Ercheu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ercheu
Ercheu (Frankreich)
Ercheu
Region Hauts-de-France
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Roye
Koordinaten 49° 42′ N, 2° 57′ OKoordinaten: 49° 42′ N, 2° 57′ O
Höhe 58–95 m
Fläche 14,15 km²
Einwohner 818 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 80400
INSEE-Code
Website http://ercheuinfo.wifeo.com/

Ercheu (picardisch: Èrchu) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 818 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier und gehört zum Kanton Roye.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezeichnung Ercheu wird auf den lateinischen Begriff "Arx" (988 : Arceium) zurückgeführt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ercheu liegt rund 7,5 km südlich von Nesle und 13 km östlich von Roye und erstreckt sich über den Canal du Nord hinaus bis zum Petit Ingon, der in der Nachbargemeinde Libermont (Département Oise) entspringt. Der Scheiteltunnel "Souterrain de Panneterie" des Canal du Nord liegt außerhalb des Gemeindegebiets, ist aber nach der in Ercheu gelegenen Ferme La Panneterie benannt.

In der heutigen schlossartigen Ferme Lannoy wird im 14. Jahrhundert ein Kloster Notre-Dame genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ercheu lag ein merowingischer Friedhof. Seit 1120 bestand ein Leprosenhaus. Außerdem bestand ein festes Haus.

Im Ersten Weltkrieg wurde der Ort zerstört. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Die früheren Ortschaften Bessancourt, Ramecourt und Wailly-lès-Ercheu sind abgegangen.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
720 576 601 648 709 704 780 805

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2008 Eric Bertout.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Médard

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marie-Médard-Stanislas Dufour (1779–1862), Ritter der Ehrenlegion, in Ercheu geboren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ercheu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien