Ephraim Katzir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ephraim Katzir (1977)

Ephraim Katzir (hebräisch ‏אפרים קציר‎; eigentlich Ephraim Katchalski[1]; * 16. Mai 1916 in Kiew, Russisches Reich; † 30. Mai 2009 in Rechowot[2]) war ein israelischer Naturwissenschaftler (Biophysiker) und Politiker der Mapai („Israelische Arbeitspartei“). Vom 24. Mai 1973 bis zum 19. April 1978 war Katzir der vierte Staatspräsident Israels.

Katzir war von 1951 bis 1973 Leiter der biophysikalischen Abteilung des Weizmann-Instituts in Rechowot und von 1966 bis 1968 wissenschaftlicher Chefberater der israelischen Armee. 1985 wurde ihm der Japan-Preis für seine Leistungen auf dem Gebiet der Biotechnologien zuerkannt. Er war Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und ab 1989 auch Auswärtiges Mitglied der Académie des sciences.

Katzir war auf dem Gebiet der Peptidchemie, insbesondere der Polypeptide tätig.[3] Er arbeitete dabei mit Michael Sela zusammen.[4]

Er ist der Bruder von Aharon Katzir.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ephraim Katzir in der Jewish Virtual Library (englisch)
  2. vgl. Israel’s fourth president Ephraim Katzir dies, aged 93 bei haaretz.com, 30. Mai 2009
  3.  Elkan Blout: To honor Ephraim Katchalski-Katzir. In: Biopolymers. 26, Nr. S0, 1987, S. Siii–Siiv, doi:10.1002/bip.360260003 (PDF).
  4.  Michael Sela: Ephraim Katzir—My mentor and friend. In: Biopolymers. 26, Nr. S0, 1987, S. Sv-Svi, doi:10.1002/bip.360260004 (PDF).

Weblinks[Bearbeiten]