Ercandize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ercandize (* 12. April 1978[1] in Bochum; bürgerlich Ercan Koçer) ist ein türkischstämmiger deutscher Rapper.

Ercandize live im Sommer 2005

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ercandize ist durch Ice Cubes LP AmeriKKKa’s Most Wanted zum Hip-Hop gekommen. 1993 bis 1995 wandte er sich dem MCing zu und gründete mit Sedat und Daiker One die ABS-Crew. Die Crew wurde durch den Beatbastler Discopolo, DJ Salicious und Short, der die zweite Stimme von ABS verkörpert, komplettiert. 1999 erschien die erste Maxi 08-15 / Focus. Diese wurde, wie die zweite Maxi "Mathematik" auch, in dem Hip-Hop-Magazin Juice zur 12Inch des Monats gekürt und Mitte 1999 folgte der Plattenvertrag mit Uprock Records/BMG. Es folgten Features mit Plattenpapzt, Too Strong, RAG, Roey Marquis und weiteren Künstlern. Nach 2 weiteren Maxis folgte 2001 das mit einem Jahr verspätete Debüt-Album Kinderspiel - Leichter getan als gesagt. Unerwartet erreichte es den 46. Platz der Deutschen Charts.

Aufgrund diverser Differenzen folgte die Trennung von Uprock Records. Nach einer ruhigen Phase wurde Kool Savas durch ein Feature auf Illmatics Album auf das Talent aufmerksam und lud Ercandize nach Berlin ein. Die beiden verstanden sich und nahmen die ersten Tracks miteinander auf. Ercandize wurde daraufhin bei Optik Records unter Vertrag genommen und ist ein fester Bestandteil der Optik Army. Im September 2006 veröffentlichte die Optik Army das Album Optik Takeover. Im April 2007 folgte die Veröffentlichung des Debüt-Albums Verbrannte Erde, sowie die Gründung seines eigenen Labels Assazeen. Nach Verbrannte Erde erschien das Mixtape Best of Ercandize Vol. 2: I am Legend sowie das Streetalbum Uppercut. Nach der Schließung von Optik Records folgten zunächst keine Soloprojekte, denn zusammen mit Nabil M. und Yahya schloss er sich zu der Crew Illicite zusammen. Unter diesem Namen erschien schließlich ein Download-Album. [2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben
  • 2001: Kinderspiel - Leichter getan als gesagt
  • 2007: Verbrannte Erde
  • 2012: Uppercut
EPs
  • 2004: Willkommen im Dschungel
Mixtapes
  • 2004: Best Of Ercandize Vol. 1
  • 2004: Ercandize & DJ Katch - Ear 2 The Street
  • 2005: Ercandize & DJ Katch - Ear 2 The Street Vol.2 (Doppel CD)
  • 2006: La Haine - Sie nannten ihn Mücke
  • 2008: Best of Ercandize Vol. 2: I am Legend
Singles
  • 1999: ABS - 08-15/Focus
  • 2000: ABS - Mathematik
  • 2000: ABS (feat. Creutzfeld&Jakob, Onanon & Dike) - Weisst du...?
  • 2006: Kool Savas & Optik Army - Das ist OR!
  • 2006: Kool Savas & Ercandize - Komm mit mir
  • 2010: Kool Savas feat. Ercandize - Orchestrator
Sonstige
  • 2006: Lava-Rhymes (Juice Exclusive! auf Juice-CD #63)
  • 2006: Komplett Geboxt (mit Separate) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #65)
  • 2007: Represent (Juice Exclusive! auf Juice-CD #72)
  • 2007: Im Studio (Ercandize & Lakman - HipHop.de Exclusive)
  • 2007: Wer ist es (Ercandize feat. Kool Savas und Lakman - optikrecords.de)
  • 2007: Was Ich Habe (Ercandize feat. Lakmann - rap.de Exclusive)
  • 2007: Tanz mit den Sternen (Ercandize - Ruhrpottking.de Exclusive)
  • 2007: Nie Mehr (Ercandize feat. Kool Savas & Caput - 77store.com Exclusive)
  • 2007: German Kingz Allstars (feat. Vega, Separate und Marteria) (Juice Exclusive! auf Juice-CD #80)
  • 2008: 7. Streich (Juice-Exclusive! auf Juice-CD #88)
  • 2009: Boss (Ercandize feat. Nabil.M - Myspace Exclusive)
  • 2011: Liewenden Beweis (Ercandize feat. T the Boss - Rap, Homies & Famill)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ercandize auf aggro-sektenmuzik.de.tl
  2. Fabian Thomas: Ercandize bringt Illicite Album zum Free Download – feat. Nabil M. & Yahya. Abgerufen am 24. April 2013.