Enosburg Falls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enosburg Falls
Denkmalgeschütztes Gebäude in Enosburg Falls
Denkmalgeschütztes Gebäude in Enosburg Falls
Lage in Vermont
Enosburg Falls (Vermont)
Enosburg Falls
Enosburg Falls
Basisdaten
Gründung: 1880
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Franklin County
Koordinaten: 44° 54′ N, 72° 48′ WKoordinaten: 44° 54′ N, 72° 48′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.329 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 144,3 Einwohner je km2
Fläche: 9,47 km2 (ca. 4 mi2)
davon 9,21 km2 (ca. 4 mi2) Land
Höhe: 129 m
Postleitzahl: 05450
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-24025
GNIS-ID: 1457373
Website: www.villageofenosburgfalls.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Enosburg Falls[1] ist ein Village in der Town Enosburgh im Franklin County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1329 Einwohnern (laut Volkszählung des Jahres 2010).[2] Das Village Enosburg Falls liegt im Nordosten Town Enosburgh an der Bahnstrecke St. Albans–Richford. Der Missisquoi River fließt in westlicher Richtung zentral durch das Village.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ansicht von 1892

Der Grant für Enosburgh wurde am 12. März 1780 durch die Vermont Republic ausgerufen. Er wurde am 15. Mai 1780 an General Roger Enos und weiteren vergeben. Das Enosburg Falls wurde am 24. Dezember 1888 zum incorporated Village erklärt und war eines der kleinsten Villages in Vermont. Bereits kurze Zeit später wurde eine High School gegründet.[3]

Die am 1. Juli 1873 damals noch als Missisquoi Railroad eröffnete Bahnstrecke St. Albans–Richford verband Enosburg Falls mit St. Albans und Richford. 1992 wurde die Strecke stillgelegt, heute befindet sich auf ihrer Trasse der Missisquoi Valley Rail-Trail, ein Rad- und Wanderweg.

Im National Register of Historic Places sind in Enosburg Falls das Enosburg Opera House[4], der Billado Block[5] und die Dr. B. J. Kendall Company[6].

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 974
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 954 1153 1236 1195 1168 1289 1321 1266 1207 1350
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1473 1329

Volkszählungsergebnisse[7] Enosburg Falls, Vermont

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 67 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 2. Band. Burlington 1870, S. 132 ff. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Enosburgh Falls, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enosburg Falls im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 30. September 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Enosburgh Comprehensive Municipal-Plan-2015 (pdf), abgerufen am 30. September 2017
  4. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 30. September 2017 (englisch).
  5. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 30. September 2017 (englisch).
  6. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 30. September 2017 (englisch).
  7. Einwohnerzahl 1890–2010 laut Volkszählungsergebnissen