Eppu Normaali

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eppu Normaali
Die Band 2009
Die Band 2009
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rock, Punk, New Wave
Gründung 1976
Website http://www.eppunormaali.fi/
Gründungsmitglieder
Martti Syrjä
Gitarre, Gesang
Mikko „Pantse“ Syrjä
Aku Syrjä
Gitarre
Juha Torvinen
Mikko Saarela (bis 1979)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Martti Syrjä
Gitarre, Gesang
Mikko „Pantse“ Syrjä
Schlagzeug
Aku Syrjä
Gitarre
Juha Torvinen
Bass
Sami Ruusukallio (seit 1989)
Ehemalige Mitglieder
Bass
Mikko Nevalainen (1979–1989)
Eppu Normaali, 1980

Eppu Normaali ist eine finnische Rockgruppe aus Ylöjärvi, deren Texte in ihrer Muttersprache verfasst sind.

Während die Band in Finnland über 1,5 Millionen Alben verkauft hat, Legenden-Status[1] genießt, und alle Alben zumindest eine Goldene Schallplatte, oft auch Platin- oder Mehrfach-Platin-Auszeichnungen erhalten haben, ist sie außerhalb des finnischsprachigen Raums kaum bekannt.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eppu Normaali wurde 1976 von den Brüdern Martti und Mikko Syrjä, ihrem Cousin Aku Syrjä, Juha Torvinen und Mikko Saarela gegründet. Bei einem Bandwettbewerb 1979 erregten sie die Aufmerksamkeit des bekannten Musikers Juice Leskinen. Kurz danach erhielten sie auch einen Plattenvertrag bei dem Label Poko Rekords. In den nächsten Jahren veröffentlichten sie mehrere Punk-Alben im Stil der Ramones, die ihnen gute Kritiken einbrachten.[2] Der große Durchbruch ließ jedoch bis 1984 auf sich warten und wurde durch eine Stiländerung in Richtung AOR bewirkt. Die im neuen Stil produzierten Alben Rupisia riimejä, karmeita tarinoita (1984), Kahdeksas ihme (1985) und Valkoinen kupla (1986) wurden Hits und verkauften sich sehr gut. Zusammen brachten es die drei Alben auf insgesamt über 300.000 verkaufte Kopien in Finnland und auch die folgenden Alben wurden Erfolge.

Nach mehreren langen Touren entschied sich die Band 1989 zu einer Pause. Erst 1993 erschien Studio Etana, das trotz Verkaufszahlen von über 40.000 Stück als einziges Album seit der Stiländerung nicht mit Platin prämiert ist. Danach löste sich die Band wegen mangelnder Inspiration beinahe auf. Eine 1996 veröffentlichte Sammlung ihrer größten Hits verkaufte sich weit über 200.000 mal und ist damit noch immer auf Platz 3 der Liste der besten Alben der finnischen Charts.[3] Die Band hörte dennoch auf Konzerte zu geben und immer öfter gab es Gerüchte einer endgültigen Auflösung.

2004 kündigte Eppu Normaali dann ein neues Album an. Im August 2004 schrieben sie mit einem Auftritt vor 30.000 Menschen im Ratina-Stadion in Tampere finnische Rockgeschichte. Im Oktober desselben Jahres erschien dann schließlich Sadan vuoden päästäkin, das gleich auf Platz 1 der finnischen Charts einstieg.

Für 2007 wurde bereits ein weiteres Album angekündigt. Mit der Vorabsingle Jokainen hetki historian hatten sie im Juli ihre erste Nummer 1 in den Single-Charts. Am 5. September 2007 erschien das Album Syvään Päähän, das auf Platz 1 in die Album-Charts einstieg.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sänger Martti Syrjä

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4][5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
FI FITemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1978 Aknepop FI21
Gold
Gold

(1 Wo.)FI
Poko Rekords
Charteinstieg in FI erst 2018
1979 Maximum Jee & Jee FI15
Platin
Platin

