Erős Pista

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Erős Pista ist der in Ungarn gebräuchliche Handelsname für eine scharfe Paste aus püriertem Gewürzpaprika (Chili) und Salz. Der Name leitet sich ab von ungarisch „erős“ („scharf“, aber auch „stark, kräftig“) und Pista, einer Koseform des Vornamens István (Stefan). Wörtlich übersetzt nennt sich die Paste also „das starke Steffchen“ oder „der stramme Stefan“.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erős Pista wird aus entkernten ungarischen Gewürzpaprikaschoten hergestellt. Die unzermahlenen Kerne werden erst nach dem Pürieren zugesetzt, um die Schärfe zu regulieren, deshalb kann man anhand der Kerne sehen, ob die Paste scharf oder mild ist. Die mildere, edelsüße Variante von Erős Pista wird unter dem Namen „Édes Anna“ (ung.: Süße Anna) verkauft und aus milden ungarischen Paprikaschoten hergestellt.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erős Pista wird in der ungarischen Küche zum Würzen von Suppen und Saucen verwendet, beispielsweise für das berühmte ungarische Gulasch (gulyás), aber auch gelegentlich anstelle von Senf zum Verfeinern von Würstchen und gebratenem Fleisch. Sie erhält häufig den Vorzug vor Paprikapulver, da der Geschmack fruchtiger ist.

Durch den hohen Salzgehalt kann Erős Pista im Kühlschrank lange aufbewahrt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]