Enigmail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enigmail
SignedAndEncryptedMessage.png
Signierte und verschlüsselte Nachricht mit Mozilla Thunderbird und Enigmail
Basisdaten
Maintainer Patrick Brunschwig
Aktuelle Version 1.9.2
(25. April 2016[1])
Betriebssystem plattformübergreifend
Kategorie Erweiterung für SeaMonkey und Thunderbird
Lizenz GPL, MPL
Deutschsprachig ja
www.enigmail.net

Enigmail (zusammengesetzt aus den Wörtern Enigma und E-Mail) ist eine Erweiterung für Mozilla Thunderbird und die MailNews-Komponente von SeaMonkey zum Signieren und Verschlüsseln elektronischer Nachrichten und angehängter Dateien unter Benutzung des OpenPGP-Standards. Es fügt sich nahtlos in die grafische Oberfläche dieser Programme ein.

Die kryptografischen Funktionen (verschlüsseln, entschlüsseln, signieren und verifizieren) werden nicht von dem Modul selbst ausgeführt, sondern im Hintergrund an die Software GnuPG übergeben. GnuPG muss auf dem System ebenfalls installiert sein. Neben den von GnuPG ausgeführten Operationen kann Enigmail auch selbst einige OpenPGP-Funktionen ausführen, wie beispielsweise das Suchen nach fehlenden Schlüsseln. Enigmail unterstützt sowohl PGP/INLINE (nach RFC 2440) als auch PGP/MIME (nach RFC 3156).

Neben OpenPGP existiert noch ein weiterer Standard zum Signieren bzw. Verschlüsseln von E-Mails, nämlich S/MIME. Hierfür bietet Mozilla bereits native Unterstützung an, sodass Thunderbird keine zusätzlichen Erweiterungen benötigt.

Mitte August 2014 wurde ein Bug in Enigmail 1.7.0 entdeckt, durch den eine Nachricht unverschlüsselt gesendet wurde, falls alle Empfänger im BCC stehen.[2] Dieser wurde durch das Release 1.7.2 behoben.[3]

Im September 2015 gaben Patrick Brunschwig (Projektleiter von Enigmail) und Volker Birk (Chefentwickler von p≡p) bekannt, dass Enigmail und die Schweizer "p≡p" (Pretty Easy Privacy)-Stiftung an einem gemeinsamen Projekt mit Namen "Enigmail/p≡p" arbeiten. Ziele von "Enigmail/p≡p" sollen das (voll)automatische Verschlüsseln von E-Mails ohne Nutzereingriff bei gleichzeitiger Kompatibilität zu OpenPGP und S/MIME sowie eine einfache Integration in bestehende Infrastruktur wie Thunderbird sein.[4]

Enigmail 1.9 erschien im Februar 2016. Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen (Bugfixes) werden Nachrichten nun standardmäßig in PGP/MIME-Codierung gesendet. GnuPG 2.1 wird erstmals unterstützt. GnuPG 1.4.x wird nicht mehr unterstützt. "Protected Headers" werden erstmals unterstützt; dieses Feature ist allerdings noch deaktiviert.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Enigmail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Enigmail Changeglog. Enigmail 1.9. In: enigmail.net. 24. Februar 2016, abgerufen am 24. Februar 2016 (englisch).
  2. Enigmail / Bugs. #294 Not encrypting with Bcc recipients. In: sourceforge.net. 27. Juli 2014, abgerufen am 24. Februar 2016 (englisch).
  3. 2014 and earlier. Archived news. In: enigmail.net. 29. August 2014, abgerufen am 24. Februar 2016 (englisch).
  4. Enigmail und p≡p entwickeln gemeinsam Enigmail/p≡p. In: pep.foundation. 7. September 2015, abgerufen am 24. Februar 2016.