Epithalamus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epithalamus (rot)

Der Epithalamus ist ein Teil des Zwischenhirns (Diencephalon). Er liegt dorsal des Thalamus am III. Ventrikel. Zum Epithalamus gehören:

Die Zirbeldrüse nimmt bei der Einordnung der Organe eine Zwischenstellung zwischen Zentralnervensystem und Endokrinen Organen ein. Sie spielt eine große Rolle bei der Steuerung von zirkadianen (Tag-Nacht) und jahreszeitlichen Rhythmen und wird daher auch zum photoneuroendokrinen System gezählt.

Die Habenulae sind Bestandteil des olfaktorischen Systems. Ihre Kerne (Nuclei habenulares) sind Umschaltstation für Bahnen, die das Riechhirn mit den autonomen Zentren im Hirnstamm verbinden.

Die Area pretectalis grenzt an das Mittelhirn und enthält die Nuclei pretectales, die für die reflektorische Verengung der Pupille bei Lichteinfall zuständig sind. Da einige ihrer Efferenzen über die Commissura posterior zur anderen Seite kreuzen, verengen sich immer beide Pupillen gleichzeitig (sog. konsensueller Pupillenreflex, s. Adaptation (Auge)).

Die Commissura posterior ist eine Querverbindung der Colliculi superiores (bei Tieren: Colliculi rostrales) der Lamina tecti und gehört zur Sehbahn.

Weblinks[Bearbeiten]