Enkesen (Soest)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Enkesen bei Paradiese)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enkesen
Stadt Soest
Koordinaten: 51° 33′ 38″ N, 8° 1′ 37″ O
Einwohner: 238 (31. Dez. 2017)[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Postleitzahl: 59494
Vorwahl: 02928
Enkesen (Nordrhein-Westfalen)

Lage von Enkesen in Nordrhein-Westfalen

Enkesen ist ein Ortsteil der Stadt Soest im Kreis Soest in Nordrhein-Westfalen.[2] Bis 1969 bildete Enkesen unter dem Namen Enkesen bei Paradiese eine eigenständige Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das landwirtschaftlich geprägte Dorf Enkesen liegt ca. vier Kilometer westlich der Soester Kernstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Enkesen stammt aus dem 13. Jahrhundert.[3] Seit dem 19. Jahrhundert bildete Enkesen bei Paradiese eine Landgemeinde im Amt Schwefe des Kreises Soest. Am 1. Juli 1969 wurde die Gemeinde Enkesen bei Paradiese durch das Soest/Beckum-Gesetz Teil der Stadt Soest. Heute bildet Enkesen zusammen mit dem Nachbardorf Paradiese eine Ortschaft der Stadt Soest mit einem gemeinsamen Ortsvorsteher.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Quelle
1871 177 [4]
1885 184 [5]
1910 193 [6]
1939 164 [7]
2017 238 [1]

Baudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hofanlage Bruchstraße 13, das Bauernhaus Bruchstraße 17, das Kleinwohnhaus Feidweg 7 und der ehemalige Bauernhof Heuerweg 7 stehen unter Denkmalschutz.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Träger des lokalen Brauchtums ist der Schützenverein Enkesen–Paradiese.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Turnverein Enkesen-Paradiese 76 ist der lokale Sportverein.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Einwohnerstatistik Soest 2017
  2. Webseite der Stadt Soest: Die Soester Ortsteile
  3. Private Webseite zu Enkesen
  4. Volkszählung Preußen 1871
  5. Gemeindelexikon für die Provinz Westfalen 1885
  6. Uli Schubert: Deutsches Gemeindeverzeichnis 1910. Abgerufen am 2. Mai 2019.
  7. Michael Rademacher: Soest. Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006. In: treemagic.org.