Enrique Sánchez Lansch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Enrique Sanchez Lansch)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Enrique Sánchez Lansch (* 1963 in Gijón (Spanien)) ist ein Produzent und Regisseur von Dokumentarfilmen. Der Nachname ist teilweise auch als Lanz gelistet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sánchez Lansch wuchs als Sohn einer deutschen Mutter und eines spanischen Vaters in Gijón, Nordspanien und später in Köln auf. Er studierte Musik mit Hauptfach Gesang und schloss sein Studium der Romanistik, Philosophie und Germanistik mit einer Magisterarbeit über Literaturverfilmung ab. Bereits neben dem Studium begann er als Regisseur und Autor von Musik- und Dokumentarfilmen zu arbeiten. Seit einem Studienaufenthalt in den USA an der Columbia University und der UCLA ist er als Regisseur und Autor von Dokumentar- und Musikfilmen tätig und arbeitet an einem Spielfilmdrehbuch.[1] Seit 2002 lebt Enrique Sánchez Lansch in Berlin und ist als Regisseur und Autor vorwiegend von Dokumentarfilmen tätig, viele davon in Verbindung mit Musik. Daneben entwickelt er fiktionale Projekte.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Auswahl seiner Filme der letzten Jahre umfasst:

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enrique Sánchez Lansch. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, abgerufen am 14. Juli 2021.
  2. You can change your life in a dance class (Memento vom 19. Oktober 2007 im Internet Archive)
  3. Ein Ständchen für Hitler. In: Die Welt, 1. November 2007
  4. Inhaltsangabe
  5. Programmhinweis@1@2Vorlage:Toter Link/www.rbb-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. . Abgerufen am 12. Oktober 2012
  6. ABOUT – A SYMPHONY OF NOISE. Abgerufen am 20. Oktober 2021 (deutsch).