(2 Wo.)FI
Poko Rekords
Charteinstieg in FI erst nach Wiederveröffentlichung 1999
1985 Kahdeksas ihme FI36
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(1 Wo.)FI
Poko Rekords
Charteinstieg in FI erst nach Wiederveröffenltichung 2005
2004 Sadan vuoden päästäkin FI1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(19 Wo.)FI
Poko Rekords
2007 Syvään päähän FI1
Platin
Platin

(19 Wo.)FI
Poko Rekords
2016 Ratina FI11
(4 Wo.)FI
Poko Rekords
2019 Maximum Jee & Jee FI20
(1 Wo.)FI
40th Anniversary Release
2021 Kahdeksas ihme FI9
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021FI

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Studioalben

  • 1980: Akun tehdas (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1981: Cocktail Bar (Poko Rekords, GoldGold)
  • 1982: Tie vie (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1983: Aku ja köyhät pojat (Poko Rekords, GoldGold)
  • 1984: Rupisia riimejä, karmeita tarinoita (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1986: Valkoinen kupla (Poko Rekords, Doppelplatin×2Doppelplatin )
  • 1988: Imperiumin vastaisku (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1990: Historian suurmiehiä (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1993: Studio Etana (Poko Rekords, GoldGold)
  • 2011: Mutala (Eppu Normaali, GoldGold)

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1980: Elävänä Euroopassa (Poko Records, GoldGold)
  • 1994: Onko vielä pitkä matka jonnekin? (Poko Records, PlatinPlatin)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4][5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
FI FI
1996 Repullinen hittejä FI1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(113 Wo.)FI
Poko Rekords
2003 Reppu 2 – toinen repullinen kuolemattomia Eppu-klassikoita FI4
Platin
Platin

(11 Wo.)FI
Poko Rekords

Weitere Kompilationen

  • 1982: Pop pop pop (Poko Rekords, GoldGold)
  • 1984: Hatullinen paskaa (Poko Rekords, B-Seiten)
  • 1987: Aku, Juha, Martti ja Mikko² – soolot (Poko Rekords)
  • 1987: Poko-klassikko (Poko Rekords, EP)
  • 1989: Lyömättömät (Poko Rekords, PlatinPlatin)
  • 1990: Hatullinen paskaa / Soolot (Poko Rekords)
  • 1991: Paskahatun paluu (Poko Rekords, B-Seiten der Jahre 1978–1990, PlatinPlatin)
  • 2003: Singlet 1978–1991 (Poko Rekords, Singles-Box)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
FI FITemplate:Charttabelle/Wartung/Charts inexistent
1979 Pidetään ikävää
Maximum Jee & Jee
FI9
(1 Wo.)FI
Charteinstieg in FI erst nach Wiederveröffentlichung 1999
2004 Suolaista sadetta
Sadan vuoden päästäkin
FI2
Gold
Gold

(11 Wo.)FI
Ei sankariainesta
Sadan vuoden päästäkin
FI2
(5 Wo.)FI
2005 Sadan vuoden päästäkin
Sadan vuoden päästäkin
FI5
(2 Wo.)FI
Olin vain tuuli
Sadan vuoden päästäkin
FI5
(2 Wo.)FI
2007 Jokainen hetki historian
Syvään päähän
FI1
(5 Wo.)FI
2008 Syvään päähän
Syvään päähän
FI9
(1 Wo.)FI

