Entführung in London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelEntführung in London
OriginaltitelProof of Life
ProduktionslandDeutschland und Vereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr12. November 2008 (UK),
4. September 2009 (DE)
Länge90 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieRobert Del Maestro
DrehbuchFrank Koopmann, Roland Heep, Steve Bailie
ProduktionHenriette Lippold, Kevin Rundle, Matthias Pfeifer (ZDF)
MusikGeorge Kochbeck
KameraHenning Jessel
SchnittEsther Weinert
Besetzung
Synchronisation

Entführung in London (Originaltitel: Proof of Life) ist eine britisch-deutscher Crossoverepisode in Spielfilmlänge zwischen der deutschen Krimiserie SOKO Leipzig und der britischen Krimiserie The Bill.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In London wird die Patentochter des Leipziger Kriminalhauptkommissars „Hajo“ Trautzschke entführt, sofort fliegt dieser dorthin. Begleitet wird er von seiner Kollegin Kriminaloberkommissarin Ina Zimmermann. In London angekommen wollen die beiden deutschen Ermittler die Arbeit der britischen Polizei um Detective Chief Inspector Jack Meadows, Detective Constable Mickey Webb und Detective Constable Kezia Walker unterstützen, allerdings geraten sie dabei immer wieder mit den dortigen Ermittlern aneinander, da sie die Arbeit der britischen Polizei nicht verstehen oder sie nicht mit deren Methoden einverstanden sind.

Das entführte Mädchen befindet sich derweil in den Händen des britischen Undercover-Polizisten Detective Constable Terry Perkins. Bei der geplanten Freilassung des Mädchens auf dem Piccadilly Circus läuft alles schief, und sie gerät in die Hände eines neuen Gangsters. Terry, der Undercover-Polizist, kann das Vertrauen des neuen Gangsters gewinnen und bleibt weiterhin bei dem Mädchen. Ein Kontaktmann dieses neuen Gangsters wird am Londoner Flughafen durch den eingeflogenen Kriminaloberkommissar Jan Maybach ersetzt. Die ganze Entführung verlagert sich in Folge dessen nach Sachsen. Die Polizisten DCI Meadows, DC Webb und DC Walker fliegen daraufhin mit ihren deutschen Kollegen und der Mutter sowie dem Stiefvater der Entführten ebenfalls nach Leipzig und finden dort mit der Unterstützung von Kriminalkommissar Patrick Grimm heraus, dass der Entführer früher bei der Stasi war und den Stiefvater des Mädchens kennt. Dieser hat die Entführung in Auftrag gegeben, um sich an seiner untreuen Ehefrau und deren Liebhaber zu rächen, will aber auch seine Tochter zurück. Deshalb hilft er den Polizisten, den Aufenthaltsort den Mädchen zu ermitteln und ihre Befreiung zu initiieren.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten fanden im Jahr 2008 statt. Produziert wurde in Englisch, weshalb sich die deutschen Schauspieler für die deutsche Fassung selbst synchronisierten. Sowohl die deutschen als auch die britischen Produzenten erstellten für ihr Land eigene Versionen des Films. Die englische lief mit dem Intro von The Bill. Für die deutsche Version wurde ein eigenes, vom Serienintro der SOKO Leipzig abweichendes Intro hergestellt.

Die Erstausstrahlung fand am 12. November 2008 auf dem britischen Fernsehsender ITV statt, in Deutschland lief die Folge erstmals am 4. September 2009 im ZDF.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Dt. Synchronsprecher [1]
Kriminalhauptkommissar Hans-Joachim „Hajo“ Trautzschke Andreas Schmidt-Schaller Andreas Schmidt-Schaller
Detective Chief Inspector Jack Meadows Simon Rouse Bodo Wolf
Kriminaloberkommissarin Ina Zimmermann Melanie Marschke Melanie Marschke
Detective Constable Terry Perkins Bruce Byron Jörg Hengstler
Kriminaloberkommissar Jan Maybach Marco Girnth Marco Girnth
Das Team von SOKO Leipzig: Hajo Trautzschke (Andreas Schmidt-Schaller), Jan Maybach (Marco Girnth), Ina Zimmermann (Melanie Marschke) und Patrick Grimm (Tyron Ricketts), von links. Außerdem im Bild: Jürgen Tarrach (vorne)

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Dt. Synchronsprecher [1]
Detective Constable Mickey Webb Chris Simmons Gerrit Schmidt-Foß
Detective Constable Kezia Walker Cat Simmons Vera Teltz
Kriminalkommissar Patrick Grimm Tyron Ricketts Tyron Ricketts

Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Dt. Synchronsprecher [1]
Viktor Hauptmann Ulrich Matthes Ulrich Matthes
Charlotte Fischer Anna Maria Mühe Anna Maria Mühe
Helen Wegner Birge Schade Birge Schade
Karl Wegner Max Herbrechter Max Herbrechter
Marlowe Tom Frederic Sebastian Christoph Jacob
Dennis O'Leary Tim Chipping Dennis Schmidt-Foß
Nick Carson Rocky Marshall Karlo Hackenberger
Jimmy Thompson Ian Burfield Tim Moeseritz
Alan Brady Harry Capehorn Felix Spieß
PC Nate Roberts Ben Richards
Supt. John Heaton Daniel Flynn Hans-Werner Bussinger
Bankangestellter Thomas Büchel Thomas Büchel

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Mit diesem „Special“ ist dem ZDF ein mehr als passabler Action-Krimi gelungen. „Entführung in London“ ist nicht der kleinste gemeinsame Nenner von „SOKO Leipzig“ und „The Bill“. Fast alle Produktionsdepartments wurden paritätisch zwischen den Ländern aufgeteilt. Beim Cast dominieren die Deutschen, Regie führte dafür ein Engländer. Für die deutsche Krimiserie ist diese Kooperation auf jeden Fall eine Bereicherung. Die britische Note macht sich gut in Kombination mit Verfolgungsjagden und moderner Bildsprache.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Entführung in London. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 17. Juli 2016.
  2. Rainer Tittelbach: Gelungene britisch-deutsche Kooperation zwischen der ZDF-Krimiserie "SOKO Leipzig" und dem Dauerbrenner „The Bill“. Tittelbach.tv. Abgerufen am 16. August 2014.