Enzersdorf an der Fischa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enzersdorf an der Fischa
Wappen von Enzersdorf an der Fischa
Enzersdorf an der Fischa (Österreich)
Enzersdorf an der Fischa
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Bruck an der Leitha
Kfz-Kennzeichen: BL
Fläche: 31,46 km²
Koordinaten: 48° 5′ N, 16° 36′ OKoordinaten: 48° 4′ 46″ N, 16° 36′ 24″ O
Höhe: 160 m ü. A.
Einwohner: 3.110 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 99 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2431
Vorwahl: 02230
Gemeindekennziffer: 3 07 06
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Margarethnerstraße 19
2431 Enzersdorf an der Fischa
Website: www.enzersdorf-fischa.gv.at
Politik
Bürgermeister: Markus Plöchl[1] (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
9
8
3
1
Von 21 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Enzersdorf an der Fischa im Bezirk Bruck an der Leitha
Au am Leithaberge Bad Deutsch-Altenburg Berg Bruck an der Leitha Enzersdorf an der Fischa Göttlesbrunn-Arbesthal Götzendorf an der Leitha Hainburg an der Donau Haslau-Maria Ellend Hof am Leithaberge Höflein Hundsheim Mannersdorf am Leithagebirge Petronell-Carnuntum Prellenkirchen Rohrau Scharndorf Sommerein Trautmannsdorf an der Leitha Wolfsthal NiederösterreichLage der Gemeinde Enzersdorf an der Fischa im Bezirk Bruck an der Leitha (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Das Gemeindeamt von Enzersdorf an der Fischa
Das Gemeindeamt von Enzersdorf an der Fischa
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Enzersdorf an der Fischa im Norden der Gemeinde, um 1873 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)
Margarethen am Moos im Süden

Enzersdorf an der Fischa ist eine Marktgemeinde mit 3110 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Bezirk Bruck an der Leitha in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzersdorf an der Fischa liegt im Industrieviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 31,42 Quadratkilometer. 15,42 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[2]):

  • Enzersdorf an der Fischa (2031)
  • Margarethen am Moos (1037)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Enzersdorf an der Fischa, Margarethen am Moos und Unterwald.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Pannonien. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend, teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Der Ursprung des Namens ist ungeklärt. Bis heute wird jedenfalls vom legendären Grafen Enci erzählt. In Analogie zu den Marktgemeinden Groß-Enzersdorf und Maria Enzersdorf ist es aber wahrscheinlich, dass er auf den Eigennamen „Engelschalk“ zurückgeht. 1050 wurde Enzersdorf das erste Mal urkundlich erwähnt, Margarethen am Moos im Jahr 1045. 1877 wurde in Margarethen die Freiwillige Feuerwehr gegründet, 1880 in Enzersdorf. 1882 wurde mit den Abbrucharbeiten des Schlosses begonnen. 1927 entstanden durch ein Erdbeben große Schäden im Gemeindegebiet. 1969 wurde das Volksheim erbaut. 1970 erfolgte die Zusammenlegung mit der Gemeinde Margarethen/Moos. 1985 wurde das Marktrecht wiederverliehen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2663 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2447 Einwohner, 1981 waren es 1995 und im Jahr 1971 1922 Einwohner.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister der Marktgemeinde ist seit dem 26. April 2010 Markus Plöchl (ÖVP). Nach den Gemeinderatswahlen 2010 bildeten die ÖVP, die Bürgerliste Pro Margarethen (PRO M) und die FPÖ eine Mehrheit und eine Koalition. Damit folgt Plöchl dem bisherigen Bürgermeister Leo Heuber (SPÖ).

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzersdorf hält eine Städtepartnerschaft mit der Stadtgemeinde Litschau aus dem Bezirk Gmünd

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gasthäuser und Cafés sowie mehrere Heurigenlokale und eine Diskothek sorgen für kulinarische Abwechslung sowie Unterhaltung.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 108, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 69. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1276. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,38 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 38.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Enzersdorf gibt es die örtliche Blasmusikkapelle, den „Musikverein Margarethen am Moos gegründet 1923“ und den „Fischataler Musikverein gegründet 1963“.

Enzersdorf war die Heimat der „Fischamender Spielleut’“, die von 1997 bis 2003 im Enzersdorfer Volksheim jedes Jahr ein Theaterstück aufführten.

Weitere regelmäßige Veranstaltungen sind der jährliche Feuerwehrheugige, die Kirtagsveranstaltung sowie das Country-Fest.

Sepp Puchinger zeigt (Dia-)Vorträge über seine Reisen in entlegene Länder.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Enzersdorf an der Fischa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enzersdorf an der Fischa - Gemeindedaten
  2. Statistik Austria, Bevölkerung am 1. Jänner 2015 nach Ortschaften