grau schraffiert: keine Chartdaten aus diesem Jahr verfügbar

Weitere Singles

  • 1978: Poliisi pamputtaa taas / Elviksen kuolema helmikuu (Poko Rekords, 7")
  • 1978: Jee jee / Nuori poika marraskuu (Poko Rekords, 7")
  • 1979: Pidetään ikävää / John Fogerty huhtikuu (Poko Rekords, 7")
  • 1979: Mekin tehtiin rakkautta / Kitara ja kivääri syyskuu (Poko Rekords, 7")
  • 1979: Puhtoinen lähiöni / Suuri ja mahtava joulukuu (Poko Rekords, 7")
  • 1981: Warsova / Hunninkolla toukokuu (Poko Rekords, 7")
  • 1982: Pannaan pannaan / Ruba (Poko Rekords, 7")
  • 1982: Murheellisten laulujen maa / Pink Panther theme toukokuu (Poko Rekords, 7")
  • 1983: Balladi kaiken turhuudesta / Maailma loppuu neekerikylässä kesäkuu (Poko Rekords, 7")
  • 1984: Nyt reppuni jupiset riimisi rupiset / Pari kaunista riviä toukokuu (Poko Rekords, 7")
  • 1984: Pimeyden tango / Esko veti ison geen lokakuu (Poko Rekords, 7")
  • 1984: Pimeyden tango / Esko veti ison geen / Pari kaunista riviä lokakuu (Poko Rekords, 12")
  • 1985: Kitara, taivas ja tähdet / Kivenä kengässä, kesäkuu (Poko Rekords, 7")
  • 1985: Voi kuinka me sinua kaivataan / Asustelaulu marraskuu (Poko Rekords, 7")
  • 1986: Vuonna ’85 / Koiralla on karvoissaan kirppuja tammikuu (Poko Rekords, 7")
  • 1986: Vuonna ’85 / Koiralla on karvoissaan kirppuja / Kitara taivas ja tähdet / Pimeyden tango / Murheellisten laulujen maa / Suomi-ilmiö tammikuu (Poko Rekords, 12")
  • 1987: Joka päivä ja joka ikinen yö / Musiikillishygieeninen lausunto helmikuu (Poko Rekords, 7")
  • 1988: Afrikka sarvikuonojen maa / Viinaa tsat tsat tsaa toukokuu (Poko Rekords, 7")
  • 1988: Näin kulutan aikaa / Niksulan väkeä lokakuu (Poko Rekords, 7")
  • 1989: Rakkaus on KuuMaa / Vaikerrus D-mollissa maaliskuu (Poko Rekords, 7")
  • 1990: Sydän tyhjää lyö / Hihnalla kesäkuu (Poko Rekords, 7")
  • 1990: Tahroja paperilla / Puolustuksen puheenvuoro elokuu (Poko Rekords, 7")
  • 1990: Tahroja paperilla / Urheiluhullu / Puolustuksen puheenvuoro elokuu (Poko Rekords, 12")
  • 1991: Lensin matalalla 2 / Pissaa ja kakkaa kesäkuu (Poko Rekords, 7")
  • 1993: Näinhän täällä käy / Maailman kahva toukokuu (Poko Rekords)
  • 1993: Arkussa vainaan / Oppi tulee idästä / Hipit rautaa marraskuu (Poko Rekords)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Saimaa-ilmiö (VHS, Dokumentation von Aki und Mika Kaurismäki über eine Tour der Bands Eppu Normaali, Juice Leskinen Slam und Hassisen Kone auf einem Dampfschiff über das Saimaa-Seensystem)
  • 1985: Video, taivas ja tähdet (VHS)
  • 2005: Elävänä stadionilla (DVD, GoldGold)
  • 2005: Video jää pystyyn (DVD, GoldGold)

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Band kommt aus dem Film Frankenstein Junior von Mel Brooks. Das Gehirn, das der Laborgehilfe entwendet hat, ist mit dem Namen Abby Normal beschriftet und eigentlich eine Warnung, dass das Gehirn abnormal sei. Abnormal ins Finnische übersetzt bedeutet epänormaali.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Santtu Luoto: Tiimalasin santaa – Eppu Normaalin tarina. WSOY, 1999, ISBN 951-0-24344-2.
  • Vesa Kontiainen: Aitoa suomirokkia: Poko Rekordsin historia. Like Kustannus, 2004, ISBN 952-471-400-0.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. allmusic.com, nordische-musik.de
  2. Zeitungsartikel
  3. finnishcharts.com: BEST OF ALL TIME - ALBUMS
  4. a b c Chartquellen: FI
  5. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: FI

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eppu Normaali – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien