40, der mit kleineren, gummibereiften Holzspeichenrädern und Vierzylindermotoren ausgestattet war.

1915 kam das Modell 6-50 mit Sechszylindermotor heraus und im Jahr darauf der Twin-Six mit V12-Motor. Eine Besonderheit an diesem Motor war die Möglichkeit für den Fahrer, eine Zylinderbank durch Betätigung eines Hebels abzuschalten, um den Verbrauch zu reduzieren, wenn die volle Motorleistung nicht benötigt wurde. Es ist nicht bekannt, wie viel der vollen Motorleistung von 55 bhp (40 kW) unter diesen Umständen noch übrig blieb. In jedem Falle war dies ein frühes Beispiel für die heute wieder moderne Zylinderabschaltung.

Am 4. Januar 1917 erschoss sich Enger nach kurzer Krankheit selbst. Obwohl er seinem Vizepräsidenten Instruktionen zur Weiterführung der Firma hinterlassen hatte, stellte seine Witwe einen Konkursantrag, um das Firmenvermögen von US$ 330.000,– zu retten. Im März 1917 wurde die Herstellung der Enger-Fahrzeuge beendet.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand
B / C / D 1909 2 Reihe 14 bhp (10,3) 2235–2286 mm
40 1910–1914 4 Reihe 40 bhp (29 kW) 2946–3048 mm
6-50 1915 6 Reihe 30 bhp (22 kW) 3175 mm
Four 1916–1917 4 Reihe 36 bhp (26,5 kW) 2692 mm
Twin Six / Twin Unit 12 1916–1917 12 V 55 bhp (40 kW) 2946 mm

Produktionszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachstehend aufgeführt die jährlichen Produktionszahlen.[1]

Jahr Produktionszahl
1909 171
1910 376
1911 573
1912 623
1913 411
1914 218
1915 712
1916 1113
1917 317
Summe 4514

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 536–537 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 536 (englisch).