Engey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Engey
Engey von Südosten
Engey von Südosten
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 64° 10′ 16″ N, 21° 54′ 50″ W64.171111111111-21.913888888889Koordinaten: 64° 10′ 16″ N, 21° 54′ 50″ W
Engey (Island)
Engey
Länge 1,7 km
Breite 400 m
Fläche 40,1 ha
Einwohner (unbewohnt)

Engey ist eine Insel im Westen von Island nördlich der Hauptstadt Reykjavík. Sie ist Teil der Stadtgemeinde Reykjavíkurborg, gehört jedoch zu keinem der zehn Stadtbezirke Reykjavíks, sondern zum Græni Trefillinn (Grüngürtel, Hinterland von Reykjavíks).

Geographie[Bearbeiten]

Engey schließt die Bucht Reykjavík, nach der die isländische Hauptstadt benannt ist, im Norden ab. Sie liegt 1700 Meter östlich der kleineren Insel Akurey, von der sie durch den Engeyjarsund getrennt ist, sowie 1600 Meter westlich von Viðey.

Nach Viðey ist Engey die zweitgrößte Insel im Kollafjörður[1]. Sie ist 1,7 km lang und bis zu 400 Meter breit. Ihre Flächenausdehnung beträgt 40,1 Hektar.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Norden der Insel gibt es seit 1905 einen Leuchtturm. Seit 1950 ist Engey unbewohnt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hierbei wird die 220 Hektar große Geldinganes als Halbinsel gerechnet, obwohl sie nur durch einen künstlichen Damm mit dem Festland verbunden ist. (PDF)
  2. PDF bei www.reykjavik.is

Weblinks[Bearbeiten]