Enola Holmes (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelEnola Holmes
OriginaltitelEnola Holmes
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2020
Länge 123 Minuten
Stab
Regie Harry Bradbeer
Drehbuch Jack Thorne
Produktion Millie Bobby Brown,
Paige Brown,
Alex Garcia,
Ali Mendes,
Mary Parent
Musik Daniel Pemberton
Kamera Giles Nuttgens
Schnitt Adam Bosman
Besetzung
Synchronisation

Enola Holmes ist ein US-amerikanischer Film, der auf der gleichnamigen Jugendromanreihe von Nancy Springer basiert. Der Film, in dessen Mittelpunkt die jugendliche Schwester des berühmten Sherlock Holmes steht, wurde von Jack Thorne geschrieben und von Harry Bradbeer inszeniert. Millie Bobby Brown spielt die Hauptrolle und produzierte den Film.

Enola Holmes wurde am 23. September 2020 auf Netflix veröffentlicht. Der Film erhielt positive Kritiken. Gelobt wurden der Humor, das Drehbuch, das Spiel, die Kostüme und die Produktionswerte.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte spielt 1884 in und um London. Enola Holmes ist die jüngere Schwester des berühmten Detektivs Sherlock Holmes und von Mycroft, Enolas Vormund. Sie wird von ihrer Mutter Eudoria, einer großen Freundin von Wortspielen, in einem abgelegenen Landhaus erzogen. Unter anderem lernt sie auch Wissenschaft, Literatur, Kampfsport und Schach. Aber an ihrem 16. Geburtstag ist die Mutter spurlos und ohne Erklärung verschwunden.

Sherlock und Mycroft kommen zu Besuch. Am Bahnhof erkennen sie ihre Schwester nicht, da sie sie lange nicht gesehen haben. Sherlock sieht ihre Qualitäten, aber der konservative Mycroft will sie in ein Mädchenpensionat schicken, wo sie zu einer anständigen jungen Dame erzogen werden soll. Enola gelingt es, die geheime Botschaft zu entziffern, die ihr die Mutter nebst einer Geldsumme hinterlassen hat. Darin wird sie ermuntert, ihr Schicksal nicht anderen zu überlassen, sondern selbst in die Hand zu nehmen.

Enola reißt aus und macht sich auf, ihre Mutter zu finden. Auf ihrer Flucht trifft sie im Zug auf den jungen Lord Tewksbury, der vor seinem Onkel auf der Flucht ist. Anstatt seinen Platz im House of Lords einzunehmen, sollte Tewksbury im Ausland Militärdienst leisten. Er wird verfolgt von Linthorn, der ihm nach dem Leben trachtet.

Enola hilft Tewksbury, dem Verfolger zu entkommen. Sie fliehen zusammen nach London, wo sie sich trennen. Sie treffen sich aber wieder und helfen sich gegenseitig aus der Patsche. In schwierigen Situationen sieht Enola oft ihre Mutter vor sich und erinnert sich an das, was sie ihr jeweils geraten hat.

Enola fährt zusammen mit Tewksbury zum Landsitz der Familie, um dessen Onkel als vermeintlichen Bösewicht zur Rede stellen. Doch Enolas Vermutung war falsch: Der wahre Bösewicht ist Tewksburys Großmutter. Sie hatte seinen Vater töten lassen und wollte nicht, dass sein Sohn den Platz seines Vaters im House of Lords einnahm. Da er gesellschaftlichen Fortschritt unterstützte, würde er die entscheidende eine Stimme für die bevorstehende Abstimmung zur Wahlrechtsreform 1884 abgeben, die die Großmutter strikt ablehnt; sie sieht sie als Bedrohung für das Land an. Dank Enola kann Tewkesburys an der Abstimmung teilnehmen und dadurch der Reform zum Durchbruch verhelfen.

Eines Tages findet Enola in ihrer Unterkunft unerwartet ihre Mutter vor. Eudoria erklärt ihr, warum sie gegangen ist und sie Enola nicht verlassen hat. Sie wollte, dass ihre Tochter selbständig und unabhängig ihre Freiheit und ihre Zukunft findet. Zum Schluss, bevor Enola auf einem Fahrrad durch die Straßen Londons davon fährt, stellt sie fest, sie sei Detektivin, entschlüssele Nachrichten, rette verlorene Seelen – und die Zukunft gehöre ihr.

Als besonderes Stilmittel wird im Film oft das Durchbrechen der vierten Wand eingesetzt: Enola wendet sich immer wieder mit kurzen Kommentaren direkt an den Zuschauer.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2019 war bei Legendary Pictures eine Verfilmung der Nancy-Springer-Buchreihe The Enola Holmes Mysteries in der Entwicklung, in der Harry Bradbeer Regie führen und Millie Bobby Brown die Titelrolle spielen und den Film produzieren sollte. Im Juni 2019 schlossen sich Henry Cavill, Helena Bonham Carter, Adeel Akhtar und Fiona Shaw der Besetzung an und im Juli 2019, als die Dreharbeiten in London begannen, kamen Sam Claflin, Louis Partridge, Susan Wokoma und Burn Gorman hinzu. Die Dreharbeiten fanden auch in Luton Hoo in Bedfordshire statt.[2] Im Juli 2019 war Daniel Pemberton mit der Komposition der Filmmusik beauftragt worden.[3]

