Entente Florale Europe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auszeichnung des Wettbewerbs Entente Florale für Bad Schönau

Die Entente Florale Europe (frz. für Blumiges Einvernehmen) ist ein europaweiter Wettbewerb, der die Bürger in Städten, Gemeinden und Dörfern dazu anhalten will, die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen. Aus dem ursprünglichen Pflanzen- und Blumenwettbewerb hat sich inzwischen ein Wettbewerb entwickelt, der im Kriterienkatalog wesentlich mehr Anforderungen an die Bewerber stellt als eine rein optische Ortsbildverschönerung. 1977 als britisch-französische Initiative gegründet, nehmen mittlerweile zwölf europäische Staaten teil.

Teilnehmerstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf teilnehmenden europäischen Staaten:[1]

Die Teilnehmer sind zumeist die Gewinner nationaler Wettbewerbe. In Deutschland sind dies Unsere Stadt blüht auf und Unser Dorf hat Zukunft. In Großbritannien erfolgt die Vorauswahl durch Britain in Bloom, in Irland durch Tidy Towns, in Frankreich durch den Conseil national des villes et villages fleuris (CNVVF) und in Österreich durch das Blumenbüro Österreich.

Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Träger des deutschen Bundeswettbewerbs sind der Zentralverband Gartenbau (bis 2014)[2], der Deutsche Städtetag, der Deutscher Städte- und Gemeindebund, sowie der Deutsche Tourismusverband.

Deutsche Preisträger des Wettbewerbs seit 1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der nationale Wettbewerb Entente Florale „Gemeinsam aufblühen“ ist der bundesweite Vorentscheid für die Teilnahme des deutschen Vertreters in der Kategorie „Stadt“ am europäischen Wettbewerb. Eine nominierte „Gold-Kommune“ wird bei der Preisverleihung des nationalen Wettbewerbs nominiert und präsentiert sich im darauffolgenden Jahr auf europäischer Ebene.

Jahr Kategorie Stadt Kategorie Dorf
Preis Preisträger Preis Preisträger
2017 Gold Duchroth
2016 Silber Wangerland
2015 Gold Rheinfelden Silber Wieden
2014 Gold Kitzingen Gold Sommerach
2013 Gold Dresden Silber Kirchbach
2012 Silber Dötlingen
2011 Gold Bad Langensalza Silber Wiesenburg/Mark
2010 Gold Westerstede Silber Banzkow
2009 Gold Weimar Silber Rieth
2008 Gold Düsseldorf Silber Rehringhausen
2007 Gold Münster Gold Gersbach
2006 Gold Kiel Silber Brokeloh
2005 Gold Potsdam Gold Bertsdorf-Hörnitz
2004 Gold Bad Kissingen Gold Nußdorf am Inn
2003 Gold Bad Säckingen Silber Neuenweg
2002 Silber Celle Gold Päse
2001 Silber Luckau Gold Obercunnersdorf
2000 Gold Heilbronn Silber Immenstaad
1999 Gold Fulda Silber Schweickershausen
1998 Silber Rheda-Wiedenbrück Gold Bruchhausen
1997 Gold Augsburg Gold Horsdorf
1996 Silber Duderstadt Silber Rambach

Die deutschen Teilnehmer 1994 (Strümpfelbach, Bürchau) und 1995 (Grevenbroich, Veldenz) errangen keine Medaillen, sondern Ehrenurkunden.

Österreichische Preisträger der Entente Florale seit 1979[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich-Preisträger 2003: Bad Waltersdorf
Österreich-Preisträger 1999: Bad Schönau
Österreich-Preisträger 2003 und 1997: Kindberg
Jahr Kategorie Dorf Kategorie Stadt
Preis Preisträger Land Preis Preisträger Land
2017 Gold St. Anton am Arlberg T Gold Schwaz T
2016 Gold Bad Ischl
2015 Gold Mödling
2014 Gold Haus St
2013 Gold Söll T Silber Kufstein T
2012 Gold Gamlitz St Silber Fürstenfeld St
2011 Gold Rennweg am Katschberg K Silber Neusiedl am See B
2010 Silber Reichenau an der Rax Silber Kirchschlag in der Buckligen Welt
2009 Gold Mooskirchen St Silber Deutschlandsberg St
2008 Silber Hanfthal Gold Tulln
2007 Gold Donnersbach St keine Auszeichnung
2006 Gold Virgen T Gold Lienz T
2005 Gold Hornsburg Gold Baden bei Wien
2004 Gold Lech am Arlberg V Gold Donaustadt W
2003 Gold Bad Waltersdorf St Gold Kindberg St
2002 Bronze Antau B Gold Pinkafeld B
2001 Silber Theißenegg K Gold Tulln
2000 Silber Sankt Peter im Sulmtal St Gold Frohnleiten St
1999 Gold Bad Schönau Silber St. Veit in Defereggen T
1998 Gold Westendorf T Silber Kitzbühel T
1997 Silber Ligist St Silber Kindberg St
1996 Gold Hard V Silber Bregenz V
1995 Gold Gamlitz St Silber Köflach St
1994 Reichenau an der Rax
1993 Alpbach T
1992 Sankt Jakob im Walde St
1991 Steinfurt B
1990 Sankt Kathrein am Offenegg St
1989 Höflein
1988 Vandans V
1987 Pottenbrunn
1986 Pöllauberg St
1985 Terfens T
1984 Mönichwald St
1981 Wenigzell St
1979 Reith im Alpbachtal T

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Entente Florale Europe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Member Countries. In: Entente Florale Europe. Association Européenne pour le Fleurissement et le Paysage, abgerufen am 25. September 2015 (englisch).
  2. http://www.entente-florale.de/download/Pressemeldung_Wettbewerb2015.pdf