Enzersdorf an der Fischa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Enzersdorf an der Fischa
Wappen Österreichkarte
Wappen von Enzersdorf an der Fischa
Enzersdorf an der Fischa (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Bruck an der Leitha
Kfz-Kennzeichen: BL
Fläche: 31,43 km²
Koordinaten: 48° 5′ N, 16° 36′ OKoordinaten: 48° 4′ 46″ N, 16° 36′ 24″ O
Höhe: 160 m ü. A.
Einwohner: 3.422 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 109 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2431
Vorwahl: 02230
Gemeindekennziffer: 3 07 06
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Margarethnerstraße 19
2431 Enzersdorf an der Fischa
Website: www.enzersdorf-fischa.gv.at
Politik
Bürgermeister: Markus Plöchl[1] (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(21 Mitglieder)
10
5
4
2
10 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Enzersdorf an der Fischa im Bezirk Bruck an der Leitha
Au am LeithabergeBad Deutsch-AltenburgBergBruck an der LeithaEbergassingEnzersdorf an der FischaEnzersdorf an der FischaFischamendGöttlesbrunn-ArbesthalGötzendorf an der LeithaGramatneusiedlHainburg an der DonauHaslau-Maria EllendHimbergHof am LeithabergeHöfleinHundsheimKlein-NeusiedlLanzendorfLeopoldsdorfMannersdorf am LeithagebirgeMaria-LanzendorfMoosbrunnPetronell-CarnuntumPrellenkirchenRauchenwarthRohrauScharndorfSchwadorfSchwechatSommereinTrautmannsdorf an der LeithaWolfsthalZwölfaxingLage der Gemeinde Enzersdorf an der Fischa im Bezirk Bruck an der Leitha (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Das Gemeindeamt von Enzersdorf an der Fischa
Das Gemeindeamt von Enzersdorf an der Fischa
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Aufnahmeblatt der Landesaufnahme, um 1873
Aufnahmeblatt 4757-4a Fischamend, Schwadorf.jpg
Enzersdorf an der Fischa im Norden der Gemeinde
Aufnahmeblatt 4757-4c Trautmannsdorf, Stixneusiedl.jpg
Margarethen am Moos im Süden


Enzersdorf an der Fischa ist eine Marktgemeinde mit 3422 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Bezirk Bruck an der Leitha in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzersdorf an der Fischa liegt im Industrieviertel in Niederösterreich an den westlichen Abhängen des Arbesthaler Hügellandes an der Einmündung des Reisenbachs in die Fischa. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 31,43 Quadratkilometer. Davon sind 70 Prozent landwirtschaftliche Nutzfläche und 16 Prozent sind bewaldet.[2]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[3]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Enzersdorf an der Fischa, Margarethen am Moos und Unterwald.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klein-Neusiedl Fischamend Haslau-Maria Ellend
Schwadorf Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Göttlesbrunn-Arbesthal
Ebergassing Götzendorf Trautmannsdorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Pannonien.

Der Ursprung des Namens ist ungeklärt. Bis heute wird jedenfalls vom legendären Grafen Enci erzählt. In Analogie zu den Marktgemeinden Groß-Enzersdorf und Maria Enzersdorf ist es aber wahrscheinlich, dass er auf den Eigennamen „Engelschalk“ zurückgeht.

1050 wurde Enzersdorf das erste Mal urkundlich erwähnt, Margarethen am Moos im Jahr 1045. 1877 wurde in Margarethen die Freiwillige Feuerwehr gegründet, 1880 in Enzersdorf. 1882 wurde mit den Abbrucharbeiten des Schlosses begonnen. 1927 entstanden durch ein Erdbeben große Schäden im Gemeindegebiet. 1969 wurde das Volksheim erbaut. 1970 erfolgte die Zusammenlegung mit der Gemeinde Margarethen/Moos. 1985 wurde das Marktrecht wiederverliehen.[4]

Laut Adressbuch von Österreich waren im Jahr 1938 in der Ortsgemeinde Enzersdorf zwei Bäcker, ein Fahrradhändler, ein Fleischer, ein Friseur, vier Gastwirte, drei Gemischtwarenhändler, eine Hebamme, ein Maler, eine Milchgenossenschaft, eine Mühle, ein Obst- und Gemüsehändler, ein Schlosser, ein Schmied, zwei Schneider und eine Schneiderin, ein Schuster, ein Spengler, ein Tischler, ein Wagner und mehrere Landwirte ansässig.[5]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den 1980er Jahren steigt die Bevölkerungszahl stark an. Die Geburtenbilanz ist ausgeglichen, aber die Wanderungsbilanz ist stark positiv.[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Enzersdorf an der Fischa

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Blasmusikkapelle Enzersdorf
  • Musikverein Margarethen am Moos, gegründet 1923
  • Fischataler Musikverein, gegründet 1963
  • Enzersdorf war die Heimat der „Fischamender Spielleut’“, die von 1997 bis 2003 im Enzersdorfer Volksheim jedes Jahr ein Theaterstück aufführten.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 108, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 69. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1276. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 49,38 Prozent. Arbeitslose gab es am Ort im Jahresdurchschnitt 2003 38.

