Erdbeben bei Zagreb 2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erdbeben bei Zagreb
Erdbeben bei Zagreb 2020 (Kroatien)
Bullseye1.svg
Datum 22. März 2020
Uhrzeit 05:24:03 UTC
Intensität VII  auf der MM-Skala
Magnitude 5,4 MW
Tiefe 10 km
Epizentrum 45° 53′ 49″ N, 15° 57′ 58″ OKoordinaten: 45° 53′ 49″ N, 15° 57′ 58″ O
Land Kroatien
Tote 1
Verletzte 26


Am 22. März 2020 um 6:24 Uhr Ortszeit ereignete sich ein Erdbeben bei Zagreb. Es hatte eine Magnitude von 5,4 Mw auf der Momenten-Magnituden-Skala. Das Epizentrum des Erdbebens lag wenige Kilometer nördlich der kroatischen Hauptstadt Zagreb, in der es vor allem in der Altstadt zu schweren Schäden kam. Ein 15-jähriges Mädchen ist seinen Verletzungen erlegen, 18 Menschen wurden schwer verletzt.

Tektonik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Magnitude des Bebens wird vom United States Geological Survey (USGS) und der europäischen seismologischen Forschungsgesellschaft EMSC mit 5,4 Mw angegeben.[1][2] Das Epizentrum des Bebens wird vom European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) etwa sieben Kilometer nordöstlich von Zagreb verortet, sein Hypozentrum lag in zehn Kilometern Tiefe.[1][2] Als Herdvorgang wird eine Aufschiebung an einer Verwerfung der nördlichen Medvednica-Störungszone angenommen.[3]

Es war das stärkste Erdbeben in Kroatien seit 1996.[4] Verbreitet wurde berichtet, es wäre das stärkste Erdbeben in Zagreb seit dem verheerenden Erdbeben von 1880 gewesen,[5] tatsächlich ereigneten sich 1905 und 1906 stärkere Erdbeben mit Magnituden von 5,5 bzw. 6,1 auf der Richterskala.[6]

Es kam zu mehreren Nachbeben; das stärkste ereignete sich um 7:01 Uhr, 37 Minuten nach dem Hauptbeben. Es hatte laut EMSC eine Stärke von 5,0 mb,[7] USGS gibt eine Magnitude von 4,6 Mw an.[8]

Nach Schätzungen von USGS wurde das Hauptbeben von fast 1,4 Millionen Menschen mit einer Intensität V auf der Modifizierten Mercalliskala verspürt, darunter etwa 290.000 Menschen, die Intensität VII erlebten.[9] Es wurde in zahlreichen Nachbarländern wahrgenommen, bei der österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik gingen über 2000 Erdbebenmeldungen ein.[10][11] Nach Zeugenangaben soll das Beben über zehn Sekunden angedauert haben.[12]

Opfer und Schäden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem Beben wurden 27 Menschen verletzt, 18 davon schwer.[13] Eine 15-Jährige erlag am nächsten Tag ihren Kopfverletzungen.[14]

Zu schweren Schäden an Gebäuden kam es besonders in der Altstadt von Zagreb.[13] Nach Angaben der Stadtverwaltung vom 28. März wurden in Zagreb mehr als 26.000 Gebäude beschädigt, 1900 davon wurden unbenutzbar.[15] Ein Teil der steinernen Spitze des (eingerüsteten) Südturms der römisch-katholischen Kathedrale von Zagreb brach ab.[5] Ein Teil der Decke der Herz-Jesu-Basilika stürzte ein.[16] In der 1866 erbauten serbisch-orthodoxen Kathedrale Zagrebs wurden die erst 2007 von Nikolai Muchin ausgeführten Deckenfresken schwer beschädigt.[17] Das Gebäude des kroatischen Parlaments wurde erheblich beschädigt, ein Teil des Dachs stürzte ein.[18] Die Gebäude und einige Exponate des Museums für Kunst und Gewerbe sowie des Archäologischen Museums wurden beschädigt.[19][20] Von den Gebäuden der Universität Zagreb wurden vor allem jene der medizinischen und der Rechtsfakultät in Mitleidenschaft gezogen.[21]

Autos wurden durch herabstürzende Fassadenteile beschädigt.[5] Die Geburtenklinik der Stadt wurde evakuiert, die Mütter und Neugeborenen wurden in ein anderes Krankenhaus verlegt. In großen Teilen der Stadt fiel stundenlang die Strom- und Wasserversorgung aus. Mehrere Straßenbahnlinien konnten nicht verkehren, weil Schutt die Schienen blockierte und Oberleitungen beschädigt wurden.[5]

Auch aus Orten der Umgebung Zagrebs wurde von Schäden berichtet.[22][23][24] Das etwa 40 Kilometer nordwestlich von Zagreb gelegene slowenisch-kroatische Kernkraftwerk Krško wurde durch das Beben nicht beeinträchtigt.[12][25]

Das kroatische Innenministerium rief die Menschen, die nach dem Beben ihre Häuser verlassen hatten, auf, wegen der Coronavirus-Pandemie voneinander Abstand zu halten.[12]

Hilfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kroatische Rote Kreuz verteilte Decken an Menschen, die nicht mehr in ihre Häuser zurückkehren konnten. Die Katastrophenschutzbehörde organisierte eine Essensausgabe für die Betroffenen. Soldaten der Armee halfen bei der Beseitigung von Trümmern.[18]

Etwa 150 Bauexperten prüfen die Sicherheit der betroffenen Gebäude.[5] Für die Menschen, die nicht mehr in ihre beschädigten Häuser zurückkehren konnten, wurden auf einem Campus rund 1600 Betten als Notunterkunft bereitgestellt, mehr als 290 Menschen nutzen das Angebot.[26] Zusätzlich stellte der Zivilschutz auf einem Platz im Stadtzentrum Zelte für 500 Personen auf.[27]

Kroatien hat den EU-Zivilschutz-Mechanismus aktiviert; mehrere EU-Staaten boten Unterstützung an.[27]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b M 5.4 - 3km SW of Kasina, Croatia. In: earthquake.usgs.gov. Abgerufen am 22. März 2020 (englisch).
  2. a b M 5.4 - CROATIA - 2020-03-22 05:24:02 UTC. In: emsc.eu. Abgerufen am 22. März 2020 (englisch).
  3. Bruno Tomljenović: Osvrt na potres u Zagrebu 2020. godine. In: rgn.unizg.hr. 28. März 2020, abgerufen am 31. März 2020 (kroatisch).
  4. Significant Earthquake. In: ngdc.noaa.gov. Abgerufen am 22. März 2020 (englisch).
  5. a b c d e Tanja Haser: Schwere Erdbeben in Zagreb: Nun könnte auch noch das Wetter zum Problem werden. In: kleinezeitung.at. 22. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.
  6. Zagreb je od 1880. imao još dva jača potresa od posljednjeg, zašto se ne spominju? In: index.hr. 26. März 2020, abgerufen am 28. März 2020 (kroatisch).
  7. M 5.0 - CROATIA - 2020-03-22 06:01:20 UTC. In: emsc.eu. Abgerufen am 22. März 2020 (englisch).
  8. M 4.6 - 4km WSW of Kasina, Croatia. In: earthquake.usgs.gov. Abgerufen am 22. März 2020 (englisch).
  9. M 5.4 - 3km SW of Kasina, Croatia: Pager. In: earthquake.usgs.gov. Abgerufen am 23. März 2020 (englisch).
  10. Starkes Erdbeben bei Zagreb . In: zamg.ac.at. 23. März 2020, abgerufen am 28. März 2020.
  11. Helmut Hausmann: Erdbeben bei Dugo Selo / Kroatien, M 5.4. In: zamg.ac.at. Abgerufen am 22. März 2020.
  12. a b c Schwere Schäden: Erdbeben erschüttern Zagreb. In: orf.at. 22. März 2020, abgerufen am 22. März 2020.
  13. a b Božinović o potresima u Zagrebu: Štete su velike, 27 ljudi ozlijeđeno. In: hr.n1info.com. 23. März 2020, abgerufen am 23. März 2020 (kroatisch).
  14. 15-Jährige starb nach Beben in Zagreb. In: orf.at. 23. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.
  15. U Zagrebu oštećeno više od 26.000 građevina, neuporabljivo ih je 1.900. In: hr.n1info.com. 28. März 2020, abgerufen am 30. März 2020 (kroatisch).
  16. VIDEO Uništena crkva u Palmotićevoj. Pogledajte snimku. In: index.hr. 22. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  17. Ексклузивно: Унутрашњост Саборне цркве у Загребу после земљотреса. In: rs.sputniknews.com. 22. März 2020, abgerufen am 22. März 2020 (serbisch).
  18. a b UŽIVO Tri snažna potresa pogodila Zagreb, koronavirus i dalje veća ugroza. In: hr.n1info.com. 22. März 2020, abgerufen am 22. März 2020 (kroatisch).
  19. MUZEJ ZA UMJETNOST I OBRT PRETRPIO TEŠKA OŠTEĆENJA USLIJED POTRESA. In: muo.hr. Abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  20. Obavijest o oštećenjima nakon potresa 22. ožujka 2020. In: amz.hr. Abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  21. Zbrajanje štete. In: novilist.hr. 23. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  22. Pokrenut ćemo nacionalne i europske mehanizme za obnovu područja pogođenih jučerašnjim potresom. In: vlada.gov.hr. 22. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  23. Strašni prizori s područja gdje je bio epicentar potresa. In: vijesti.hrt.hr. 23. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  24. VIDEO Obišli smo kuće u Čučerju. Potres je sve uništio. In: index.hr. 24. März 2020, abgerufen am 24. März 2020 (kroatisch).
  25. Erdbeben erschüttern Zagreb: Verletzte und schwere Schäden. In: derstandard.at. 22. März 2020, abgerufen am 22. März 2020.
  26. U domu na Cvjetnom naselju nakon potresa smještena 291 osoba. In: hr.n1info.com. 25. März 2020, abgerufen am 28. März 2020 (kroatisch).
  27. a b Zagreb wird nach Beben aufgeräumt – auch Österreich hilft. In: orf.at. 23. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.