Epidemische Pleurodynie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
B33.0 Pleurodynia epidemica
Bornholmer Krankheit
Myalgia epidemica
ICD-10 online (WHO-Version 2016)

Die epidemische Pleurodynie (Pleurodynia epidemica) ist eine Infektionskrankheit, die zu starken Schmerzen beim Atmen führt (siehe Pleurodynie).

Synonyme und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Morbus Bornholm, Bornholmer Krankheit oder Bornholm-Krankheit, da die ersten Fälle auf der dänischen Insel Bornholm dokumentiert wurden.
  • Myalgia (acuta) epidemica
  • Devil's grip

Ursachen, Auftreten und Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wird durch einige Arten der Enteroviren ausgelöst, nämlich durch Coxsackie-B-Viren.

Die Erkrankung ist hochansteckend; sie kann von Mensch zu Mensch übertragen werden (überwiegend durch Schmierinfektion). Man beobachtet eine Häufung von Erkrankungsfällen in den Sommermonaten, analog zur Sommergrippe, die u. a. durch Coxsackie-B-Viren ausgelöst werden kann.

Die Erkrankung ist selbstlimitierend.

Symptome[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese verursachen grippeähnliche Symptome, eine Entzündung der Brust- und Abdomenmuskulatur und zusätzlich eine trockene Rippenfellentzündung mit einer Pleurareizung. Typisch dafür ist ein akut einsetzender, gürtelförmiger Thoraxschmerz.


Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!