Am Fuß des Königsberges 260 m ü. A. befindet sich an der südwestlichen Seite die Wochenendhaussiedlung Königsberg.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Enzersdorf befindet sich ein Kindergarten[7] und eine Volksschule.[8]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenbahn: Die nähesten Bahnhöfe sind Gramatneusiedl und Fischamend, beide rund zehn Kilometer entfernt, beide mit direkten Schnellbahnverbindungen nach Wien.[9]
  • Straßen: Enzersdorf ist weniger als zehn Kilometer von der Ost Autobahn A4 entfernt.[10]
  • Flughafen: Der Ort liegt direkt am Flughafen Wien.[10]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat hat 21 Mitglieder.

  • Nach den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2000 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: SPÖ 7, ÖVP 5, Unabhängige Bürgerliste 4, Pro Margarethen (PRO M) 4 und FPÖ 1.[11]
  • Nach den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2005 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: SPÖ 12, Liste ÖVP 5 und PRO M 4.[12]
  • Nach den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2010 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: SPÖ 10, Liste ÖVP 7, PRO M 3 und FPÖ 1.[13]
  • Nach den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: SPÖ 9, Liste ÖVP 8, PRO M 3 und FPÖ 1.[14]
  • Seit der Gemeinderatswahl 2020 hat der Gemeinderat folgende Verteilung: Liste ÖVP 10, SPÖ 5, Gemeinsam für Enzersdorf und Margarethen (GEMA) 4 und FPÖ 2 Mandate.[15]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1957 bis 1960 Andreas Heilinger (ÖVP)
  • 1960 bis 1989 Franz Binder (SPÖ)
  • 1989 bis 2000 Heinz Krendl (SPÖ)
  • 2000 bis 2010 Leo Heuber (SPÖ)
  • seit 2010 Markus Plöchl (ÖVP)[16]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. April 1985 erhielt die Marktgemeinde folgendes Wappen: Ein durch einen silbernen Wellenbalken schräglinks geteilter Schild, oben in Rot ein goldenes Zahnrad, unten in Grün eine goldene Ähre.[17]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enzersdorf hält eine Gemeindepartnerschaft mit der Stadtgemeinde Litschau im Bezirk Gmünd im Waldviertel.[18]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Enzersdorf an der Fischa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Enzersdorf an der Fischa – Gemeindedaten (Memento des Originals vom 28. Januar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www01.noel.gv.at
  2. Ein Blick auf die Gemeinde Enzersdorf an der Fischa, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 20. November 2021.
  3. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  4. Ortschronik. Gemeinde Enzersdorf an der Fische, abgerufen am 20. November 2021 (österreichisches Deutsch).
  5. Adressbuch von Österreich für Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft, Herold Vereinigte Anzeigen-Gesellschaft, 12. Ausgabe, Wien 1938 PDF, Seite 235
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Enzersdorf an der Fischa , Bevölkerungsentwicklung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 11. Oktober 2020.
  7. Kindergärten in NÖ. NÖ Landesregierung, abgerufen am 5. Oktober 2020.
  8. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 30. September 2020.
  9. Stationsinformation. Abgerufen am 11. Oktober 2020.
  10. a b Flughafen Wien to Enzersdorf an der Fischa. Abgerufen am 11. Oktober 2020 (de-US).
  11. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2000. Abgerufen am 20. November 2021.
  12. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2005. Abgerufen am 20. November 2021.
  13. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2010. Abgerufen am 20. November 2021.
  14. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2015. Abgerufen am 20. November 2021.
  15. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2020. Abgerufen am 11. Oktober 2020.
  16. Bürgermeister. Gemeinde Enzersdorf an der Fischa, abgerufen am 20. November 2021 (österreichisches Deutsch).
  17. Gedächtnis des Landes - Orte: Enzersdorf an der Fischa. Museum Niederösterreich, abgerufen am 20. November 2021.
  18. Dämmerschoppen mit der Stadtmusikkapelle Litschau. Abgerufen am 11. Oktober 2020 (österreichisches Deutsch).