Enzianhütte (Allgäu)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enzianhütte
Einzianhütte mit Hochrappenkopf und Kleinem Rappenkopf

Einzianhütte mit Hochrappenkopf und Kleinem Rappenkopf

Lage Linkersalpe; Bayern, Deutschland
Gebirgsgruppe Allgäuer Alpen
Geographische Lage: 47° 17′ 54,6″ N, 10° 15′ 23,8″ OKoordinaten: 47° 17′ 54,6″ N, 10° 15′ 23,8″ O
Höhenlage 1804 m ü. NHN
Enzianhütte (Allgäu) (Bayern)
Besitzer Familie Schwegler
Erbaut 1937; Neubau: 1980
Bautyp Hütte
Beherbergung 30 Betten, 106 Lager
Weblink Homepage
p6

Die Enzianhütte ist eine private Hütte, welche seit 1937 im Besitz der Familie Schwegler ist. Die Hütte liegt auf 1804 m ü. NHN in den Allgäuer Alpen in der Nähe von Oberstdorf in Hangwiesen, am Aufstieg zur benachbarten Rappenseehütte (2091 m) und weiter zum Heilbronner Weg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1935 pachtete Max Schwegler die 100 Hektar große Alpe, welche er ab 1936 bewirtschaftete und bereits 1937 kaufte. Im selben Jahr begann er mit dem Bau der Enzianhütte, die 1938 mit 80 Schlafplätzen fertiggestellt wurde. Schon damals standen Gerichte von regionalem Wild auf der Karte. 1948 wurde nach Renovierungsarbeiten der Betrieb wieder aufgenommen, nachdem die Hütte im Zweiten Weltkrieg durch Marokkaner belagert und in einem desolaten Zustand hinterlassen wurde. 1968 wurde die Materialseilbahn gebaut, um die Hütte besser versorgen zu können. 1980 wurde die Hütte neu gebaut, wofür um die 6.000 Helikopterflüge nötig waren, um das benötigte Material einzufliegen. Damit die Bewirtschaftung während der Bauarbeiten weitergehen konnte, wurde die Neue Hütte einfach um die Alte Hütte herumgebaut. 2000 entstand ein 80 m² großer Wellnessbereich im Zuge neuerlicher Renovierungsarbeiten mit Whirlpool, Sauna und Naturbadeteich.[1][2] 2004 wurde die Materialseilbahn demontiert und die Versorgung auf Helikopter umgestellt. 2009 wurde die Hütte um zusätzliche 160 m² erweitert sowie ein Blockheizkraftwerk gebaut. 2012 wurde die hauseigene Mikrobrauerei mit dunklem Weizen namens „Der Gipfelstürmer“ sowie der Bau der Wohlfühlterrasse vorgenommen.[3] Neben dem dunklen Weizen wird zudem noch alkoholfreies Weizen und ein naturtrübes Bier gebraut.[4] 2015 wurde eine BOS-Funk-Antenne auf das Dach gesetzt und eine neue Materialseilbahn errichtet über die seitdem die Versorgung erfolgt.[5]

Hüttenzustieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Birgsau (Bus von Oberstdorf) über Einödsbach in ca. 2½ Stunden, vom Fellhornparkplatz ist die Enzianhütte über die Petersalp in ca. 3,5 Stunden erreichbar. Das letzte Teilstück von der Petersalp ist steil und überwindet ca. 700 Höhenmeter.[6]

Touren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die direkten Nachbarhütten sind

Karten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Enzianhütte (Oberstdorf) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wellness IN DER ENZIANHÜTTE. In: enzianhuette-oberstdorf.de. Abgerufen am 1. Oktober 2022.
  2. Svenja Trachte: Enzianhütte. In: outdooractive.com. 10. September 2019, abgerufen am 1. Oktober 2022.
  3. Einkehren in der Enzianhütte Oberstdorf - Allgäu - Kulinarik - Restaurant. Abgerufen am 23. September 2022 (deutsch).
  4. Hütten-News Archive. 23. September 2022, abgerufen am 23. September 2022 (deutsch).
  5. Enzianhütte Oberstdorf: Chronik. Abgerufen am 20. Juni 2019.
  6. Allgäu GmbH: Enzianhütte 1804 m - Hütte im Allgäu. Abgerufen am 23. September 2022.
  7. Enzianhütte Oberstdorf: Touren. Abgerufen am 20. Juni 2019.