Der Conan-Doyle-Nachlass reichte wegen des Films eine Klage gegen Netflix ein: Er verletze das Urheberrecht, indem er Sherlock Holmes als emotional gefühlsbetont darstellt, ein Aspekt der Figur, der nicht unter die Public Domain falle, da nur in Geschichten, die zwischen 1923 und 1927 veröffentlicht wurden, Holmes als emotional gefühlsbetont beschrieben wurde, und das Urheberrecht für die in dieser Zeit veröffentlichten Geschichten noch immer dem Nachlass gehört.[4]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entstand im Auftrag der FFS Film- & Fernseh-Synchron, nach einem Dialogbuch von Alexander Löwe unter der Dialogregie von Nico Sablik.[5]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[5]
Enola Holmes Millie Bobby Brown Léa Mariage
Sherlock Holmes Henry Cavill Alexander Doering
Mycroft Holmes Sam Claflin Till Endemann
Eudoria Holmes Helena Bonham Carter Melanie Pukaß
Lord Viscount Tewksbury Louis Partridge Patrick Keller
Inspector G. Lestrade Adeel Akhtar Sascha Rotermund
Miss Harrison Fiona Shaw Katharina Lopinski
Edith Susan Wokoma Flavia Vinzens
Linthorn Burn Gorman Björn Schalla
Sir Whimbrel David Bamber Peter Reinhardt
Lady Tewksbury Hattie Morahan Melanie Hinze

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Netflix erwarb im April 2020 die Vertriebsrechte an dem Film. Zunächst war ein Vertrieb über Warner Bros. Pictures mit Kinostart geplant. Dies wurde allerdings wegen der COVID-19-Pandemie verworfen. Die Veröffentlichung des Films fand am 23. September 2020 statt.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erhielt überwiegend positive Bewertungen. Sonja Hartl kritisierte in Kino Zeit einige Längen des Filmes, aber lobte zugleich den Aufruf zu politischen Engagement gegen Ungerechtigkeit.[6] Auf Rotten Tomatoes erhielt der Film eine Zustimmungsrate von 91 % basierend auf 204 ausgewerteten Kritiken[7], auf Filmstarts eine Bewertung von 3,0 Sternen.[8]

Zuschauerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den ersten 28 Tagen nach Veröffentlichung wurde der Film von 77 Millionen Haushalten für mindestens 2 Minuten angesehen, das entspricht 190 Millionen gestreamten Stunden. Er belegt damit aktuell Platz 7 der erfolgreichsten Filme auf Netflix.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artios Awards 2021

  • Nominierung in der Kategorie Big Budget – Komödie[10]

London Critics’ Circle Film Awards 2021

Nickelodeon Kids’ Choice Awards 2021

  • Auszeichnung als Beste Schauspielerin (Millie Bobby Brown)[12]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2021 wurde bekannt, dass an einer Fortsetzung zum Film gearbeitet wird, bei der Millie Bobby Brown und Henry Cavill in ihre Rollen Enola Holmes und Sherlock Holmes zurückkehren. Sowohl Regisseur Harry Bradbeer als auch Drehbuchautor Jack Thorne sollen erneut in gleicher Funktion tätig sein.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Netflix Film: Enola Holmes – Sherlocks Schwester ermittelt: Start, Handlung, Schauspieler und Drehorte. In: SWP.de. 20. September 2020, abgerufen am 21. September 2020.
  2. Millie Bobby Brown and Henry Cavill to Star as Sherlock and His Exceptional Younger Sister, “Enola Holmes,” as Legendary Pictures Begins Production in London to Bring Nancy Springer’s Bestselling Books to the Big Screen. In: Businesswire.com. 22. Juli 2019, abgerufen am 21. September 2020 (englisch).
  3. Daniel Pemberton to Score Harry Bradbeer’s ‘Enola Holmes’. In: Film Music Reporter. Abgerufen am 21. September 2020 (englisch).
  4. Eriq Gardner: Conan Doyle Estate Sues Netflix Over Coming Movie About Sherlock Holmes’ Sister. In: The Hollywood Reporter. 24. Juni 2020. Abgerufen am 24. Juni 2020.
  5. a b Enola Holmes. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 23. September 2020.
  6. Enola Holmes (2020) | Film, Trailer, Kritik. Abgerufen am 6. April 2021.
  7. Enola Holmes. Abgerufen am 7. November 2021 (englisch).
  8. Filmstarts: Enola Holmes. Abgerufen am 6. April 2021.
  9. Q3-2021 Shareholder Letter. Netflix Inc., 19. Oktober 2021, abgerufen am 7. November 2021 (englisch).
  10. Erik Pedersen: Artios Awards Film Nominations: ‘Borat’, ‘Da 5 Bloods’, ‘Chicago 7’, ‘One Night In Miami’ & More Up For Casting Society Prizes In: Deadline.com am 19. Februar 2021, abgerufen am 19. Februar 2021.
  11. Andreas Wiseman: Female Filmmakers Lead Nominees For London Critics’ Circle Film Awards In: Deadline.com am 12. Januar 2021, abgerufen am 12. Januar 2021.
  12. Matt Grobar: Nickelodeon’s Kids’ Choice Awards: ‘Wonder Woman 1984’ Named Favorite Movie; ‘Stranger Things,’ Millie Bobby Brown, Ariana Grande & BTS Among Repeat Winners – Full List In: Deadline.com am 13. März 2021, abgerufen am 14. März 2021.
  13. Justin Kroll: ‘Enola Holmes’ Sequel A Go At Netflix With Millie Bobby Brown And Henry Cavill Set To Return. In: Deadline.com. 13. Mai 2021, abgerufen am 14. Mai 2021.